Quotennews

«Das Jenke-Experiment» trotz aktuellem Anlass im Rerun nicht groß gefragt

von

Passend zum Tönnies-Skandal ging es bei Jenke um Fleischkonsum. Aus Quotensicht lief es unterdurchschnittlich. Auch VOX hatte am Abend mit «Magnum P.I» in Dauerschleife keinen Erfolg beim jungen Publikum.

Im letzten «Jenke-Experiment» vor seinem Wechsel zu ProSieben drehte sich alles um das Thema Fleischkonsum. Erst am 2. März war die Folge erstausgestrahlt worden, nun bekamen die Zuschauer die vorerst letzte Ausgabe des Formats ein paar Monate später noch einmal zur besten Sendezeit zu sehen. Dementsprechend fiel das Interesse der TV-Zuschauer überschaubar aus. Statt den sehr guten 17,3 Prozent Marktanteil von der Premiere wurden es im Rerun nur überschaubare 10,9 Prozent auf dem werberelevanten Markt. Insgesamt waren knapp vier Monate später über eine Million weniger Zuseher dabei. Der Plan, das thematisch zum Skandal bei Tönnies passende Experiment noch einmal zu zeigen und deshalb Erfolg zu haben, ging nicht wirklich auf. Wiederholung bleibt eben Wiederholung.

Wegen des großen Zuschauerschwunds lief es für «Das Jenke-Experiment» vor allem beim Gesamtpublikum dürftig. Mit den Zuschauern ab drei Jahren verbuchte man nur miese 5,1 Prozent Marktanteil. Im Anschluss schaffte es dafür «stern TV» diesen schwachen Vorlauf auch noch insgesamt zum guten zu wenden. Das Magazin wusste mit einer neuen Ausgabe immerhin 1,66 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu überzeugen und war damit trotz späterer Uhrzeit gefragter als die Wiederholung zuvor. Mit 9,8 Prozent Sehbeteiligung fuhr man bei RTL zu später Stunde sehr gut und auch beim werberelevanten Publikum sah es nicht schlecht aus. Dort waren mit 0,68 Millionen jungen Zusehern wieder starke 14,0 Prozent Marktanteil drin.

Auch bei den Kollegen von VOX sah es zu Beginn der Primetime nicht sonderlich rosig aus, zumindest in der klassischen Zielgruppe. Allerdings kam hier keine Wende mehr am späten Abend. «Magnum P.I.» war durchweg unterdurchschnittlich unterwegs. Die beiden neuen Folgen starteten mit 5,4 und 6,0 Prozent bei den klassisch Umworbenen ausbaufähig. Ein Rerun der Serie sowie «Law & Order: SVU» stürzen anschließend auf miese 4,5 und 2,4 Prozent ab. Beim Gesamtpublikum sah es für «Magnum P.I.» dafür gar nicht schlecht aus. Hier machten sich die neuen Folgen mit 1,21 und 1,35 Millionen Zuschauern sowie 4,4 und 5,0 Prozent Sehbeteiligung ziemlich gut.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119528
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Fantastic Movie» erstaunt bei Nitronächster Artikel«M.O.M.»: joyn spendiert umstrittener Flirtshow eine Bonusfolge
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung