Primetime-Check

Freitag, 29. April 2015

von

Wie schnitten die Serien von kabel eins, VOX und RTL II ab? Und welche Quoten holte Das Erste mit seiner Komödie «Mutter auf Streife»?

Nicht mehr wegzukriegen von der Spitze am Freitagabend ist die RTL-Tanzshow «Let’s Dance». Sie holte in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erneut die besten Werte des Abends. 16,6 Prozent standen bei 1,58 Millionen Umworbenen diesmal auf der Uhr. Insgesamt sahen das Halbfinale ab 20.15 Uhr 4,39 Millionen Menschen, was auch hier tollen 16,0 Prozent entsprach. ProSieben fuhr solide Zahlen mit seinen Spielfilmen ein. «Cowboys & Aliens» wollten zunächst 1,82 Millionen aller Fernsehenden sehen, «Zombieland» danach 1,19 Millionen. 6,5 sowie 6,6 Prozent wurden somit beim Gesamtpublikum verbucht, 11,0 sowie 12,1 Prozent bei den Werberelevanten. Weniger gefragt war Schwestersender Sat.1, wo sich lediglich 1,23 Millionen für die Liebeskomödie «50 erste Dates» erwärmen konnten. Daraus resultierten enttäuschende 4,3 Prozent beim Gesamtpublikum und allenfalls mittelmäßige 9,1 Prozent bei den Jungen.

Bei allen Fernsehenden ab drei Jahren hatte das ZDF das Sagen. «Die Chefin» lockte dort zur besten Sendezeit 5,09 Millionen Krimifreunde vor die Bildschirme, 0,68 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Das führte zu Marktanteilen von hervorragenden 18,0 Prozent bei allen beziehungsweise soliden 7,3 Prozent bei den Jüngeren. Das Erste blieb mit dem Film «Mutter auf Streife» bei enttäuschenden 3,80 Millionen und 13,3 Prozent des Gesamtpublikums hängen. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden dagegen – im Vergleich zum Zweiten – bessere 0,83 Millionen und 8,7 Prozent ermittelt. VOX erlebte derweil einen reichlich unspektakulären Abend. «Law & Order: Special Victims Unit» bewegte sich mit den ersten drei Episoden bei 5,5, 5,3 und 6,8 Prozent in der wichtigen Zielgruppe. Erst die letzte Folge des Abends steigerte sich auf zufriedenstellende 9,7 Prozent. Die Gesamtreichweite betrug 1,01 bis 1,39 Millionen.

kabel eins hat nach wie vor Quotensorgen am Freitagabend. Premieren von «Unforgettable» (Foto, links) blieben bei 3,3 und 4,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil kleben. Mehr als 0,79 beziehungsweise 0,98 Millionen sahen insgesamt nicht zu. «Backstrom» war angesichts von lediglich 3,9 Prozent in der Zielgruppe ebenso wenig beliebt. Die dazugehörige Reichweite krachte auf 0,75 Millionen. Und RTL II? Auch da schwächelte der Serienabend gewaltig, wenngleich die Werte nicht ganz so schlimm ausfielen wie für kabel eins. Die Zielgruppen-Quoten von «The Quest» beliefen sich ab 20.15 Uhr auf 5,2 und 4,2 Prozent; 0,73 sowie 0,71 Millionen schalteten zum Staffelende insgesamt ein. «Warehouse 13» beendete die Primetime mit Werten von 4,9 und 5,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78546
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Let’s Dance» steigert sich nicht weiter...nächster ArtikelKaliméra, Trailerschau!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung