US-Check

«America's Got Talent»: Ein sicherer Sommerhit für NBC

von

Im Moment pausiert die elfte Staffel der Castingshow, da NBC die Olympischen Spiele überträgt. Die erste Zwischenbilanz kann sich aber sehen lassen. Quotenmeter.de blickt auf die Zahlen.

Bisherige «America's Got Talent»-Gewinner

  1. Bianca Ryan (Gesang)
  2. Terry Fator (Bauchreden)
  3. Neal E. Boyd (Gesang)
  4. Kevin Skinner (Gesang)
  5. Michael Grimm (Gesang)
  6. Landau Eugene Murphy, Jr. (Gesang)
  7. Olate Dogs (Hundedressur)
  8. Kenichi Ebina (Tanz und Pantomime)
  9. Mat Franco (Zauberkunst)
  10. Paul Zerdin (Bauchreden)
Die Castingshow «America's Got Talent» ist der Quotenhit während der Sommermonate. Auch in ihrem inzwischen elften Jahr zeigt die Sendung keine Abnutzungserscheinungen. Wenn NBC «America's Got Talent» im Programm hat, dann ist dem Sender der Tagessieg zumeist sicher. Und damit dem Zuschauer nicht langweilig wird, hat NBC in dieser Saison einen echten Jury-Kracher gelandet. Das Network verpflichtete neben den bereits bekannten Jury-Mitgliedern Heidi Klum, Mel B und Howie Mandel das Castingshow-Urgestein Simon Cowell. In Großbritannien saß er bereits bei der britischen Version «Britian's Got Talent» in der Jury, ebenso prägte er «Pop Idol» und «The X-Factor». Auch das amerikanische TV-Publikum kennt und schätzt ihn aufgrund seiner langjährigen Verpflichtung bei «American Idol» und der US-Version von «The X-Factor». Er ist also ein echter Castingshow-Profi und bereichert seit dieser Saison nun «America's Got Talent».

Der Startschuss für die elfte Runde fiel am 31. Mai – also zu einem Zeitpunkt, an dem die meisten Sender schon in den Sommermodus geschaltet hatten und dem Publikum in der Regel nicht allzu viel Neuware boten. Aber immer dann schlägt die Gunst der Stunde für «America's Got Talent». 11,67 Millionen Amerikaner verfolgten die erste Ausgabe der Castingshow. Beim jungen Publikum generierte man einen tollen Zielgruppenwert von zehn Prozent. Damit lag man sogar vor den Auftaktquoten zur letztjährigen Jubiläumsstaffel, die vor 11,06 Millionen Zuschauern startete.

Erfahrungsgemäß musste die zweite Episode in der Vergangenheit immer etwas Federn lassen – und so war es auch in diesem Jahr. Binnen Wochenfrist rutschte «America's Got Talent» auf 10,79 Millionen Fans, womit man sich aber noch immer den Titel der meistgesehenen Sendung des Tages sicherte. Die dritte Runde der Auditions legte dann auch wieder zu und bewegte 11,73 Millionen Menschen zum Einschalten. Zehn Prozent waren im werberelevanten Alter. Auch die Ausgaben vier und fünf hielten sich über der Marke von elf Millionen Zuschauern. Die sechste und gleichzeitig letzte Folge, in der Talente die Chance auf den Einzug in die nächste Runde hatten, stellte sogar einen Staffelrekord auf. 12,81 Millionen US-Bürger schalteten ein. Um eine höhere Reichweite zu finden, muss man zurückgehen bis ins Jahr 2011.

In der darauffolgenden Showphase – den Judge Cuts – ging es dann darum, das Teilnehmerfeld weiter auszudünnen. Jeder Juror durfte sich dazu einen Gastjuror einladen, der als Entscheidungshilfe fungierte. Neue Höhenflüge gab es aus Quotensicht nicht, aber mit 11,54 Millionen Zuschauern hielt auch diese Showphase ein äußerst starkes Niveau. Beim jungen Publikum standen neun Prozent zu Buche. Am 20. Juli endeten die Judge Cuts vor 10,78 Millionen Fans.

Seit dem 26. Juli laufen die Viertelfinal-Shows. Während in der Regel an einem Dienstagabend die Auftritte der einzelnen Kandidaten gezeigt und kommentiert werden, steht am Folgetag stets die Entscheidungsshow an. Das erste Viertelfinale generierte 10,47 Millionen Zuschauer. Mit der dazugehörigen Entscheidungsshow fiel man dann aber erstmals in den einstelligen Bereich. „Nur“ 9,52 Millionen Menschen sahen zu. Ähnlich verhielt es sich beim zweiten Viertelfinale. Die Performances schnitten mit 11,57 Millionen Fans mehr als gut ab. Die Entscheidungsshow war mit 9,39 Millionen Zuschauern aber erneut nicht ganz so gut nachgefragt.

Zwei Viertelfinal-Shows stehen noch aus, bevor es dann ins Halbfinale und abschließend ins große Finale geht. Doch zunächst einmal pausiert die Castingshow für knapp drei Wochen, da NBC derzeit die Olympischen Spiele übertragt und dazu nahezu jeden Sendeplatz in Anspruch nimmt. Die Rückkehr von «America's Got Talent» ist für den 23. August geplant.

Die bisherige Zwischenbilanz der aktuellen Staffel fällt äußerst positiv aus. Die bis dato ausgestrahlten Ausgaben kommen im Schnitt auf 11,14 Millionen Zuschauer. Angesichts dieser Quoten verwundert es kaum, dass NBC bereits grünes Licht für eine zwölfte Staffel gegeben hat. Auch die diesjährige Jury, bestehend aus Heidi Klum, Mel B, Howie Mandel und Simon Cowell, bleibt der Castingsshow treu und wird auch im kommenden Jahr wieder mit von der Partie sein.

Kurz-URL: qmde.de/87369
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDAZN ist gestartet: Über den Dächern Münchens, in den Kabeln von Norderstedtnächster Artikel'Play': Sky will zukunftsweisende Innovationen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung