TV-News

DFL bestätigt «ran»-Bundesliga-Comeback, «Sportschau» bleibt

von   |  1 Kommentar

Sat.1 wird ab Sommer 2021 pro Spielzeit neun Bundesliga-Spiele live zeigen. Paket K, das zur Ausstrahlung von Highlights am Sonntagvormittag berechtigt, bekam Sport1.

In der vergangenen Woche verhandelte die Deutsche Fußball Liga (DFL) die sechs Rechtepakete, die man für die Verwendung im frei empfangbaren Fernsehen geschnürt hatte.

Wer zeigt was im Free-TV?


Insgesamt neun Livespiele der ersten und zweiten Bundesliga wird es ab der Spielzeit 21/22 pro Jahr geben. Dabei handelt es sich um die vier Relegationsspiele im Mai, die Freitagsspiele des ersten, 17. und 18. Spieltags der Bundesliga, den Supercup und das Eröffnungsspiel der zweiten Liga. Dieses Paket hat sich überraschend ProSiebenSat.1 gesichert, das somit nach Medieninformationen erstmals seit knapp zwei Jahrzehten wieder in Sat.1 «ran» Bundesliga zeigen wird. Bis 2003 zeigte «ran» die Free-TV-Highlights. Die bleiben auch künftig in der «Sportschau». Die ARD hat ihren Vertrag mit der Liga verlängert, gleiches gilt für das ZDF, das auch künftig von den Fußballspielen in seiner Spätabend-Sendung «Das aktuelle Sportstudio» berichten darf.

Am Sonntagvormittag bleibt zudem der Münchner Sender Sport1 am Ball. Hier hatte es zuletzt Gerüchte über verschiedene Interessenten gegeben – darunter soll auch der neue Springer-TV-Dienst Bild Live gewesen sein. Besagtes Paket erlaubt die Bundesliga-Drittverwertung am Sonntag zwischen sechs und 15 Uhr. Kern dieser Berichterstattung ist seit Jahren der «Doppelpass», dem somit nun wohl fünf weitere Jahre bevorstehen.

In der zweiten Liga feiert Sport1 nach vier Jahren Abstinenz im Sommer 2021 ein Comeback als Live-Broadcaster der zweiten Liga. Die Spiele steigen nun aber nicht mehr am Montagabend, sondern am Samstagabend. Sky verzichtete bei diesem Paket auf die angebotene Exklusivität; sie hatte dem Sender zuletzt nicht den massiven Reichweiten-Anstieg gebracht. Die Zweitliga-Highlights, deren Rechte zuletzt bei Sky Sport News HD lagen (die Sendung wurde parallel aber auch von Sport1 gezeigt) sind ab Sommer 2021 erstmals in der ARD zu sehen. Spannend: Am Freitagabend ab 22.30 Uhr wird One die Zusammenfassungen zeigen. Samstags und sonntags werden die Spiele wie bisher im Ersten/Dritten gezeigt.

Was sagen die Sender?


Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger: „Endlich wieder Bundesliga in Sat.1! Mit diesem Rechtepaket sind wir ab 2021 der einzige TV-Sender, der den besten deutschen Fußball live und kostenlos zeigt. Bereits in den Neunzigern hat Sat.1 mit «ran Bundesliga» Maßstäbe gesetzt. Und jetzt legen wir wieder los – selbstverständlich mit dem erstklassigen «ran»-Team.“ ProSiebenSat.1-Sportchef Alexander Rösner: „Das ist ein Top-Neuzugang für ran! Wir haben mit unserem Konzept bei der Rechtevergabe überzeugt und versprechen, dass wir mit großen Live-Abenden die Fußball-Fans in Deutschland bestens unterhalten werden. In dem neuen Live-Paket geht es in jedem der neun Spiele um viel, manchmal sogar um alles.“

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks und in der ARD für Sportrechte zuständig: "Wir konnten aus Publikumssicht wichtige Rechte sichern. Und all dies unter Beachtung der Vorgaben der Wirtschaftlichkeit sowie Etats, die nicht steigen, sondern uns zum Sparen zwingen. Wir freuen uns, dass die DFL die programmliche Qualität und breite Akzeptanz unserer Angebote wertgeschätzt hat."

Der ARD-Vorsitzende und Intendant des WDR, Tom Buhrow: "Gewonnen haben heute die Millionen Fußballfans, die bei uns auch ab der Saison 2021/22 ohne zusätzliche Kosten und frei empfangbar Bundesliga-Fußball bekommen. Ob «Sportschau» oder Live-Konferenz im Radio: Die Tradition lebt, und das freut mich. Außerdem können wir mehr Online machen für ein jüngeres Publikum: Video-Clips und auch Audioreportagen von allen Spielen in voller Länge - das ist eine Riesen-Chance. Sportberichterstattung ist und bleibt ein wichtiger Teil unseres öffentlich-rechtlichen Angebots."

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Von Freitag bis Sonntag Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga im Ersten - das sind tolle Aussichten für uns ab der Saison 2021/22. Die «Sportschau» mit der Fußball-Bundesliga ist die erfolgreichste Regel-Sportsendung im Fernsehen überhaupt, die jedes Wochenende ein Millionen-Publikum begeistert. Es freut uns deshalb sehr, dass wir sie nun auch für die nächsten fünf Jahre gesichert im Programm haben werden. Mit den zum ersten Mal erworbenen Rechten an der 2. Bundesliga stärken wir außerdem insbesondere unsere neue «Sportschau» am Sonntag und natürlich unsere Informationssendungen."

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH: „Heute ist ein bedeutender Tag in der Geschichte von SPORT1: Wir sind sehr stolz, unsere seit 1993 währende vertrauensvolle und erfolgreiche Partnerschaft mit der DFL deutlich auszubauen. Mit der Bundesliga und der 2. Bundesliga haben wir unser Fußball-Kernrecht langfristig im Portfolio und werden unsere 360°-Berichterstattung signifikant ausweiten. Von diesen Investitionen in unser TV-Leitmedium und insbesondere unsere digitalen Kanäle geht eine starke Signalwirkung für die Zukunft unserer Sportplattform aus. Mein großer Dank gilt unserem einzigartigen SPORT1 Team, das diesen denkwürdigen Erfolg bei der Vergabe der Medienrechte durch herausragendes Engagement, Kompetenz und Begeisterung für unser Bundesliga-Angebot an die Fußballfans erst möglich gemacht hat!“

Was muss bezahlt werden?


Genaue Summen sind in diesem Umfeld unklar. Das «Sportschau»-Paket wird auf rund 100 Millionen Euro taxiert, deutlich weniger, vermutlich rund ein Fünftel, kostet das «Sportstudio»-Paket. In etwa in diesem Bereich dürften sich die Kosten für die Live-Spiele von Sat.1 bewegen. Sport1 wird vermutlich einen knapp zweistelligen Millionen-Betrag für seine Berichte am Sonntagvormittag zahlen.

Kurz-URL: qmde.de/119257
Finde ich...
super
schade
69 %
31 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmazon ist komplett raus bei der Bundesliganächster ArtikelWeniger Bundesliga, aber: Sky kündigt massive Programmoffensive an
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Wolfsgesicht
22.06.2020 19:56 Uhr 1
Schön.

Fußball ist ja wie gesagt nix was unbedingt bei ZDF und ARD laufen muss, die sollen mal lieber unpopuläreren Sport zeigen und sich die teuren Fußball-Rechte sparen. Da macht es keinen Unterschied ob es der ÖRR ist oder ein werbefinanzierter Privatsender.

Wobei vielleicht die Wahl mit Sat1 überraschend ist. Hätte ja darauf gesetzt man will Pro7 maxx aus der Nische holen und schiebt ran komplett rüber.

So wäre ich glatt dafür maxx einzustellen und Sat 1 einen höheren Sport-Anteil zu kredenzen. Der Sender (also Sat.1) ist ja eh....naja.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung