Quotennews

Nach mäßigem «HalliGalli»: «TV total» holt beste Quote seit zwei Jahren

von

Während die Show von Joko und Klaas mit ihrem früh wie nie gezeigten Weihnachtsspecial nur durchschnittlich lief, startete Stefan Raab grandios in seinen Endspurt.

«HalliGallis» Endspurt 2015

An den beiden letzen Montagabenden in diesem Kalenderjahr wird es noch zwei weitere Specials geben: Kommende Woche geht zum zweiten Mal «Das Duell um die Geld» ins Rennen, am 28. Dezember folgt ein dreistündiges Best-of aus den vergangenen drei Jahren. Danach verabschiedet man sich in die Winterpause.
Ursprünglich wollte ProSieben es schon vor einigen Wochen austesten, als «Wild Island» den angestammten Sendeplatz um 22:15 Uhr eine Woche lang belegte: «Circus HalliGalli»  bereits um 21:15 Uhr austesten. Doch angesichts eher mäßiger Einschaltquoten der Show bei gleichzeitigen großen Erfolgen des «The Big Bang Theory»-Quadrupels zuvor ging man doch lieber auf Nummer Sicher und ließ Joko und Klaas eine Woche lang pausieren. An diesem Montag war es dann aber so weit: Mit einem Weihnachts-Special ging das Format früh wie nie an den Start und erreichte zumindest mittelprächtige 10,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 1,05 Millionen jungen Zuschauern.

Geradezu mickrig liest sich der Marktanteil im direkten Vergleich zu «TV total» , das mit seiner drittletzten Folge um 23:15 Uhr auf grandiose 16,9 Prozent bei noch immer 0,93 Millionen jungen Fernsehenden gelangte. Besser lief es für Stefan Raabs Sendung zuletzt im Februar vergangenen Jahres, als sogar 18,2 Prozent zu Buche gestanden hatten. Beim Gesamtpublikum fiel die Sendung sogar trotz der weitaus weniger lukrativen Sendezeit gegenüber ihrem Vorprogramm nur von 1,15 auf 1,08 Millionen zurück, was tollen 7,9 Prozent aller Fernsehenden ab drei Jahren entsprach - nach schwachen 4,2 Prozent im Vorfeld.

Schwächer als zumeist verlief dafür der Einstieg in die Primetime, wo diesmal nur zwei alte Folgen von «The Big Bang Theory»  wiederholt wurden. Zunächst gingen mit 1,45 Millionen Fernsehenden 4,6 Prozent Gesamt-Marktanteil einher, anschließend verbesserte sich die Hit-Sitcom auf ordentliche 1,71 Millionen sowie 5,3 Prozent. Bei den Werberelevanten machten Sheldon und Co. zunächst mit nur 10,5 Prozent bei 1,13 Millionen leichte Probleme, bevor die anschließende Folge auf gute 12,1 Prozent gelangte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82612
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 14. Dezember 2015nächster Artikel«Rote Bänder»-Doku verfehlt Serien-Niveau deutlich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung