Primetime-Check

Samstag, 13. Dezember 2008

von
Wer schlug sich gegen «Wetten, dass..?» am besten? Überzeugte ProSieben mit «Tote Hose»? Außerdem: Die Tagesmarktanteile auf einen Blick.



Gerade so knackte Thomas Gottschalk am Samstag wieder die Zweistelligkeit: Im Schnitt erreichte «Wetten, dass..?» diesmal 10,09 Millionen Zuschauer sowie einen Marktanteil in Höhe von 34,3 Prozent beim Gesamtpublikum – das reichte für den Tagessieg vor dem Kampf von Wladimir Klitschko, der zu später Stunde bei RTL noch 9,67 Millionen Zuschauer anlockte. In der Zielgruppe hieß der Sieger ohnehin Klitschko: 3,61 Millionen Werberelevante sahen den Kampf, Gottschalk kam zuvor „nur“ auf 3,37 Millionen und einen Marktanteil von 29,6 Prozent.


Härtester Gottschalk-Konkurrent war zur besten Sendezeit übrigens Sat.1 mit dem Spielfilm «Das Wunder von Manhattan», für den sich 1,62 Millionen 14- bis 49-Jährige interessierten. Der Marktanteil lag bei sehr guten 14,3 Prozent und auch insgesamt sah es mit 3,17 Millionen sowie 10,7 Prozent überaus gut aus. RTL blieb – im Gegensatz zur letzten «Wetten, dass..?»-Ausgabe – diesmal ohne Chance und unterhielt mit einem Best Of von «Das Supertalent» nur 12,9 Prozent der Jungen. Insgesamt kam die Show nicht über 2,46 Millionen Zuschauer hinaus.







Wenig glücklich war auch das Erste unterwegs, das auf «Donna Leon – Verschwiegene Kanäle» setzte und damit bei nut 2,87 Millionen Zuschauern und 9,7 Prozent Marktanteil verharrte. Erfolgreichste ProSieben-Sendung des Tages war derweil der Actionthriller «Tödliche Weihnachten», der um 22:10 Uhr im Schnitt auf 1,42 Millionen Zuschauer kam, nachdem die Komödie «Tote Hose – Kann nicht, gibt’s nicht» zuvor 1,12 Millionen anlockte und in der Zielgruppe sehr schwache 7,6 Prozent Marktanteil erzielte.


Die kleineren Sender lagen übrigens am Samstagabend ziemlich gleichauf: kabel eins unterhielt mit «Force of Impact» im Schnitt 6,4 Prozent der Werberelevanten, während VOX mit dem Spielfilm «Kinsey – Die Wahrheit über Sex» auf 6,3 Prozent kam. RTL II lockte mit derweil «O Brother, Where Are Thou?» noch 6,2 Prozent an.


Die Tagesmarktanteile

Das ZDF machte am Samstag beim Gesamtpublikum dank starker Primetime das Rennen und erzielte einen Marktanteil von 15,8 Prozent. Das Erste kam mit 14,2 Prozent auf den zweiten Rang und lag damit vor RTL mit 10,4 Prozent und Sat.1 mit 9,1 Prozent. Die weiteren Plätze: ProSieben (5,4 Prozent), RTL II (4,3 Prozent), VOX (3,8 Prozent) und kabel eins (3,7 Prozent).


In der Zielgruppe setzte sich RTL mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 12,9 Prozent gegen die Kollegen vom ZDF durch, die auf 11,0 Prozent kamen. Stark – nicht zuletzt dank stundenlanger Sportübertragungen – war aber auch das Erste, das auf genau 10,0 Prozent kam und damit knapp hinter den Kollegen von Sat.1 lag, die 10,1 Prozent einfuhren. Danach: ProSieben (9,9 Prozent), RTL II (6,7 Prozent) sowie kabel eins und VOX mit jeweils 5,6 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/31569
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas neue Quotenmeter.de – was passieren wird…nächster Artikel«Die Patin»: Hofmann mag Sendeplatz nicht

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung