Popcorn & Rollenwechsel

Wohin geht die Reise, «Tron»?

von

Widersprüchliche Newsmeldungen lassen unseren Kolumnisten rätseln: Ist nun «Tron 3» in Arbeit oder ein «Tron»-Reboot?

Ein Budget von 170 Millionen Dollar. Kritiken, die von „lahm“ über „in Ordnung“ bis „meisterhaft“ reichten. Weltweite Kinoeinnahmen von 400 Millionen Dollar. «Tron: Legacy» dürfte Ende 2010 / Anfang 2011 für qualmende Köpfe innerhalb des Disney-Konzerns gesorgt haben. Erfolgreich genug, um Sequelpläne zu rechtfertigen, nicht erfolgreich genug, um diesen eine übergeordnete Priorität zu verleihen. Dass später die ambitionierte Trickserie «Tron: Uprising» magere Quoten einfuhr, während der «Tron: Legacy»-Soundtrack hervorragende Verkaufszahlen schrieb und die "ElecTRONica"-Party in Kalifornien auf starke Resonanz stieß, sollte ebenfalls als widersprüchliches Signal rübergekommen sein.

Und so zog es sich bis 2015 hin, bis ein neuer «Tron»-Film unter dem Titel «Tron: Ascension» unter Vorbehalt grünes Licht erhielt. In der Zwischenzeit haben sich nicht nur Hollywood generell, sondern auch der Disney-Konzern massiv geändert. Der Erfolg der Marvel-Filme verlieh dem Big-Budget-Blockbuster ein neues Gesicht – und der Disney-Konzern gewann durch Marvel und «Star Wars» zwei immens erfolgreiche Marken, wodurch Projekte wie «Tron» nur noch kleine Randnotizen in der Disney-Welt darstellen. Dies sollte der Sci-Fi-Reihe zum Verhängnis werden: Kurz nach dem kommerziellen Misserfolg von «A World Beyond» zog Disney bei «Tron: Ascension» wenige Monate vor geplantem Drehbeginn den Stecker. Wieso in riskante Sci-Fi-Ideen investieren, wenn eine gewisse Weltraumsaga sicheres Geld einbringt?

Umso bedauerlich, dass Regisseur Joseph Kosinski ein ansprechendes Konzept für die zweite Fortsetzung zum 80er-Kult «Tron» hat: Wie er kürzlich gegenüber Collider erläuterte, wäre es eine Invasionsgeschichte geworden, die zu einem Drittel in unserer Welt spielt, zu einem Drittel in digitalen Welten und im dritten Akt in unserer Welt, die durch digitale Invasoren attackiert wird und so den Gedanken hinter «Tron» neu erfindet. Parallel dazu hätte Olivia Wildes Figur Quorra in einem Handlungsfaden versucht, sich selbst und ihren Platz in diesem Konflikt zu finden.

Wenige Tage, nachdem der «Tron: Legacy»-Macher von den «Tron: Ascension»-Plänen sprach und erläuterte, dass die Filmidee lebendig noch tot sei sorgten US-Branchenmagazine dafür, dass nunmehr über den Köpfen der «Tron»-Fans qualmende Fragezeichen auftauchen: Es ist nun die Rede davon, dass Disney sich im frühen Planungsstadium für einen dritten «Tron»-Film befindet. Unklar ist derweil: Wird es eine Fortsetzung, ein Reboot oder was?

So spricht The Hollywood Reporter davon, dass Disney das «Tron: Ascension»-Skript nach Versatzstücken plündert, aus denen sich ein Jared-Leto-Vehikel formen lässt. Der Film wäre eine Art Reboot, bei dem Leto auch als Produzent tätig wäre.

Variety spricht eine ähnliche Sprache, allerdings fehlt dort das Wort "Reboot", dafür nennt das Branchenmagazin den in früher Planungsphase befindlichen Film «Tron 3» – was also den Eindruck einer Fortsetzung erweckt. Das klingt auch insofern schlüssig, als dass beide Branchenportale melden, dass Justin Springer produzieren wird – und Springer ist ein befreundeter Geschäftspartner von Joseph Kosinski. Es wäre zwar kein Novum für das Haifischbecken Hollywood, trotzdem wäre es kurios, sollte Springer Kosinski in den Nacken fallen und ein «Tron»-Reboot aus den Leichenteilen seiner Fortsetzungsidee formen.

Was das Bild abrundet: Laut einem älteren The Hollywood Reporter-Artikel befand sich Leto bereits 2015 mit Disney in Gesprächen, eine Nebenrolle in «Tron: Ascension» zu übernehmen. Es ist also durchaus denkbar, dass der aktuell medial viel besprochene Film sehr wohl die «Tron: Legacy»-Fortsetzung ist, sie aber etwas verformt wird, um inhaltlich nicht völlig vom Vorgänger abhängig zu sein. Und vielleicht bekommt Letos Rolle mehr Raum eingeräumt (der Herr Oscar-Gewinner wird eine erneute Joker-in-«Suicide Squad»-Entwicklung wohl kaum mit seinem Ego in Einklang bringen können). Aber ein völliges Reboot der «Tron»-Reihe? Nun, natürlich kann das passieren. Disney ist nicht frei von idiotischen Entscheidungen. Ich lese aus den News aber eher heraus: «Tron 3» ist weiter im Gespräch.

Kurz-URL: qmde.de/91614
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWelturaufführung: John Malkovich verzaubert Sky Artsnächster ArtikelDie Kritiker: «Nicht tot zu kriegen»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung