Quotennews

«X Factor» bleibt halbwegs stabil

von

Insgesamt gingen rund 200.000 Zuschauer flöten, in der Zielgruppe hielt man die Quote wenigstens halbwegs stabil.

Wieder keine gute Nachricht bezüglich der dritten «X Factor»-Staffel. Deren dritte Ausgabe war am Sonntagabend beim Kölner Sender VOX zu sehen. Kam die Casting-Show eine Woche zuvor auf 1,97 Millionen Zuschauer und somit die beste Reichweite der Staffel, blieben nun 0,21 Millionen Menschen fern. Die gemessene Reichweite lag somit noch bei 1,76 Millionen. Bei allen Zuschauern holte VOX somit 5,6 Prozent Marktanteil, in der Zielgruppe sank der Wert auf 9,3 Prozent.

Dies ist ein Verlust von 0,3 Punkten gegenüber der Vorwoche. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 1,22 Millionen zu, rund 100.000 weniger als bei Folge zwei. Eine ab 22.15 Uhr gezeigte Ausgabe von «Prominent!»  begeisterte dann im Schnitt 9,5 Prozent der Umworbenen.

Nicht wirklich gut verlief zudem die zweite Ausgabe der ITV Studios Germany-Produktion «Mein Promi Restaurant», die sich schon in der Vorwoche um 23.15 Uhr schwer tat. Gestartet war man mit 7,8 Prozent – und somit immerhin leicht oberhalb des VOX-Schnitts. Nun ging es rasant nach unten; und zwar auf wenig zufriedenstellende 6,8 Prozent. Im Schnitt belief sich die Gesamtreichweite noch auf 0,63 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/58901
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Tatort» dominiert den Sonntagabendnächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 2. September 2012

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung