TV-News

«Global Gladiators»: Das sind die Promis

von   |  7 Kommentare

Im vergangenen Jahr erreichte die Reality-Show kein großes Publikum, aber eine Neuauflage wurde angekündigt.

Der Münchener Fernsehsender ProSieben möchte auch in diesem Jahr eine neue Staffel von «Global Gladiators»  anbieten. Im vergangenen Jahr war der Austragungsort Namibia, 2018 soll es nach Asien gehen. Laut der „Bild“-Zeitung haben die Verantwortlichen von ProSieben schon die ersten Promis unter Vertrag genommen.

Die zweite Staffel wird erneut von der recht kleinen Produktionsfirma FischWillWurm Media gedreht. Zu den weiblichen Prominenten gehören Sängerin Sabrina Setlur, Jana Pallaske, Ex-Fußballfrau Sabia Boularouz und Stuntfrau Miriam Höller («Goodbye Deutschland»). Als männliche Kandidaten werden Joey Heindle und Lucas Cordalis gehandelt. Außerdem nahm ProSieben Ben Blümel und Manuel Cortez unter Vertrag.

«Global Gladiators»  wird voraussichtlich im Frühjahr oder Herbst 2018 bei ProSieben ausgestrahlt. Vermutlich wird erneut der Donnerstag als Sendeplatz fungieren.

Kurz-URL: qmde.de/99587
Finde ich...
super
schade
54 %
46 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Krimi-Boom nimmt nicht abnächster Artikel10 Facts about «Late Night Berlin»
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
11.03.2018 16:43 Uhr 1
Warum stellt man solche Formate nicht ein, wenn sie keinen Erfolg haben?
Florence
11.03.2018 19:55 Uhr 2

Für jemanden der sonst gern Quote schönredet und meint, man sollte Formaten auch mal Zeit geben, wundert mich diese Aussage jetzt :D



Global Gladiator war ganz sicher kein Hit, aber die Quoten waren auf dem Slot halbwegs ok. Zudem lief zu der Zeit glaube auch der Confed-Cup teilweise parallel, was die Quoten etwas runterzog.



Soweit ich mich erinnere, kam die Sendung nicht so schlecht bei den Kritiken an und auch ich muss sagen, dass es überraschend eine der besseren Promi-Formate war. Von daher bin ich froh, dass es weiter geht. Nur leider enttäuschen wie so oft bei einer zweiten Ausgabe, die Prominenten. Hier wird wohl am meisten eingespart gegenüber der ersten Staffel.
Fernsehfohlen
11.03.2018 22:29 Uhr 3
Das Format fand ich auch ganz in Ordnung, die Promi-Auswahl der ersten Staffel war ziemlich gut - im Gegensatz zu diesmal. Glaube, mit dieser B-Besetzung werde ich die Sendung diesmal auch nicht mehr schauen, dafür war sie mir letztlich doch etwas zu mittelmäßig.
Familie Tschiep
11.03.2018 23:52 Uhr 4
Man muss ja ein Format nicht ewig Zeit geben. Als Programmchef hätte ich auch Ewige Helden nach der ersten Staffel keine weitere gegeben, was man hier nachlesen kann, freue mich aber als Zuschauer darüber. Es scheint aktuell einen Trend zu geben, viel Erfolgloses zu verlängern, was ich für problematisch halte, lieber was Neues ausprobieren. Irgendwann erkennt man, ob die Zuschauer mehr werden oder nicht.
Fabian
12.03.2018 07:17 Uhr 5
Wobei der normale Zuschauer ohnehin nicht weiß, dass die Quoten suboptimal waren. Aber was soll ProSieben machen? Topmodel im Sommer wiederholen? Ich schaue mir das gerne an, weil die Stunts recht cool waren.
Familie Tschiep
12.03.2018 16:33 Uhr 6
Irgendetwas Neues ausprobieren.
anna.groß
12.03.2018 18:01 Uhr 7
Hrr die Setlur hätte ich sooo gerne bei IBES ...



@Fabian: Nettes Bild! =)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung