Quotennews

«Alles oder nichts» verharrt weiter im Nirwana

von   |  1 Kommentar

Auch am zweiten Ausstrahlungstag kam die neue Sat.1-Daily nicht wirklich vom Fleck, erhielt allerdings auch kaum Unterstützung: «Endlich Feierabend!» lief zuvor grausig, Balder im Anschluss ziemlich mau.

Was bleibt übrig von der großen vorabendlichen Frische-Offensive, die Sat.1 Mitte Juli gestartet hatte und seither auf gleich drei neue Formate in der Zeitschiene zwischen 18 und 20 Uhr ausgebaut hat? Die Anzeichen verdichten sich, dass am Ende das große Nichts zu Buche stehen könnte, denn auch die neue Daily-Soap «Alles oder nichts» hat mit Sicherheit keinen Topstart hingelegt: Nach bereits miesen 0,76 Millionen Zuschauern und 3,6 Prozent Marktanteil für die Auftaktfolge hielt das Format diesen unbefriedigenden Status Quo an Tag zwei aufrecht und verzeichnete erneut 3,6 Prozent bei diesmal 0,80 Millionen. In der werberelevanten Zielgruppe wurde mit 5,5 Prozent bei 0,33 Millionen ein minimal schwächerer Marktanteil verbucht als am Vortag mit 5,8 Prozent.

Gleichwohl ist die Sendung zwischen zwei Formaten eingekesselt, die der Sender schon seit Monaten mit beachtlicher Ruhe im Programm hält, obwohl sie ziemlich konsequent am Geschmack des Publikums vorbeisenden: «Endlich Feierabend!» erzielte ab 18 Uhr diesmal besonders miese 3,5 Prozent Gesamt- und 3,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,68 Millionen Interessenten, «Genial daneben - Das Quiz» verzeichnete ab 19 Uhr zumindest etwas weniger triste 5,2 und 6,5 Prozent bei 1,38 Millionen. Inmitten dieser lahmen Enten auf Hochtouren zu kommen, mutet schwer bis nahezu unmöglich an.

Und auch das Abendprogramm des Bällchensenders lief am Dienstagabend nicht wirklich nach dem Geschmack der Programmverantwortlichen: Die frische TV-Komödie «Unsere Jungs - Auch Strippen will gelernt sein» generierte zur besten Sendezeit maue 4,5 Prozent Gesamt- sowie 6,6 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 1,34 Millionen Interessenten, «akte 20.18» fiel ab 22:20 Uhr auf 4,3 und 5,8 Prozent bei 0,90 Millionen zurück.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104707
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNach Testwoche: «Sat.1 Frühstücksfernsehen» bekommt neuen Moderatornächster ArtikelKommende ARD-Degeto-Komödie: Ein Türke wird zum Vollblutbayer
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Familie Tschiep
24.10.2018 12:32 Uhr 1
Sie sind aber nicht gesunken.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung