US-Quoten

Fast zehn Millionen Zuschauer bei Heidi Klums «AGT»-Comeback

von

Sie ist zurück! Knapp eine Woche nach dem Finale von «Germany's Next Topmodel» mag sich Heidi Klum zwar auf den deutschen Mattscheiben rarer machen, doch in den USA startete die neue Staffel «America's Got Talent». Mit dabei ist auch wieder das Supermodel, das 2019 eine Staffel pausierte.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
Ein Jahr machte Heidi Klum Pause, nun kehrte sie zurück in die Jury von «America’s Got Talent». Ebenfalls mit in der Riege sitzen Simon Cowell, Howie Mandel und neu dabei Sofia Vergara. Zum Start der 15. Staffel schalteten durchschnittlich 9,81 Millionen Zuschauer das zweistündige NBC-Programm ein. Damit liegt die Reichweite leicht über dem Niveau aus dem vergangenen Jahr, damals wurden 9,75 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren gemessen. In der Zielgruppe sank der Wert jedoch deutlich ab. Vor zwölf Monaten standen 1,7 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen zu Buche, diesmal gab es ein Rating von 1,5 Prozent. Im Anschluss sorgte der Staffel-Auftakt von «World of Dance» ebenfalls für schwächere Werte als im Vorjahr (6,26 Mio. / Rating: 1,4). Allerdings startete die Staffel 2019 bereits im Februar. In diesem Jahr holte die Tanz-Show eine Sehbeteiligung von 5,15 Millionen Fans und ein Rating von 1,0 Prozent, was für NBC immer noch überdurchschnittliche Werte sind.

Einziges weiteres Network, das den gesamten Abend über auf Neuware setzte, war The CW. Ab 20 Uhr strahlte der kleinere Sender die zweite Episode «Stargirl» aus, die nahezu dieselben Werte wie in der Vorwoche generierte. Insgesamt schalteten 1,18 Millionen Comic-Fans ein, was erneut zu 0,3 Prozent in der werberelevanten Gruppe reichte. Auch «Legends of Tomorrow» blieb im Anschluss konstant und behielt 0,77 Millionen Seher. Das Rating bei den Jüngeren sank auf 0,2 Prozent. ABC strahlte erst ab 21 Uhr frisches Programm aus. «Our New Reality: A Diane Sawyer Special», eine Nachrichten-Sondersendung zur Corona-Pandemie, interessierte 2,59 Millionen Neugierige. Das Rating betrug wie auch beim Nachfolgeprogramm 0,4 Prozent. Ab 22 Uhr startete dann «The Genetic Detective» und steigerte die Reichweite auf 3,21 Millionen, ein solider Start, doch die 0,4 Prozentpunkte in der Zielgruppe sind ausbaufähig. Zu Beginn zeigte ABC zwei alte Folgen «The Conners», die zunächst 0,5 und dann 0,4 Prozentpunkte verzeichneten.

CBS enthielt sich der Konkurrenz und setzte auf Wiederholungen der Krimi-Formate «NCIS», «FBI» und «FBI: Most Wanted», die allesamt 0,5 Prozent bei den Klassisch-Umworbenen verbuchten. FOX zeigte ebenfalls nur bereits versendete Shows und stellte Starkoch Gordon Ramsay dabei in den Mittelpunkt. Zu Beginn der Primetime lief «Hell’s Kitchen» und ab 21 Uhr «Gordon Ramsay’s 24 Hours to Hell and Back». Beide Reality-Koch-Shows markierten jeweils 0,3 Prozentpunkte in der umworbenen Zielgruppe.

Kurz-URL: qmde.de/118669
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Laura und ihr Wendler: VOX zeigt Heirats-Dokusoap auf prominentem Sendeplatznächster ArtikelDie Kritiker: «Hidden Agenda»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung