Quotennews

Neues «Schlag den Star» startet mit Tagessieg in der Zielgruppe…

von

… kommt zum Einstand an frühere «Schlag den Raab»-Werte jedoch nicht heran. Die 20-Prozent-Marke wurde jedenfalls nicht geknackt.

Quotenvergleich «Schlag den Raab» / «Schlag den Star» 2015

  • «Schlag den Raab»: 2,52 Mio. - 3,89 Mio. / 20,6% - 29,8%
  • «Schlag den Star»: 1,66 Mio. - 2,27 Mio. / 14,3% - 20,7%
Zuschauer ab 3 / MA 14-49
Rund fünf Stunden lang duellierten sich Schauspieler Henning Baum und Profi-Sportler Matthias Steiner am Samstagabend beim runderneuerten «Schlag den Star». Erstmals wurde die Show von Elton moderiert und live ausgestrahlt. Einen spürbaren Effekt auf die Einschaltquoten hatte dies nicht unbedingt, wenn man sich zum Vergleich die Zahlen von 2015 heranzieht.

Die alten, aufgezeichneten Sendungen von 2015 wurden nämlich von maximal 2,27 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgt (siehe Infobox). Diesmal waren 2,21 Millionen aller Fernsehenden mit von der Partie. Man kann also nicht wirklich behaupten, dass Zuschauer dazugewonnen werden konnten. Exakt zehn Prozent kamen am Gesamtmarkt zustande. Bei den Werberelevanten belief sich die Sehbeteiligung auf 1,50 Millionen, was 18,5 Prozent nach sich zog. Zwischen 14,3 und 20,7 Prozent waren im abgelaufenen Jahr möglich gewesen.

Freilich: Ein sowohl inhaltliches, als auch aus Quotensicht neues «Schlag den Raab» wurde hiermit nicht gefunden. Zwischen 2,52 und 3,89 Millionen des Gesamtpublikums sowie 20,6 bis 29,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil standen für den Raabinator beispielsweise im vergangenen Jahr zu Buche. Trotzdem dürfte ProSieben glücklich mit diesen Auftakt-Zahlen sein. Der Tagesmarktanteil bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen fiel deswegen schließlich üppig aus: 13,8 Prozent standen auf dem Konto des Münchner Privatsenders. RTL belegte somit angesichts von 12,2 Prozent den zweiten Platz. «DSDS» spielte nur die zweite Geige; «Schlag den Star» wies den höchsten Marktanteil des Tages auf.

Der Tagessieg gelang nicht zuletzt deshalb, weil die rote Sieben tagsüber ebenfalls kaum Probleme hatte. So verzeichneten lediglich zwei Folgen von «Mike & Molly»  und eine alte «Two and a Half Men»-Episode weniger als zehn Prozent Marktanteil – genauer gesagt zwischen 9,3 und 9,7 Prozent. Alle anderen US-Sitcoms bewegten sich von 13.36 bis 18 Uhr bei 10,4 bis 13,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84857
Finde ich...
super
schade
83 %
17 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel'Das kleine «Schlag den Raab»' ist ein gutes Stück größer gewordennächster Artikel«DSDS» erholt sich vom Staffel-Tief
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung