TV-News

«Promi Big Brother»: Troschke übernimmt Cindys Webshow

von

Nach seinem Sieg im Vorjahr darf der einst als extrovertierter «WWM?»-Kandidat bekannt gewordene Aaron Troschke nun die Webshow übernehmen. Auch ein weiterer Bewohner wurde bekanntgegeben.

Gina-Lisa oder JJ? Das Publikum entscheidet

Seit Dienstag können Fans der Sendung über eine Teilnehmerin telefonisch abstimmen. Die vor allem durch televisionäre Trash-Formate bekannten Gina-Lisa Lohfink und Julia Jasmin ("JJ") Rühle gehen in den direkten Zweikampf und werden noch bis Freitagabend um die Gunst des Publikums buhlen.
Nur noch wenige Stunden vergehen bis zum Start der dritten Staffel von «Promi Big Brother» , der am Freitagabend (übrigens in direkter Konkurrenz zum Auftaktspiel der Fußball-Bundesliga) für möglichst große Quoten-Euphorie sorgen soll. Neben der täglichen Zusammenfassung in Sat.1 sowie der Late-Night-Show bei sixx wird es auch in diesem Jahr wieder eine Webshow geben, die allerdings ein wenig modifiziert daherkommen soll. Auffälligste Änderung: Vorjahressieger Aaron Troschke übernimmt die Moderation von Cindy aus Marzahn. Auch der Titel der Show wird in «Aaron live» geändert.

Zudem soll die Sendung künftig bereits um 22 Uhr (bzw. am Freitagabend um 20 Uhr) online zu sehen sein, also jeweils etwa 15 Minuten vor dem Sendebeginn der Sat.1-Folgen. Bemerkenswert hierbei: Die Webshow wird parallel zur täglichen Zusammenfassung ausgestrahlt, angedacht als Ergänzung auf dem Second Screen - fraglich ist allerdings, wie viele Zuschauer gleich zwei Formate gleichzeitig sehen werden. Überdies darf Troschke auch ein weiteres Online-Newsformat präsentieren, das «Aaron exklusiv» heißen und jeweils ab 13 Uhr online gestellt wird. Darin soll es bereits erste Previews auf die abendliche Sendung geben. Seit Wochenbeginn gibt es zudem schon einen kleinen virtuellen Hausrundgang, um erste Eindrücke von den neuen Räumlichkeiten zu gewinnen.

Cindy aus Marzahn muss derweil abermals einen Präsenz-Rückgang im Rahmen der «Promi Big Brother»-Berichterstattung hinnehmen: War sie vor zwei Jahren noch Co-Moderatorin neben Oliver Pocher, fungierte sie in der zweiten Staffel immerhin noch als Webshow-Moderatorin und trat als "Mother of Big Brother" allabendlich auf, um mehr oder minder pointiert das Tagesgeschehen zusammenzufassen. Einzig letztgenannte Rolle soll ihr in diesem Jahr noch erhalten bleiben.

Neues gibt es derweil auch bezüglich des Teilnehmerfeldes zu berichten. Wie Sat.1 am Mittwochmorgen offiziell bekannt gibt, wird der Schlagersänger Nino de Angelo ("Jenseits von Eden") ins Haus einziehen. Er ist neben Ex-«DSDS»-Sternchen und Skandalnudel Menowin Fröhlich erst der zweite gesicherte Bewohner der dritten Staffel. Über einen Teil der weiblichen Besetzung darf das Publikum derzeit abstimmen (siehe Infobox)

Kurz-URL: qmde.de/80074
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Codename U.N.C.L.E.»nächster ArtikelAlso doch: sixx bestätigt schon gemutmaßten «Big Brother»-Start
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Die @spurs haben am Montag in der #NBA eine weitere Auswärtsniederlage einstecken müssen! https://t.co/HSjobsS3Xz
Sky Sport News HD
BASKETBALL NBA: Schröder und Kleber verlieren - Westbrook zurück: https://t.co/LsLujS6dkJ #SkyMehrSport https://t.co/o9CABe48H1
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung