TV-News

Gemunkel über Zerwürfnis zwischen Böhmermann und btf

von   |  8 Kommentare

Laut dem 'Spiegel' soll die «Neo Magazin Royale»-Produktionsfirma bei seiner nächsten Show nur noch als technischer Dienstleiter agieren.

Eigentlich heißt es im Showgeschäft: Never change a winning team. Doch daran hält sich das Medienbiz bekanntlich nur dann und wann – und laut 'Spiegel' steht wohl ein erneuter Bruch dieser Regel bevor: Seit die Talkshow «Roche & Böhmermann» 2012 für Furore gesorgt hat, waren Moderator und Satiriker Jan Böhmermann und die Produktionsfirma bildundtonfabrik (oder kurz: btf) ein festes Team. Gemeinsam bestritten die TV-Schmiede aus Köln Ehrenfeld und der gebürtige Bremer das «Neo Magazin», die größere Nachfolgeshow «Neo Magazin Royale», zahlreiche Skandale, jede Menge Aktionen, die große Wellen geschlagen haben, und diverse Specials wie die Literaturparodie «Letzte Stunde vor den Ferien». Laut 'Spiegel' kam es nun aber zum Zerwürfnis.

Grund dafür sei unter anderem die veränderte Ausrichtung der Produktionsfirma. "Lange Zeit war Böhmermann der unangefochtene Star der btf", schreibt der 'Spiegel'. Durch neue Projekte wie «How to Sell Drugs Online (Fast)», «Drinnen – Im Internet sind alle gleich» und «Die Carolin Kebekus Show» hat sich dies aber verändert. Der 'Spiegel' führt fort: "Im Zusammenhang mit dem Portfolio der btf soll es zwischen Böhmermann und den Produzenten Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann zu Differenzen gekommen sein. Insidern zufolge ging es auch um Budgetfragen."

Die Produktion des «Neo Magazin Royale»-Nachfolgers, der im Herbst starten und nach jetzigem Wissensstand «ZDF Magazin» heißen soll, "könnte trotzdem noch auf dem bisherigen Studiogelände in Köln-Ehrenfeld aufgezeichnet werden", hält der Medienbericht fest. Dann wäre die btf allerdings "nur noch als eine Art technischer Dienstleister" involviert. In ähnlicher Funktion agierte die btf unter anderem schon für das Joko-und-Klaas-Format «Die beste Show der Welt» aus dem Hause Florida TV.

Kurz-URL: qmde.de/119405
Finde ich...
super
schade
24 %
76 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL-Nachmittag: Martin Rütter konnte auch Steffen Henssler helfennächster ArtikelFOX‘ «SmackDown» muss sich den Zielgruppen-Sieg mit ABC teilen
Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
BungaBunga
27.06.2020 16:44 Uhr 1
Ich habe die Berichterstattung zu diesem Sachverhalt gestern schon verfolgt. Und bin schon sehr verwundert über die Formulierung des Spiegels. Die hier gleich suggerieren, es gäbe einen Bruch zwischen Böhmermann und der btf. Worauf stützt man diese Aussage ? Erscheint mir nicht plausibel. Auch nicht was die produktionstechnische bisherige Ausrichtung angeht. Wieso sollte Böhmermann ein Problem damit haben, dass die Produktionsgesellschaft, an der er ja beteilligt ist, wenn ich das richtig verstanden habe, auch noch andere eventuell lukrative Projekte umsetzt, davon profitiert er ja.



Umgekehrt ist es üblich, dass man mittlerweile für gewisse Projekte eigene Unternehmen gründet, bei Brainpool damals war das ja ein sehr gängiges Modell, dass ja auch heute noch umgesetzt wird, aber es gibt in der Medienlandschaft weitere beispiele für projektbezogene Joint-Ventures oder Produktionsunternehmen.



Was man prüfen müsste, ist Böhmermann weiterhin bei der btf als Gesellschafter geführt ? Wenn dem so ist, spricht das nicht für einen Bruch. Weiterhin ist bisher die Konstellation der angeblich neu gegründeten Gesellschaft unklar, wer ist dann dort Gesellschafter ? Ist es Böhmermann und Funktionäre von einer ZDF Enterprises Tochter ? Ist die Btf dann Gesellschafter oder Gesellschafter der btf. Wird überhaupt eine neues Unternehmen gegründet oder handelt es sich um eine satirische Aktion ? Alles unklar.



Bisher wurde kein Unternehmen unter dem genannten Namen registriert.



Das einzige was mir vor wenigen Wochen aufgefallen ist, das auf der btf Seite bei der Team Vorstellung einige Personen nicht mehr geführt werden. Einige haben demnach allgemein den Arbeitsplatz gewechselt und eventuell sind einige mit Böhmermann mitgegangen, kann man heute aufgrund aktueller Berichte dann so ableiten, dass könnte ein leichtes Indiz dafür sein, dass hier wirklich ein neues Unternehmen gegründet wird. Denn die Kontaktperson die jetzt bei den Stellenanzeigen genannt wird, war vorher lange die Redaktionsleiterin beim NMR. Sie war wie weitere Personen, die dort verschwunden sind, auf der btf Seite im Team Bereich aufgelistet.
Anonymous
27.06.2020 16:54 Uhr 2


Um den Spiegel in Schutz zu nehmen: Er beruft sich nach eigener Aussage auf Quellen, die er dann halt sinngemäß zitiert. Er spekuliert nicht einfach wild drauf los.



Dessen ungeachtet: In meiner Meldung schreibe ich bewusst nur von Gemunkel, denn wie du schon schreibst, könnte die Produktionskonstellation hinter dem neuen Format sehr wohl auch einfach eine brainpooleske Nummer sein. Oder es ist "wieder eine Aktion vom blassen dünnen Jungen".



Wir bleiben natürlich am Ball.
BungaBunga
27.06.2020 17:15 Uhr 3
War schon mal keine Kritik an diesem Artikel hier auch nicht an Quotenmeter, nur das dort kein Irrtum aufkommt. Lediglich wart ihr bissel spät diesmal, das Thema kam ja gestern Nachmittag originär auf. Das aber jetzt mal nebensächlich.



Ich weiß, dass die vom Spiegel sich angeblich auf Quellen aus Reihen der btf beziehen, den Beweis liefert man nicht, dennoch wirkt es hier vom Spiegel eben doch wie reine Spekulation. Rein inhaltlich, siehe meine Ausführungen passt da vieles irgendwie nicht zusammen.



Euer Mitbewerber und auch andere haben ebenfalls versucht die btf respektive Verantwortliche von der btf zu erreichen. Es war in den Fällen entweder keiner erreichbar oder keiner wollte sich äußern.



Also da ist dann schon die Frage woher der Spiegel diese Aussagen her haben möchte, ich muss die Aussage des Spiegels, vorallem die Zeichnung von einem angeblichen Zerwürfnisses zwischen Böhmermann und der btf absolut auf Grundlage, der bisher bekannten Gegebenheiten, sowie dann darauf begründeter eigener Annahmen absolut anzweifeln. Ich bleibe dabei, dass ist so absolut nicht schlüssig. Und viele Belange, die neue Produktionsgesellschaft betreffend sind absolut unklar, wird überhaupt ein Unternehmen gegründet, wer ist daran beteilligt, auch dort daher alles spekulativ.
Neo
27.06.2020 17:19 Uhr 4
Der Spiegel, der Spiegel, dieser ominöse Spiegel. ^^



Wenn du wüsstest, wie gut Kühn vernetzt ist.
Anonymous
27.06.2020 17:58 Uhr 5


Habe ich auch nicht so aufgefasst, alles fein.




Gestern fand ich es noch zu spekulativ. Durch den Spiegel-Bericht hat es einen neuen Dreh bekommen - meiner Auffassung nach.
Neo
27.06.2020 18:14 Uhr 6
Als jemand, der das nur über den Spiegel und turi2 (die es auch aus dem Spiegel hatten) mitbekommen hat: Wer startete denn das Gemunkel bzw. lies zuerst was vermelden?



Man hat vorher hier und da schon mal was gehört, auch bezüglich der Ausrichtung und zu wenig Kuchen für Böhmi, aber gelesen habe ich da bis gestern nichts.
BungaBunga
27.06.2020 18:27 Uhr 7
Hm also ich habe den Spiegel-Artikel gestern Nachmittag das erste mal gelesen. Und jetzt hat mich die Aussage von Sid eben irritiert, denn er fand den Sachstand gestern zu spekulativ, jetzt habe ich nochmal den Spiegelartikel aufgerufen und sehe dort folgende Angabe: 26.06.2020, 16.44 Uhr



Daher kann ich die Antwort, dass man warten wollte und erst auf Basis des Spiegel Artikels hier einen Artikel schreiben wollte nicht so richtig einordnen lol. Aber das ist nur der Nebenplatz mir geht es hier jetzt ausdrücklich gar nicht darum in dem Zusammenhang etwas bei Quotenmeter zu kritisieren, beim Spiegelartikel hingegen schon.



Also es begann gestern bei DWDL, und eben Spiegel, andere Seiten haben das Thema dann wiederum auf Basis des Spiegelartikels aufgegriffen.
Neo
27.06.2020 18:59 Uhr 8
Naja, auf jeden Fall kann man davon ausgehen, dass es da schon ein wenig härter zur Sache ging und der Artikel das nicht extra aufbauscht. Man kann eben nicht alles schreiben und hofft eher auf eine Reaktion der unmittelbar Beteiligten. Quellenschutz und so.

Wird man dann so oder so sehen. Auch ohne große Statements. So viel Professionalität hatte man schließlich auch schon bei Roche & Böhmermann.



Achso, eben erst geschnallt, dass DWDL aufgrund der Anzeige schrieb. Dann musste man in Hamburg eben gleich nachziehen. Sollte heute im Print nichts darüber stehen, war es wohl erstmal nur eine Reaktion auf den DWDL-Artikel, bevor alle anderen damit um die Ecke kommen. Case Closed.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung