England

BBC-Generaldirektor Hall nimmt seinen Hut

von

Kompakt: ITV ist an Champions League-Rechten dran und BBC hat einen Gerichtsprozess gegen eigene Angestellte verloren.

BBC-Generaldirektor Tony Hall tritt im Sommer zurück


Tony Hall, seit sieben Jahre bei der BBC als Generaldirektor im Amt, tritt im Sommer zurück. Der BBC-Vorsitzende Sir David Clementi sagte in einer Erklärung, dass Hall’s Reformen die BBC für die Zukunft geprägt hätten. Laut Clementi würde der BBC-Vorstand in Kürze eine Stellenbeschreibung veröffentlichen und intern, aber auch extern nach einem neuen Generaldirektor suchen. Im Jahr 2012 trat Tony Hall sein Amt an, nachdem er seine Arbeit beim Royal Opera House beendete. Dort war er seit 2001 der Vorstandsvorsitzende. Allerdings war es damals eine Rückkehr zur BBC, da Hall bereits im Jahr 1973 als Nachrichtenpraktikant bei der BBC anfing. Im Anschluss arbeitete er bei dem britischen Unternehmen in mehreren Bereichen. So war er unter anderem Assistant Editor der Nine O`Clock News, Output Editor für Newsnight und Senior Producer bei World at One. Darüber hinaus war er von den Jahren 1996 bis 2001 Leiter der BBC News. Zum aktuellen Zeitpunkt von Hall’s Rücktritt befindet sich die BBC vor allem politisch im Gespräch, da die jährliche Lizenzgebühr von 154,50 Pfund für jeden britischen Haushalt wieder in der britischen Regierung thematisiert wird. Wie Variety berichtet, wurde Tony Hall kurz nach seinem Rücktritt zum Vorsitzenden des Kuratoriums der Nationalgalerie ernannt. Seine erste Amtszeit geht bis zum Jahr 2024.

Britische Journalistin hat unfassbaren Gehaltsunterschied zu männlichem Kollegen


Die britische Moderatorin und Journalistin des wöchentlichen Magazins «Newswatch», Samira Ahmed, hat einen Prozess gegen ihren Arbeitgeber BBC gewonnen. In dem Prozess ging es um ihre Bezahlung, welche deutlich geringer war, als die ihres männlichen Kollegen Jeremy Vine. Dieser erhielt für jede Ausgabe der britischen TV-Sendung «Points of View» 3.000 Pfund. Samira Ahmed bekam dagegen in dem Zeitraum von 2008 bis 2018 nur unfassbare 400 Pfund. Aus diesem Grund verklagte die Journalistin im Herbst 2019 die BBC. Das zuständige Arbeitsgericht hat ihr nun Recht gegeben. Das Gericht begründete seine Entscheidung mit der Tatsache, dass sie die gleiche Arbeit wie Vine leistete und BBC nicht zeigen konnte, dass der Gehaltsunterschied nichts mit Geschlechterdiskriminierung zu tun hat. Nun muss die BBC, aufgrund der Benachteiligung, der Journalistin 700.000 Pfund nachzahlen.

ITV will Konkurrent BT einige Champions League-Rechte abkaufen


Wie die Times berichtet, versucht die ITV-Chefin Carolyn McCall einige Champions-League-Spiele in das englische Free-TV zu bringen. Demnach könnte das die Reaktion von McCall auf die Versteigerung der TV-Rechte sein, welche im vergangenen November stattfand. Dort gelang es ITV nicht, Lizenzen für den bekanntesten europäischen Fußballwettbewerb erwerben. Der Telekommunikations-Riese BT gab damals stolze 1,2 Milliarden Pfund für die britischen Übertragungsrechte bis zum Jahr 2024 aus. Sky und ITV hatten bei diesem Betrag das Nachsehen. Nun will McCall BT dazu überreden, die Rechte an manchen Spielen an ITV abzugeben. Bei diesen Spielen handelt sich aber laut der Times anscheinend hauptsächlich um Begegnungen, bei denen englische Vereine beteiligt sind.

Neue Serie «Virgil» mit Starbesetzung


Wie ‚TV Wunschliste‘ bereits berichtete, hat BBC One eine neue Serie namens «Virgil» bestätigt. Die erste Staffel umfasst demnach sechs Folgen. In der Thriller-Serie geht es um Geheimdienste, die Royal Navy und die britische Polizei. Die aus «Save Me» und «Gentleman Jack» bekannte Schauspielerin Susanne Jones wird die Hauptrolle als Amy Silva spielen. Diese muss einen Todesfall auf einem mit Atomwaffen besetzten U-Boot untersuchen. Darüber hinaus ist auch noch ein schottischer Trawler auf mysteriöse Weise verschwunden. Susanne Jones ist allerdings nicht die einzige namhafte Schauspielerin von «Virgil». Zu den anderen Schauspielern zählen die aus «Game of Thrones» bekannte Rose Leslie, der aus «Sex Education» bekannte Connor Swindells, sowie «His Dark Materials»-Schauspieler Gary Lewis und «Wreckers»-Darsteller Shaun Evans. Wann die Serie startet wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

«The Masked Singer» erreicht hohe Einschaltquoten


Der Privatsender ITV startete am 4. Januar 2020 die Sendung «The Masked Singer» in England. Die Produktion wurde bereits am 31. Mai 2019 bekannt gegeben. Vor der britischen Ausgabe gab es von der Sendung bereits in Asien, Europa, Australien, den Vereinigten Staaten und Mexiko Ableger. ITV erreichte gleich zu Beginn im Schnitt 5,5 Millionen Zuschauer. Mit diesen Zuschauerzahlen war «The Masked Singer» die erfolgreichste Sendung am Samstag. Darüber hinaus war es der erfolgreichste ITV-TV-Showstart seit dem Jahr 2013. Die zweite Ausgabe war allerdings nicht mehr so erfolgreich. Hier bewegte die Sendung noch rund 4,3 Millionen Menschen zum Einschalten. Trotz des Rückgangs an Zuschauern kann sich ITV trotzdem über die Einschaltquoten freuen, da man mit diesen hohen Zahlen immer noch überdurchschnittliche Quoten erzielt. Übrigens: Ein Mitglied der Jury ist der Schauspieler Ken Jeong, welcher vor allem durch sein Auftreten in den «Hangover» Filmen bekannt ist.

Netflix und Sky schließen neuen Vertrag in Großbritannien ab


Bereits vor zwei Jahren hatten die beiden Firmen einen Vertrag unterschrieben, der Netflix zu SkyQ brachte. Bis zum aktuellen Zeitpunkt steht Sky-Kunden, welche den On-Demand Service nutzen, nur das Standard-Abo von Netflix auf den Sky Q-Receivern zur Verfügung. Die neue Vereinbarung sieht nun vor, dass auch das günstigste Abonnement von Netflix zu SkyQ kommen soll. Bereits das erste Abkommen der beiden Streaming-Riesen kam für viele überraschend, da Sky eigentlich nicht vorhatte, andere Streaming-Dienste auf der hauseigenen Plattform zur Verfügung zu stellen. Wie der Chief Executive Officer von Sky UK und Irland, Stephen van Rooyen, mitteilte, wäre es ein großartiger Start in ein weiteres Jahr für Sky, da die Kunden die Inhalte von Netflix lieben würden.

Kurz-URL: qmde.de/115222
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Undoing» mit Nicole Kidman und Hugh Grant startet voraussichtlich im Mainächster Artikel«The Masked Singer»: Der Dienstag wird im Frühling flauschig und rätselhaft
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung