Hingeschaut

«Täglich frisch geröstet»: Stefan, kommst Du bitte zurück?

von   |  6 Kommentare

Die junge Late-Night-Show oder «TV Total reloaded»? Das Konzept ist nicht wirklich neu.

Für Streaming-Verweigerer mag es ein böhmisches Dorf gewesen sein, aus dem oder über das RTL am späten Dienstagabend kurz vor Mitternacht berichtete. «Täglich frisch geröstet» lief ja in den vergangenen beiden Monaten des Jahres 2020 nur auf TVNow. Doch jetzt darf das Format auch mal Free-TV testen. Zwei Mal die Woche.

Late Night, gemacht von Stefan Raab, überschaubare 38 Minuten reine Sendezeit. Klingt an sich gut. Zumal man noch locker wach ist nach «DSDS» und dann der «Dschungelshow». Die Auftaktsequenz von «TFG» zeigt schnell: Das ist «TV Total reloaded». Lange vermisst, aber irgendwann vergessen. So wie die «Lindenstraße». Aber gut, geben wir der Show eine Chance.

Jens Heinz Richard „Knossi" Knossalla ist nun fester Moderator. Nie gehört? Ist nicht schlimm. Oder irgendwie halt doch, nachdem in Stream-Staffel eins sich die Gastgeber abwechselten. Mario Basler begrüßte das Publikum, Sasha, auch mal Jorge González. Diesmal Mr. Unbekannt. Live sogar, „damit man mich nachträglich nicht verpixeln kann". Gag zwei sitzt. Der erste eher weniger: RTL hätte mit ihm gut eingekauft, durch das Geld der letzten Spendengala. Haha!

Der sich selbst auf den Arm nehmende „Knossi" schaut ein bisschen aus wie Raab, hat eine Stimme ein wenig wie Raab, wirkt hektisch wie Raab in den Anfangstagen. Und «Täglich frisch geröstet» ist ein zweites raabsche «TV Total». Will es zumindest irgendwie sein.

Einspieler: Seine Einschulung bei RTL. Neuland. Riesengebäude. Erstmal eine Zigarettenpause mit Smalltalks. Allerlei Unfug. Zurück ins Studio. Der Merkel-Gag zur Dschungel-Show? Der Maffay-Witz zum Tiny-House? Der mit der Gesichtsmaske und dem Hundekot? Mit der Feuerwehr im Home-Office? „Roberts Koch Institut"? Zündet alles nicht so wirklich! So kommt die Rakete nie zum Mars.

Nach knapp mehr als 15 Minuten ist es zur ersten Werbung an sich Zeit zum Ausschalten. Aber wer jetzt wegnickt, wird «Täglich frisch geröstet» nie mehr einschalten. Wie war das damals eigentlich bei «TV Total»? Brauchte das auch Anlauf oder war das vom Start weg klasse? War es einfach eine andere Zeit? Würde Stefan Raab heute noch die Fernsehlandschaft verändern?

Mit «TFG» als Produzent schafft er es nicht. So zumindest nicht. Karl Lauterbach hatte schon vor der Epidemie einen Corona-Haarschnitt. Guter Gag. Aber irgendwie schon 100 Mal vorher gehört. Reißen es die Gäste heraus? Ex-Dschungelkönigin Evelyn Burdecki („ob Krebse kacken können!") schafft es nicht. Blond, großer Ausschnitt, Piepsstimme, belanglos. Zum Glück nur noch zehn Minuten Netto-Sendezeit...

Adrian Kozakiewicz wird als Insta-Insekten-Papst angekündigt, als Nummer eins der Insekten-Influencer. Braucht man das noch kurz vor Mitternacht? Sieben Minuten halten wir noch durch! Die Kakerlake auch. Der „Roaster", der in Staffel eins jeweils den Moderator bewertete, fehlt nun. Olaf Schubert, Kai Pflaume, Reiner Calmund oder Michael Mittermeier sorgten so wenigstens für ein bisschen Promi-Glanz. Dann ist Schluss. „Knossi" verweist auf das folgende «Nachtjournal» mit Heiner Bremer. Die gute, alte Zeit. Aber die kehren nicht wieder. Stefan, kommst Du bitte zurück?

Diesen Donnerstag eher nicht, aber «Täglich frisch geröstet» - blöder Name, nullkommanull passend - darf nochmal live: Selbe Zeit, gleich nach der «Dschungelshow». Die war wohl maßgeblich dafür verantwortlich, dass zum RTL-Start das Format immerhin 14,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen holte. 8,7 Prozent im Gesamten dank der 1,03 Millionen Zuschauer. Wetten, dass das ab nächster Woche weniger wird? Weit weniger?!

Kurz-URL: qmde.de/124395
Finde ich...
super
schade
27 %
73 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZweiter Lockdown macht dem Sortimentsbuchhandel Problemenächster ArtikelJane Fonda erhält Golden Globe für ihre Lebenswerk
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
Scooter
27.01.2021 13:56 Uhr 1
Das Bild hier trifft es wohl am besten :')


Raab hat sich wahrscheinlich kaputtt gelacht und gedacht: War das schlecht :')
Fabian
27.01.2021 14:06 Uhr 2
Ist das nicht ein Problem, dass Raab seit Jahren sein Image ramponiert?
Vittel
29.01.2021 14:34 Uhr 3


Raab tut doch genau das Gegenteil, er hat sich komplett zurückgezogen, um sich sein altes Image nicht zu ramponieren.

Nun ist er zwar im Hintergrund aktiv, aber verknüpfen tatsächlich so viele Leute das mit dem alten Raab? Kann ich mir nicht vorstellen. Hab gerade gelesen, dass er seine Anteile an Brainpool sogar komplett verkauft hat. Welche Rolle spielt er denn dann überhaupt noch im Hintergrund? Produzent?



Zudem, welche Optionen hat er denn? Vor die Kamera? Genau das will er wohl verständlicherweise nicht mehr, er hat auf dem Höhepunkt seiner TV Karriere ggf. sogar bereits ein paar Jahre danach abgedankt. Die heutige Medienwelt ist nicht mehr seine Welt. Nicht mehr TV Total und Vivasion beeinflussen, was cool und angesagt ist und worüber alle lachen, sondern die Influencer aus youtube, TikTok, Instagram. Eigentlich eine ganz normale Entwicklung, die Jugend schafft sich halt eine eigene Welt.
Fabian
29.01.2021 14:51 Uhr 4
Ach komm, viele weinen einem Raab nach, den es seit 2011 nach dem Eurovision Song Contest nicht mehr nach. Die letzten Jahre - bis auf den New York Ausflug - waren wirklich hingerotzt. "Quizboxen", "Absolute Mehrheit", "Das Ding des Jahres", "1:30", "FameMaker" oder "TFG" sind doch keine guten Produktionen. Raab hatte Bock auf seine Events, auf Musik und das war's. Alles andere war zuletzt halbgar.
Neo
29.01.2021 15:32 Uhr 5
1:30 lief zumindest auf Youtube ganz gut. Da ist auch eher die Zielgruppe zu finden. Für die Sendung würde ich auch nicht extra den TV einschalten.

Und TFG passt doch eigentlich ganz gut zu RTL. Die sind ja eh etwas humorrückständig. Problem fürs lineare TV ist eben, dass man Knossi zuvor nicht aufgebaut hat bzw. aufbauen konnte. Vermutlich sind die online Abrufzahlen da auch wesentlich höher.



Apropos rückständig:
Vittel
29.01.2021 15:34 Uhr 6
Ja stimmt, ich habe ca. 2010 aufgehört, Raab regelmäßig im TV zu verfolgen. Er hat also gerade noch die Kurve gekratzt bekommen mit seinem Ausstieg, einige Zeit nach dem Höhepunkt.



Noch verständlicher, dass er nie wieder vor die Kamera will. Ich denke schon, dass er ziemlich eitel ist und keine Schlagzeile in der Bild sehen will: "Raabs erster TV Aufritt seit Jahren, eine Katastrophe!"

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Surftipps

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Werbung