US-Check

«Hawaii Five-0» überlebt den Todesslot

von

Die vierte Staffel der Krimiserie holte in den USA auf ihrem neuen Freitagssendeplatz nicht nur bessere Quoten als die dritte Runde am Montagabend, sondern heimste sich als Dank für den Verdienst auch eine fünfte Staffel ein. QM blickt auf die Zahlen.

«Hawaii Five-0» in Deutschland

In Deutschland startete Sat.1 im Frühjahr 2011 die erste Staffel. Diese lief mit 13 Folgen am Sonntagabend um 22:15 Uhr, ehe man die Serie ab August 2011 auf den Donnerstag schob und bereits um 21:15 Uhr auf Sendung schickte. Da die Quoten dort aber nicht mehr an die Erfolge der Sonntagsausstrahlungen anknüpfen konnten, wanderte «Hawaii Five-0» mit der zweiten Staffel im Januar 2012 zurück auf den Sonntag. Diesem blieb man bis Anfang 2014 treu, ehe die Serie zuletzt den Montagabend bespielte. Der Erfolg hielt sich aber in Grenzen. Wann und auf welchem Sendeplatz der Sender die noch ausstehenden Folgen der vierten Staffel zeigt, ist bislang nicht bekannt.
Nicht ohne Grund gilt der Freitagabend in den USA als Todesslot. Viele Serien fanden auf einem Freitagssendeplatz ihr Ende. In dieser Saison erlitt beispielsweise das FOX-Format «Raising Hope» Schiffsbruch, das nach drei Staffeln auf den Freitag verlegt wurde und mit der vierten Runde dort nun sang- und klanglos in der Senke verschwand. Die NBC-Serie «Dracula» kannte lediglich den Freitag und scheiterte dort mit ihrer ersten Staffel, sodass auch das Format schon wieder Geschichte ist. Es gibt aber eben auch Serien, die auf dem viel umschriebenen Todesslot Überlebenswillen zeigen und dazu gehört auch die vierte Staffel von «Hawaii Five-0» beim Network CBS.

Mit der letzten Folge der dritten Runde musste «Hawaii Five-0» sich im Mai 2013 vom gewohnten 22:00 Uhr-Sendelatz am Montagabend verabschieden, denn die vierte Runde sollte fortan am Freitag auf Sendung gehen. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Die dritte Staffel hatte mit spürbaren Zuschauerrückgängen zu kämpfen und erfüllte am Montagabend schlichtweg nicht mehr die Erwartungen des Senders. Am Freitagabend wurde das Format nun zum Vorprogramm von «Blue Bloods» gemacht – eine Krimiserie, die ebenfalls beweist, dass ein Sendeplatz am Freitag nicht von vornherein als Todesurteil zu werten sein muss.

Diesen Beweis erbrachte auch die vierte Staffel von «Hawaii Five-0», die Ende September 2013 erstmals ihren neuen Sendeplatz bespielte. Zum Auftakt schalteten prompt 9,46 Millionen Menschen ein. Damit schlug man den Staffelauftakt der dritten Runde um mehr als eine Million Zuschauer. Der Zielgruppenmarktanteil lag mit fünf Prozent ebenfalls auf einem ordentlichen Niveau. Auch die zweite Ausgabe hielt die fünf Prozent Marktanteil und steigerte sich insgesamt auf 9,75 Millionen Zuschauer. Ein Jahr zuvor generierte die zweite Ausgabe der dritten Runde lediglich 7,95 Millionen Fans, womit sich der Sendeplatzwechsel schon jetzt bezahlt machte.

Auch die weiteren Ausgaben haben die Verantwortlichen nicht enttäuscht. «Hawaii Five-0» präsentierte sich auf einem recht konstanten Niveau. Die Zuschauerzahlen hielten sich bis zur kurzen Weihnachtspause deutlich über der Marke von neun Millionen Fans. Lediglich ein Mal wurde die Marke mit 8,81 Millionen Zusehern verfehlt. Ins Jahr 2014 startete die Krimiserie dann mit einem Staffelbestwert. Am 10. Januar generierte das CBS-Format 10,74 Millionen Menschen. Auch die Episode eine Woche später verweilte in der Zweistelligkeit und verbuchte 10,63 Millionen Zuschauer. Ende Januar stand mit 11,24 Millionen US-Bürgern ein weiteres Hoch zu Buche. Auch in der Zielgruppe verzeichnete man mit sechs Prozent einen Staffelbestwert. Diese Werte ließen sich allerdings nicht auf Dauer halten. Die ab Mitte März 2014 gezeigten Ausgaben pendelten sich dann wieder auf dem Niveau des Staffelstarts ein und verzeichneten Zuschauerzahlen im Bereich von 9,17 Millionen bis 9,67 Millionen Zusehern.

Insgesamt machte sich der Wechsel auf den Freitag durchaus bezahlt. Lediglich zwei Episoden der vierten Staffel unterboten die Marke von neun Millionen Zuschauern. Während der dritten Staffel waren es zwölf Episoden, die sich teilweise sogar mit weniger als acht Millionen Fans zufrieden geben mussten. «Hawaii Five-0» scheint auf dem eigentlichen Todesslot also neue Energie gesammelt zu haben und so verwundert es kaum, dass eine fünfte Staffel bestellt wurde. Diese bleibt auch in der kommenden Saison dem Freitag treu und geht dann gemeinsam mit «The Amazing Race» und «Blue Bloods» auf Zuschauerfang.

Kurz-URL: qmde.de/71102
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMarvel hat seinen «Doctor Strange»-Regisseurnächster Artikel«America's Got Talent» mit klarem Tagessieg

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Heute vor 30 Jahren startete der Boykott der Musik von k.d. lang
Am 27 Juni 1990 ist KRVN in Lexington, Nebraska, die erste Radiostation, die k.d. langs Music aus dem Programm nimmt Aktuell ist es in ein aktuelle... » mehr

Werbung