Primetime-Check

Donnerstag, 11. Januar 2007

von
Wie schlug sich Jörg Pilawa? Welche Sender hatten eine Chance gegen die doppelte «CSI»-Portion? Außerdem: Die Tagesmarktanteile im Überblick.

Innerhalb kürzester Zeit rettete RTL seinen Donnerstag, doch auch das Erste war in dieser Woche sehr erfolgreich. Mit dem «Star-Quiz mit Jörg Pilawa» belegte die ARD den ersten Platz, denn mehr als 7,47 Millionen Zuschauer und 22,4 Prozent Marktanteil konnte kein anderer Sender erreichen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für die Rateshow ebenfalls gut: 1,14 Millionen Zuschauer dieser Altersklasse bedeuteten einen Marktanteil von 8,7 Prozent. Rang zwei und drei ging dann allerdings an «CSI»: 5,56 und 5,69 Millionen Bundesbürger konnten sich für die Serie begeistern, in der Zielgruppe wurden Marktanteile von mehr als 26 Prozent gemessen.

Zufrieden dürfte man aber auch bei den Kollegen vom ZDF sein, die am Donnerstag zur besten Sendezeit mit «Aktenzeichen: XY... ungelöst» auf Sendung gingen und damit 4,65 Millionen Menschen zum Einschalten bewegen konnten. Der Marktanteil der Live-Reihe mit Rudi Cerne lag bei überzeugenden 13,9 Prozent und selbst bei den Jungen war das ZDF mit 10,7 Prozent Marktanteil überaus erfolgreich.




kabel eins konnte am Donnerstag sogar die 2-Millionen-Marke knacken: Einmal mehr war die Auswanderer-Doku «Mein neues Leben» sehr erfolgreich, denn mit 2,07 Millionen Zuschauern sowie einem Marktanteil von 6,2 Prozent lag die Reihe deutlich über dem Schnitt des kleinen Münchner Senders. Gleiches gilt auch für die Zielgruppe: Hier waren 1,15 Millionen Zuschauer dabei, sodass der Marktanteil tolle 8,8 Prozent betrug. Dass man gegen «CSI» nicht chancenlos sein muss, bewies zudem auch das «K1 Magazin», das ab 21:15 Uhr noch auf 7,6 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten kam. Auch RTL II hatte Glück: «Frauentausch» lockte ab 21:10 Uhr im Schnitt 1,89 Millionen Bundesbürger zu sich, in der umworbenen Zielgruppe betrug der Marktanteil sehr gute 12,9 Prozent.

Doch im US-Serienduell um 20:15 Uhr hat der Sender kein Glück mehr: «Law & Order: New York» war auch in dieser Woche wieder sehr schwach und erreichte nur miese 2,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Beim Gesamtpublikum waren 560.000 Menschen dabei, was inakzeptablen 1,7 Prozent Marktanteil entsprach.

Für Sat.1 verlief der Abend durchwachsen: Auch in dieser Woche wusste «Without a Trace» wieder nicht zu überzeugen und holte um 20:15 Uhr nur 1,73 Millionen Menschen zu sich. Der Marktanteil fiel in der Zielgruppe mit 6,9 Prozent mehr als dürftig aus. Dafür schnitten jedoch «Navy CIS» und «Numb3rs» im Anschluss mit jeweils mehr als 11 Prozent Marktanteil bei der Werberelevanten. Somit lief es für den Berliner Sender immerhin besser als für ProSieben: Die neue Serie «Verrückt nach Clara» legte einen klaren Fehlstart hin und unterhielt ab 20:15 Uhr gerade mal 6,0 Prozent der jungen Zuschauer, insgesamt waren 1,14 Millionen Menschen dabei. Auf diesem Niveau lag auch die Comedyshow «Gott sei Dank... dass Sie da sind!» - alles in allem ein katastrophaler Abend für ProSieben.

Da war sogar VOX erfolgreicher: Zur besten Sendezeit schickten die Kölner die Liebeskomödie «Liebe lieber italienisch» als Free-TV-Premiere auf Sendung. Mit 1,50 Millionen Zuschauern und 4,6 Prozent Marktanteil lief es beim Gesamtpublikum gut. In der wichtigen Zielgruppe brachte es der Film allerdings auf eher magere 5,6 Prozent.

Die Tagesmarktanteile
Der Tagessieg ging an die ARD, die auf 16,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum kam. Dahinter landete RTL mit 14,2 Prozent, gefolgt vom ZDF, das es auf 12,7 Prozent brachte. Sat.1 musste sich mit 9,9 Prozent begnügen. Die weiteren Plätze: ProSieben (5,3 Prozent), VOX (4,9 Prozent), kabel eins (3,9 Prozent) und RTL II (3,5 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen sah das Bild anders aus: Hier setzte sich RTL mit einem Marktanteil von 18,7 Prozent klar gegen die Konkurrenz durch. Auf Rang zwei folgt Sat.1 mit exakt 8 Prozentpunkten Rückstand. ProSieben hatte mit nur 10,0 Prozent sogar noch weniger zu melden. Platz vier sicherte sich das Erste mit 8,1 Prozent vor VOX mit einem Marktanteil von 6,8 Prozent. Dahinter: RTL II (6,6 Prozent), kabel eins (6,4 Prozent) und das ZDF (5,4 Prozent).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/18265
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kreis runde Sache»: Jauch ist nicht naivnächster Artikelkabel eins macht's vor: Erfolgreich trotz «CSI»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Heute vor 30 Jahren startete der Boykott der Musik von k.d. lang
Am 27 Juni 1990 ist KRVN in Lexington, Nebraska, die erste Radiostation, die k.d. langs Music aus dem Programm nimmt Aktuell ist es in ein aktuelle... » mehr

Werbung