Quotencheck

«The Passage – Das Erwachen»

von

ProSieben versuchte sich im Januar an der kurzlebigen Serie «The Passage – Das Erwachen». Quotenmeter.de schaut auf die Zahlen.

Nur zehn Folgen alt wurde «The Passage», das im Januar 2019 auf FOX seine Premiere feierte. Die Verfilmung von Justin Cronins Romantrilogie kam in den Vereinigten Staaten auf keinen grünen Zweig, sodass FOX dann nach der ersten Staffel schnell den Stecker zog. In Deutschland sicherte sich ProSieben die Rechte und verheizte die zehn Folgen an drei Abenden. Der Erfolg stellte sich auch hierzulande nicht ein.

An den ersten beiden der drei Abenden zeigte ProSieben drei Folgen der Serie, ehe man in der letzten Ausstrahlungswoche gleich vierfach auf die Serie gesetzt hat. Geholfen hat die Kampfprogrammierung allerdings nicht: Kein Wert der zehn Episoden kam auch nur in die Nähe des Senderschnitts. So sahen die ersten beiden Folgen am 8. Januar zwischen 20.15 Uhr und 22.05 Uhr insgesamt im Schnitt 1,095 Millionen Zuschauer. Damit knackte man das erste und einzige Mal die Millionenmarke. Magere 3,5 Prozent Marktanteil stand bei allen Zuschauern ab drei Jahren auf der Uhr, in der Zielgruppe schalteten 527.000 junge Zuschauer Folge 1 und 2 ein. Mit 5,8 Prozent Marktanteil war man hier meilenweit vom Mittelwert ProSiebens entfernt.

Die dritte Folge des Abends erreichte in der Zielgruppe 6,7 Prozent Marktanteil und damit den stärksten Wert der gesamten Ausstrahlung. Zum Vergleich: Der Schnitt von ProSieben liegt aktuell bei 9,1 Prozent. Ein klares Zeichen also, wo die Reise hingeht. Sieben Tage später erreichte man nur noch 898.000 Zuschauer ab drei Jahren, der Marktanteil sank auf nur noch miese drei Prozent. In der Zielgruppe ging der Marktanteil auf 6,2 Prozent zurück, die Reichweite schrumpfte auf 546.000 Zuschauer. Die letzte Folge des Abends erreichte dann nur noch 632.000 Zuschauer ab drei Jahren und miese 2,8 Prozent Marktanteil. Nur noch 5,5 Prozent der Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren.

Als wären die Werte nicht noch katastrophal genug gewesen, brach «The Passage – Das Erwachen» zum Ende hin völlig ein. Die ersten beiden Folgen des Abends kamen auf knapp 830.000 Zuschauer ab drei Jahren. Der Marktanteil blieb stabil, allerding stabil schlecht: Mehr als 2,8 Prozent waren wieder nicht drin. 490.000 Zuschauer kamen aus der werberelevanten Zielgruppe und generierten desaströse 5,5 Prozent Marktanteil. Die letzten zwei Episoden der Serie kamen im Anschluss nicht über schlechte 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus. Beim Gesamtpublikum hielt man immerhin die 2,8 Prozent Marktanteil aufrecht.

Und so ist es absolut kein Wunder, dass «The Passage – Das Erwachen» ein Totalausfall im ProSieben-Programm war. Die zehn Folgen der Serie erreichten im Schnitt nur 818.000 Zuschauer ab drei Jahren. Der mittlere Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 3,2 Prozent und damit fehlte ein ganzer Prozentpunkt, um mit dem Senderschnitt aufzuschließen. In der Zielgruppe reichten 443.000 Zuschauer im Mittel nur für äußerst schwache 5,7 Prozent Marktanteil. Hier fehlten ganze 3,4 Prozentpunkte, um zum Schnitt von ProSieben aufzuschließen. Man wird in Unterföhring mehr als nur froh sein, das Kapitel «The Passage – Das Erwachen» innerhalb von drei Wochen abgehakt zu haben.

Kurz-URL: qmde.de/115316
Finde ich...
super
schade
31 %
69 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSpringer: Börsenrückzug geplantnächster ArtikelTV Now, die Laura und der Wendler
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung