TV-News

«ZeroZeroZero»: Globaler Kokainhandel startet im März

von

Das neue Sky Original, basierend auf den Bestseller von Roberto Savianom über den Hintergrund des internationalen Drogenhandels beginnt noch im ersten Quartal.

Ab Donnerstag, den 26. März, läuft die Ausstrahlung der neuen Serie «ZeroZeroZero» in Doppelfolgen ab 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD an. Diesen Termin bestätigte Sky Deutschland am Freitagmittag. Zusätzlich dazu sind alle acht 60-minütigen Episoden ab diesem Tag auf Sky Ticket, Sky Go und über SkyQ verfügbar. Die Mafiaserie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Robert Saviano, dessen Buch «Gomorrha» es auch schon zu einer Fernsehserie geschafft hat. Wie schon damals ist einer der Produzenten Stefano Sollima, der das Team um Leonardo Fasoli und Mauricio Katz ergänzt. Somit erfüllt Sky auch sein Versprechen jeden Monat ein neues Serien-Original zu launchen - nach «Babylon Berlin» im Januar folgt «The New Pope» im Februar.

Die Crime-Serie zeigt den Kampf der mexikanischen Kartelle, der Ndrangheta aus Kalabrien und von korrupten amerikanischen Geschäftsleuten um die Vormachtstellung über die Handelsrouten von Kokain, der am meisten gehandelten Droge der Welt. Der italienische Mafiaboss Don Minu (Adriano Chiaramida) bestellt in Mexiko 5.000 Kilo Kokain, um seine führende Rolle im internationalen Drogenhandel zu besiegeln. Dies versucht allerdings sein Enkel Stefano (Giuseppe De Domenico) mit aller Macht zu verhindern. Auch für den amerikanischen Mittelsmann Edward Lynwood (Gabriel Byrne) und seine Kinder Emma (Andrea Riseborough) und Chris (Dane DeHaan) hat es schlimme Folgen, als die Anzahlung für den Deal nicht ankommt.

Der Titel «ZeroZeroZero» deutet auf die Reinheitsstufen von Kokain an, denn drei Nullen stehen für die beste Qualität. Die Serie spielt auf verschiedenen Kontinenten, um aufzuzeigen, dass die Gewinne aus dem Drogenhandel bereits Teil des Wirtschaftssystems sind. Aus diesem Grund fanden die fast einjährigen Dreharbeiten nicht nur in Nord-Amerika, Europa sowie Afrika statt, sondern es wurde auch in sechs verschiedenen Sprachen – Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Wolof und Arabisch – gedreht. Produziert wurde die provokative Mafiaserie von Cattleya und Bartlebyfilm.

Kurz-URL: qmde.de/115511
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBrainpool Live Artist and Brand verstärkt sichnächster ArtikelUK im Fokus: «Tagesthemen extra» behandelt den Brexit, «ZDFzeit» den Ärger im Buckingham Palace
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung