Primetime-Check

Donnerstag, 9. Januar 2014

von

Wie erfolgreich war die erste Folge der «Millionärswahl»? Und wie kamen diesen Donnerstagabend die deutschen Serien bei RTL an?

Am Donnerstagabend setzte «Der Bergdoktor» seinen Erfolgszug fort: 6,69 Millionen Menschen waren mit von der Partie, was dem ZDF starke 20,5 Prozent einbrachte. Bei den Jüngeren wurden sehr gute 8,2 Prozent eingefahren. Direkt im Anschluss überzeugte auch das «heute-journal» mit 4,63 Millionen Wissbegierigen und 15,9 respektive 7,3 Prozent Marktanteil. Im öffentlich-rechtlichen Gegenprogramm enttäuschte derweil «Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi»: Nur 2,68 Millionen Krimifans verfolgten den Film im Ersten, mit 8,2 Prozent insgesamt und 4,4 Prozent bei den Jüngeren wurde der Senderschnitt deutlich unterboten. «Monitor» kletterte ab 21.45 Uhr immerhin auf 3,05 Millionen und mäßige 10,6 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen hielt sich die Sendung auf 4,4 Prozent.

RTL wiederum erreichte mit «Alarm für Cobra 11» zur besten Sendezeit 2,96 Millionen Fernsehende, die Sehbeteiligung belief sich auf magere 9,1 Prozent. In der Zielgruppe kamen aber gute 1,71 Millionen Interessenten und 14,2 Prozent Marktanteil zustande. «Der Lehrer» gab anschließend auf 2,53 Millionen Gesamtzuschauer und 1,59 Millionen Werberelevante ab sowie auf magere 8,2 respektive ausbaufähige 13,4 Prozent Marktanteil. ProSieben durfte sich unterdessen auf 1,89 Millionen Neugierige freuen, die der ersten Ausgabe der «Millionärswahl» eine Chanche gaben. 1,21 Millionen der Zuschauer befanden sich im werberelevanten Alter. Mit 6,3 Prozent sah es insgesamt recht gut aus, bei den Jüngeren wurden eher enttäuschende 10,7 Prozent gemessen. «red!» schnitt ab 22.50 Uhr nicht sonderlich gut ab und erreichte nur 0,77 Millionen Interessenten sowie 4,5 und 7,1 Prozent Marktanteil.

Sat.1 erlebte einen zufriedenstellenden Donnerstagabend: «Criminal Minds» kam mit drei Episoden auf zunächst 2,55 Millionen, dann auf 2,81 und 2,35 Millionen Krimifreunde ab drei Jahren. In der Zielgruppe standen sehr gute 11,8, 12,7 und 13,0 Prozent Marktanteil zu Buche. Auch für RTL II sah es sehr gut aus: «Die Kochprofis» reizten 1,52 Millionen Menschen, ab 21.15 Uhr wurden dann 1,42 Millionen «Frauentausch»-Freunde gemessen. Die Zielgruppenwerte lagen bei sehr guten 8,4 und 8,8 Prozent.

«In 80 Tagen um die Welt» verhalf derweil VOX zu 1,72 Millionen Zuschauern insgesamt und soliden 8,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. «Hard to Kill» holte danach 1,33 Millionen Actionfreunde und 8,6 Prozent Marktanteil. kabel eins schlussendlich erreichte mit dem Spielfilm-Doppel «Old School» und «Wild Things» zunächst 0,88, dann 0,69 Millionen Fernsehfreunde. Die Zielgruppenwerte lagen bei soliden 5,3 und 5,6 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68375
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1: «Criminal Minds» gewohnt starknächster Artikel«Der Lehrer»: Interesse der Jungen steigt weiter

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung