Primetime-Check

Freitag, 21. August 2020

von

Wie sehr punktete das ZDF diesmal mit Krimis? Wie viele Zuschauer hatte das Europa-League-Finale bei RTL? Und wie entwickelte sich «Promi Big Brother»? Dies und mehr im Primetime-Check …

Die meisten älteren Zuschauer konnte das ZDF mit «Ein Fall für zwei» begeistern: Die Krimi-Wiederholung hatte dort um 20.15 Uhr 3,86 Millionen Zuschauer vorzuweisen, das reichte für 16,5 Prozent Marktanteil bei allen Fernsehenden. 0,41 Millionen jüngere Zuschauer bedeuteten 7,7 Prozent Marktanteil. Das Erste hat mit der erneuten Ausstrahlung seiner «Praxis mit Meerblick» hingegen nur 2,74 Millionen Zuseher anziehen können, das entsprach mauen 11,6 Prozent als Quote. 0,28 Millionen 14- bis 49-Jährige führten zu 5,1 Prozent Marktanteil, auch in dieser Gruppe war das ZDF also gefragter.

RTL hat mit der Übertragung des Europa-League-Finales gepunktet: Die Vorberichterstattung scheiterte mit 6,6 und 7,2 Prozent zwar noch ganz klar an der Zweistelligkeit in der Zielgruppe, das eigentliche Spiel schaffte es dann jedoch auf im Schnitt zufriedenstellende 13,3 Prozent Marktanteil. 0,75 Millionen Umworbene schauten zu, insgesamt belief sich die durchschnittliche Reichweite auf 2,70 Millionen. Bei Sat.1 hat «Promi Big Brother» zugelegt und die besten Werte seit dem Start generiert, tolle 14,6 Prozent Marktanteil standen bei den Werberelevanten zu Buche – die höchste Primetime-Quote also. 0,79 Millionen Jüngere waren mit von der Partie, insgesamt lag die Sehbeteiligung bei 1,77 Millionen. ProSieben hat mit «Star Wars: Eine neue Hoffnung» schöne 9,6 Prozent Marktanteil geholt, 0,53 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dafür zu haben. Bei allen Fernsehenden bezifferte sich die Reichweite auf 1,23 Millionen.

Über dem Senderschnitt lagen die Wiederholungen von «Bones – Die Knochenjägerin» bei VOX: 6,9, 7,2, 6,7 sowie schlussendlich sogar 8,5 Prozent Marktanteil waren damit möglich. Zwischen 0,73 Millionen und 0,87 Millionen lagen die absoluten Sehbeteiligungen. Kabel Eins hat mit «Navy CIS» gemischte Gefühle durchlebt: Passable 4,6 und 5,3 Prozent waren zuerst drin, ehe der Ableger aus New Orleans auf unzureichende 3,8 Prozent stürzte. Eine weitere Folge der Mutterserie schaffte dann nach 23.16 Uhr wieder bessere 4,5 Prozent. Von 0,58 Millionen bis 0,85 Millionen schwankten die Gesamtzuschauerzahlen. Bei RTLZWEI überzeugten indes zwei Filme: «Chappie» hat zuerst 6,0 Prozent geholt und «Brick Mansions» danach sogar 6,5 Prozent. 0,61 Millionen Zuschauer ab drei Jahren hatte der erste Streifen, 0,55 Millionen der zweite.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/120841
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchlechte Quoten: Best-of von «Sketch History» kein würdiger «heute-show»-Ersatznächster ArtikelGott, du kannst eine Trailerschau sein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung