Quotencheck

«Zugriff Berlin – Team Römer ermittelt»

von

Wer erinnert sich noch an den ehemaligen Staatsanwalt von «Richterin Barbara Salesch»? Vier Wochen lang beheimatete ihn Sat.1 nun in einer eigenen Vorabend-Serie. Wirklicher Erfolg blieb aus.

Die Liste der Sendungen, die zuletzt im Vorabendprogramm von Sat.1 nicht funktionierten, wird länger: Neben einer Soap, einem Magazin und diversen modifizierten Spaß-Ratespielen mit Hugo Egon Balder gehört nun auch «Zugriff Berlin – Team Römer ermittelt» dazu. Im Fokus der Sendung ist Bernd Römer, der einst als Staatsanwalt in «Richterin Barbara Salesch» bekannt wurde. Die Ermittler-Doku lief vier Wochen lang werktags um 18.30 Uhr in Sat.1 und bildete so das Lead-Out der neuen «K11»-Fälle.

Doch schon die erste Sendewoche zeigte: Das wird schwer, dass es was wird. Gestartet mit 5,7 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und somit unterhalb der Sendernorm, sicherte sich das Format mit Folge drei zwar schon 7,1 Prozent (zweitbester Wert der Staffel), fiel dann am Donnerstag aber auf schlappe vier Prozent in der Zielgruppe. Immerhin beendete man Sendewoche eins mit 6,6 Prozent halbwegs versöhnlich. Die Reichweiten lagen von Montag bis Donnerstag bei mindestens 0,9 Millionen, aber unter der Millionen-Marke und knackten diese erstmals am Freitag, 18. September mit einer Reichweite in Höhe von 1,05 Millionen.

In der zweiten Sendewoche sackte die Freitags-Folge auf 0,84 Millionen Zuschauer ab, immerhin aber kletterte die Donnerstagsfolge auf halbwegs ordentliche 1,04 Millionen Seher. Bei den klassisch Umworbenen standen zu Wochenbeginn zwei Mal 5,7 Prozent Marktanteil geschrieben, ehe am Donnerstag der beste Wert aller Zeiten, nämlich 7,4 Prozent, ermittelt wurde. Der Dämpfer folgte mit der vier Prozent einfahrenden Freitags-Folge: Vier Prozent.

Im Grunde genommen tat sich dann auch in der dritten Sendewoche nicht allzu viel. Halbwegs hoffnungsvoll war, dass die Donnerstagsfolge mit nun 1,10 Millionen Sehern den besten Zuschauerwert bis dato einfuhr. Auch bei den klassisch Umworbenen gehörte die Episode mit 6,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zu den erfolgreicheren. Alle vier anderen Folgen der Woche holten Werte von etwas mehr als fünf Prozent.

Die vierte Woche war dann unter dem Strich die schwächste: Die 20. Ausstrahlung vergangenen Freitag fiel beispielsweise auf schwache 3,8 Prozent Marktanteil, am Dienstag wurden 4,9 Prozent gemessen, der am Donnerstag gemessene Wert in Höhe von 5,7 Prozent war das Nonplus-Ultra des Fünfer-Blocks. Immerhin: Am Donnestag wurde mit 1,13 Millionen Zuschauern ein Reichweiten-Rekord gemessen.

Was fällt auf? Der Serie fehlt vor allem das junge Publikum: Nur rund ein Viertel der Zuschauer war werberelevant – nämlich 0,22 Millionen der im Schnitt einschaltenden 0,97 Millionen. 5,3 Prozent Marktanteil erzielte Bernd Römers neue Sendung insgesamt, 5,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Kurz-URL: qmde.de/121938
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAlbum von «Sing meinen Song» geht Goldnächster ArtikelNeue Kampagne „SIEH’S MAL ZWEI“ bei RTLZWEI
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung