Quotennews

22. März: Nie zuvor sahen so viele Menschen fern

von   |  1 Kommentar

Der 22. März wird in jedem Fall ein historisches Datum bleiben. Es war der Tag von Angela Merkels Ansprache an die Bundesbürger. Auch für den News-Sender WELT war es ein Rekordtag.

Die TV-Nutzung in den akuten Zeiten von Corona ist massiv gestiegen. Wie am Dienstagnachmittag bekannt wurde, stieg die durchschnittliche Sehdauer bei den Zuschauern ab drei Jahren zwischen dem 12. und 30. März um zwölf Prozent (auf 254 Minuten), bei den 14- bis 29-Jährigen stieg die Sehdauer demnach sogar um 27 Prozent. Am Sonntag, dem 22. März rief Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bevölkerung in einer TV-Ansprache dazu auf, zu Hause zu bleiben: „Unser eigenes Verhalten ist das derzeit wirksamste Mittel, das wir haben."

Die TV-Ansprache bescherte dem linearen deutschen Fernsehen neue Allzeit-Bestwerte. 80 Prozent aller TV-Zuschauer*innen in Deutschland hätten an diesem Tag fern gesehen, das entsprach in der Summe mehr als 60 Millionen Bürgern. Das waren so viele wie niemals zuvor. Mit unter sehr gefragt: Die privaten Nachrichtensender: WELT gab bekannt, dass am 22. März 10,7 Millionen unterschiedliche Menschen den News-Sender gesehen hätten. Auch bei ntv war die Rede von Angela Merkel übrigens sehr gefragt: 2,12 Millionen Menschen sahen sie dort live, bei WELT wurden 1,23 Millionen Zuschauer während der Rede gemessen. Insgesamt sahen 10,44 Millionen unterschiedliche Menschen an diesem Tag das Programm von ntv.

Die Nachrichtensender verbuchen im März entsprechend klare Quotensprünge: WELT und der zur Gruppe gehörende Doku-Sender N24Doku kämen gemeinsam auf 2,0 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, 0,7 Prozentpunkte oberhalb des Februar-Werts. WELT verzeichnet zudem einen massiven Anstieg bei den weiblichen Zuschauern. Hier habe sich die Zahl gegenüber dem Februar sogar verdreifacht.

Weitere TV-Zahlen der kleineren Sender präsentiert Quotenmeter.de wieder am Donnerstag in den Zahlen des Monats März.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117196
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSWR-«Nachtcafé» schaltet Studiogäste nur noch zunächster ArtikelDie Kritiker: «Die Toten von Salzburg – Wolf im Schafspelz»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
01.04.2020 01:31 Uhr 1




Öhm, hier geht etwas durcheinander oder ist missverständlich ausgedrückt, ebenso bei der Bezeichnung Rede weiter unten im Artikel. Jene TV-Ansprache war am Mittwoch, 18. März, als Merkel auf die Bedeutung der zuvor schon in Kraft getretenen Maßnahmen (Schließung von Schulen, Kindergärten und den meisten öffentlichen Kultur- und Sporteinrichtungen) hinwies. Am Sonntag, 22. März, beschlossen Bundesregierung und die Landesregierungen die Ausgangsbeschränkungen a.k.a. Kontaktverbote. Dazu gab Merkel am späten Nachmittag/frühen Abend im Kanzleramt live ein Pressestatement (oder wie man es nennen möchte) ab.





Mitunter





bitte keine Sternchennudeln!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Roy Orbison Only The Lonely
Monument veröffentlicht Roy Orbisons "Only The Lonely". Roy Orbison brachte 1960 seinen ersten Millionenhit "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"... » mehr

Werbung