Schlüter sieht's

«Schlüter sieht's»: Mutig, RTL!

von
Im Gegensatz zur vergangenen Saison bringt RTL demnächst viele neue Formate auf den Schirm.

Die größte Überraschung, die RTL bei der Programmpräsentation der kommenden TV-Saison 2011/12 landen konnte, war sicherlich die Verpflichtung Oliver Pochers und die gleichzeitige Ankündigung einer eigenen Show für ihn. Aber auch abseits dieses Coups hatte RTL viel zu berichten: Eine weitere Show namens «Total Blackout» wird zur Herausforderungen im Dunkeln, wo Promis aberwitzige Aufgaben meistern müssen. Zudem präsentiert Günther Jauch mit «Der große Deutschland Test» seit Langem wieder eine RTL-Show abseits von «Wer wird Millionär?».

Sicherlich bleibt Pochers neues Format das interessanteste im Showbereich, doch insgesamt ist erkennbar, dass der Sender verstärkt im Genre arbeiten will und sich durchaus an ungewöhnliche Konzepte herantraut, wie «Total Blackout» unter anderem beweist. Schade, aber verständlich, ist, dass von der Gameshow «The Cube» nichts mehr zu hören ist – das spannende Geschicklichkeitsspiel hatte vor wenigen Wochen wohl zu schwache Quoten geholt.

Besonders im Fiction-Bereich will RTL aber wohl den Trend zu eigenproduzierten Erfolgen nicht verpassen: Sat.1 hat mit «Danni Lowinski» und «Der letzte Bulle» zwei Quotenrenner im Programm und bewies damit, dass die deutsche Serie nach Jahren der Zuschauerverschmähung wieder gefragt sein kann. RTL geht jedoch behutsamer vor: Gleich drei Pilotfilme werden den Zuschauern in den kommenden Monaten gezeigt. Je nach Quote wird dann über eine Fortsetzung in Serienform entschieden. Gleich als Serie werden «Die Draufgänger» starten. Sollten sie erfolgreich sein, dürfte sich der Trend zur Eigenproduktion weiter beschleunigen. Im Gegenzug könnte das Interesse an US-Serien abnehmen und es würden Sendeplätze wegfallen. Es passt dazu, dass RTL nicht wirklich eine neue US-Serie angekündigt hat, von der zuvor noch nichts bekannt gewesen war.

Zwei sehr spannende Projekte sind einerseits die internationale Coproduktion «Transporter – Die Serie», die auf der Filmreihe basiert und im Doppelpack mit «Alarm für Cobra 11» sicherlich einen quotenstarken Actionabend auf die Bildschirme bringt. Andererseits belebt RTL das Kuppel-Format «The Bachelor» wieder, das vor einigen Jahren insbesondere durch seine fremdschämerischen Situationen und deren Parodie bei Kalkofe und Co. von sich Reden machte. In den USA ist die Show aber auch nach Jahren noch ein Erfolg, sodass RTL einen weiteren Versuch startet. War die Ur-Version im Winter 2003/04 in Deutschland noch erfolgreich, so kam der Nachfolger «The Bachelorette» hierzulande nur noch bedingt an. Hier schließt sich übrigens ein ungewöhnlicher Kreis: Die Frau, die damals ihren Traummann über die Show finden wollte, heißt Monica Ivancan – und ist ihres Zeichens Ex-Freundin des RTL-Neuzugangs Oliver Pocher. Wenn das kein schlechtes Omen ist…

Mehr zum Thema... Schlüter sieht's
Kurz-URL: qmde.de/50926
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 2011/2012: Zwischen Retro und Innovationnächster Artikelkabel eins: Neues Design und ein neues Versprechen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung