Primetime-Check

Donnerstag, 29. Juli 2017

von

Ferien-Zeit in Deutschland – und dennoch recht gute Reichweiten. Der Tagessieger kam auf 3,98 Millionen Zuschauer, der Zweite auf 3,95 Millionen.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 56,9%
  • 14-49: 58,2%
Ein enges Rennen um den Tagessieg lieferten sich Das Erste und das ZDF am Donnerstagabend. Letztlich setzte sich die blaue Eins mit 3,98 Millionen Zuschauern ab 20.15 Uhr durch. Eine Krimiwiederholung, nämlich «Der Zürich-Krimi» hatte mit 14,4 Prozent und 3,98 Millionen Sehern die Nase vorn. Ganz knapp dahinter lag Johannes B. Kerners Familienrateshow «Da kommst du nie drauf», die zeitgleich auf 3,95 Millionen Zuschauer und 14,3 Prozent kam. Beide Ausstrahlungen waren demnach ein Erfolg. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte Kerner sogar stolze 10,1 Prozent, während der Krimi-Re-Run auf 6,1 Prozent kam.

RTL zeigte zwei alte Folgen von «Der Lehrer» und führte damit bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Erfolgsserie holte elf und 12,5 Prozent bei den Jungen. Gesamt landete man bei 1,57 und 1,85 Millionen Sehern. Nach 22.15 Uhr lief nochmal «Männer!», eine inzwischen wieder abgesetzte Talpa-Produktion. 9,9 Prozent der Umworbenen sahen den Start.

Sat.1 setzte derweil auf «Criminal Minds»: Zunächst kam der Ableger mit Gary Sinise in der Hauptrolle auf 9,3 Prozent, danach holten zwei Wiederholungen des Originals ähnliche 9,1 und 9,3 Prozent. Alles in allem war es also ein guter Abend für den Sender. ProSieben legte erst später zu. Zwei ab 22.20 Uhr gezeigte Re-Runs der «Horror Tattoos» erreichten 10,2 und 13,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Der Primetime-Film «The Gift» aber hatte angesichts von 8,5 Prozent viel Luft nach oben. 1,16 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu.

Somit lag ProSieben um 20.15 Uhr nur knapp vor VOX‘ «Trauzeugen AG», die auf 7,4 Prozent kam. kabel eins generierte mit dem Streifen «Red Heat» 5,7 Prozent bei den Leuten zwischen 14 und 49 Jahren. Die Reichweite lag insgesamt bei 1,23 Millionen – und somit sogar über den Werten des Schwestersenders ProSieben.

Bleibt noch RTL II, das mit zwei Folgen des «Frauentausch» (die kurzerhand für das schwache «Promis am Herd» eingewechselt wurden) auf gute 6,1 und 6,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gelangten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/94733
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrei Mal so viel: Mega-starke «Shopping Queen» deklassiert «Verdachtsfälle»nächster Artikel«Horror Tattoos» retten ProSieben den Abend
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung