TV-News

Wenn Panik regiert: Sat.1 baut «Big Brother» nach nur zwei Wochen um

von   |  5 Kommentare

Als Reaktion auf immer tiefer sinkende Quoten wirft der Münchner Sender das Konzept der Staffel über Bord. Die weitreichenden Änderungen greifen sofort. Den Kern treffen sie jedoch nicht.

Nichts kapiert?

Die ergriffenen Maßnahmen der «BB»-Crew sind drastisch, treffen jedoch das Ziel nicht. Die Schließung des Blockhauses könnte gar kontraproduktiv sein. Jeder einzelne aktuelle Blockhaus-Bewohner ist in der Sat.1-App beliebter als die Glashaus-Kandidaten. Möglich, dass die dunkleren, erdigen Blockhaus-Farben in der Marktforschung schlecht ankamen. Das Problem von «BB» 13 beheben die Macher und die offenbar überforderten Sat.1-Leute nicht: Ohne Livestream und ohne Sendung am Samstag und Sonntag fehlt der Fangemeinde eine richtige Bindung. Online fehlen weiterhin lange Clips, die Gespräche und Situationen ungeschnitten zeigen. «Big Brother» läuft Gefahr, durch diese Panikreaktion noch tiefer zu sinken.
Kurz hingeschaut von Manuel Weis
Am Freitagabendvorabend sahen erstmals weniger als sechs Prozent der klassisch Umworbenen eine neue Tageszusammenfassung von «Big Brother» - die neunte Highlightshow um 19 Uhr markierte somit einen Tiefpunkt. Über das Wochenende haben sich die Macher der Show nun entschlossen, auf den Sinkflug zu reagieren. Wie am späten Sonntag kommuniziert wurde, werden ab der Entscheidungsshow am Montag tiefgreifende Änderungen durchgeführt.

Maßnahme Nummer eins: Das Blockhaus, dort wo bislang digitaler Botox galt, wird mit sofortiger Wirkung geschlossen. Somit wird es in der Staffel „vorübergehend“ keine zwei Bereiche mehr geben. Alle Bewohner ziehen somit ins Glashaus und müssen sich dort weiterhin den Bewertungen der Zuschauer unterziehen. Weil dort der Platz aber begrenzt ist, müssen die Bewohner zusammenrücken. Und: Luxus ist somit nicht mehr garantiert; den gibt es nämlich nur, wenn das bisherige Blockhaus seine Wochenaufgabe besteht – und danach sieht es nicht aus.

Zudem werden am Montagabend in der Liveshow gleich zwei Kandidaten ausziehen; zunächst geht es darum, ob Cathleen oder Mareike gehen muss. Beide wurden vergangenen Montag nominiert, seitdem können die Zuschauer für ihren Liebling anrufen. Nach diesem Exit wird noch ein zweiter Kandidat die «Big Brother»-Staffel verlassen müssen. Hierzu wurde angekündigt, dass das Beliebtheitsranking eine noch größere Rolle spielt. Gut möglich also, dass einfach die unbeliebtesten Kandidaten auf einer Sonder-Nominierungsliste landen.

Mehr zum Thema... Big Brother
Kurz-URL: qmde.de/116119
Finde ich...
super
schade
35 %
65 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelThomas Gottschalk feiert seinen 70. Geburtstag im ZDFnächster Artikel‚Ich kapier die Folge nicht‘: Kurioses «Kitchen Impossible» wird mit Rekord Zielgruppen-Sieger
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Blue7
24.02.2020 17:38 Uhr 1
Auf Quotenmeter kann man sich einfach verlassen. Kritik, Kritik, Kritik und genau das was im blauen Kasten steht, das dachte ich mir auch als ich gestern über die Änderungen im Internet erfahren habe.

Das Problem ist ganz und gar nicht die Trennung. Gerade das entfachte ja die letzten Tage/Woche die Gemüter ala Mareike erzöhlt nur Mist und die Blockhausbewohner können nichts dagegen tun.

Zoff all mass und der Zuschauer bekommt nichts mit. Kein Livestream, keine Wochenende TZF oder das größte Onlinepaket das kleiner denje ist. Komplett am falschen Schrauben gedreht.

Dazu kommt, dass sie auch nach 7 Tage die Tageszahl um 1 Tag weiterhin falsch ausweisen.
Kingsdale
24.02.2020 20:05 Uhr 2
Hehe, bin Schadenfroh über das Desaster und vielleicht erhöht sich so die Cancen, dass diese dämliche Sendung endlich und endgültig versenkt wird. Brauch niemand.
Familie Tschiep
24.02.2020 22:17 Uhr 3
Wenn jemand eine Sendung nicht sehen will, muss er sie nicht schauen.

Zu BB: Ich glaube, solche hektischen Verbesserungen bringen meist nichts. Anscheinend fehlte das generelle Interesse.
Sentinel2003
25.02.2020 10:12 Uhr 4
Wie damals bei "Utopia" könnte ich fast wetten, wenn die Quoten weiter sinken, dass sat 1 das Ding einstellen wird....bei "Utopia" fand ich es damals mega schade, da das mal etwas anders war....
eis-fuchsi
25.02.2020 19:58 Uhr 5
so megaschlecht sind die Quoten doch gar nicht, um ne Mio ist doch ziemlich gut :slightly_smiling_face:

würde mir auch wünschen, daß nicht ständig Regeln geändert werden, aber ulkig ist es schon irgendwie...wie die beiden Nominierten da standen, und die anderen mussten auf einen von ihnen 'verzichten', herrlich komisch ':)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung