TV-News

Paukenschlag nach 25 Jahren: Schrowange gibt «Extra» ab

von   |  10 Kommentare

Ihre Nachfolgerin ist aus anderen RTL-Magazinen bestens bekannt.

Das Gesicht des montäglichen RTL-Magazins «Extra» wird sich ändern. Mit Ende des Jahres 2019 wird Birgit Schrowange die Moderation der Sendung abgeben. Das bestätigten Sender RTL und Schrowange am Mittwochmorgen in einer Erklärung. Am Montagabend vor Weihnachten wird Schrowange somit das letzte Mal montags um 22.15 Uhr beim Kölner Sender zu sehen sein. Sie sagt: “Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. «Extra» ist seit 25 Jahren ein fester Bestandteil meines Lebens und ich bin den Verantwortlichen und den Zuschauern sehr dankbar für diese einzigartige Treue im TV.”

Mir ist bewusst, in große Fußstapfen zu treten. Birgit ist seit der ersten Sendung das Gesicht von «Extra». Wir kennen und schätzen uns schon seit vielen Jahren. Sie hat mir immer auch berufliche Ratschläge gegeben. Wir haben uns daher im Vorfeld intensiv zu diesem Wechsel ausgetauscht, denn ich wollte unbedingt auch ihren persönlichen Segen haben. Ihren Tipp, das RTL-Magazin als Nazan Eckes und nicht als Birgit II zu moderieren, werde ich natürlich beherzigen.
Nazan Eckes
Ab dem 30. Dezember wird Nazan Eckes, die früher schon durch RTL-Magazine wie «Explosiv» oder «Explosiv weekend» führte die Sendung als feste Moderatorin präsentieren. Eckes wird auch am 23. Dezember schon zu Gast sein, um den Staffelstab von Schrowange zu übernehmen.

"Wir waren zugegeben überrascht, als Birgit uns ihre Entscheidung verkündet hat. Sie ist nicht nur seit 25 Jahren das Gesicht der Sendung, sondern auch maßgeblich am Erfolg des Magazins beteiligt”, sagt RTL-Chefredakteur Michael Wulf. Und weiter: “Für die Zuschauer ist «Extra» mit Birgit Schrowange längst zu einer verlässlichen und festen Informationsquelle am Montagabend geworden. Ein Magazin-Flaggschiff wie «Extra» in voller Fahrt zu verlassen, ist auch eine couragierte Entscheidung. Eine Eigenschaft, die Birgit immer ausgezeichnet hat. Ihre Gründe sind nachvollziehbar."

Auf die Nachfolgerin freue sich Wulf jedoch: “Es ist Teil unserer Strategie, dem Zuschauer über einen langen Zeitraum aufgebaute und dadurch vertraute Gesichter bieten zu können. Nazan Eckes hat bereits in den unterschiedlichsten Formaten ihre Professionalität und Flexibilität unter Beweis gestellt.”

Lesen Sie hier: Wie sich die Quoten von «Extra» zuletzt entwickelten.

Kurz-URL: qmde.de/113791
Finde ich...
super
schade
23 %
77 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Good Doctor» zurück auf Auftaktniveaunächster ArtikelDie Kritiker: «Bonusfamilie»
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
20.11.2019 16:52 Uhr 1
Nun, "Paukenschlag"?? Wieso ist das soooo überraschend für dich, Manuel?? Frau Schrowange ist 61 Jahre jung, da dard man dann wohl schon ans Aufhören denken....und mit Nazan hat RTL eine wirklich sehr gute Nachfolgerin gefunden!
Wolfsgesicht
20.11.2019 17:34 Uhr 2
61 ist jetzt kein Fernsehalter wo man zwingend aufhören oder kürzer treten muss.
Kaffeesachse
20.11.2019 17:49 Uhr 3
Vielleicht wars auch nicht mehr erfüllend genug. Drei, vier Aufsager, manchmal von ollen Beiträgen, die man ein Jahr zuvor schon gezeigt hat ... Das muss man dann irgendwann auch nicht mehr machen.
BungaBunga
20.11.2019 18:47 Uhr 4
Ich glaube, dass an der These von Kaffeesachse schon etwas dran sein könnte. Sie wird sicherlich finanzielle Ressourcen haben, aber wenn einem etwas Spass macht, man das beherrscht und dann da auch noch Einnahmen damit erzielen kann, dann würde man das doch nicht zu diesem Zeitpunkt aufgeben.



Extra ist eines der Magazine, bei dem sich zeigt, das RTL gerade mit der InfoNetworks Unit guten, zeitgemäßen und investigativen Journalismus beherrscht, ich habe das Format meist gerne geschaut. Was bisher der Öffentlichkeit aber nicht so aufgefallen ist, dass man das Format schleichend intern herabgestuft und geschwächt hat. Mittlerweile beziehen sich sehr viele Beiträge von Extra auf laufende RTL Formate, das hat es immer gegeben, aber früher war die thematische Vielfalt größer.



Die Sendezeit wurde vor längerem verringert, dann ist Extra seit ca einem Jahr kein Live Format mehr, und der Anteil an Zeitverwertungen oder sich wiederholenden Inhalten hat auch zugenommen.



Ich vermute auch mal, dass diese Rahmenbedingungen in der Summe dazu geführt haben, dass Frau Schrowange dann doch das Erfüllende an dieser Moderation abhanden gekommen sein könnte.
anna.groß
20.11.2019 22:29 Uhr 5
Voll der Paukenschlag ':) mit ihren grauen Haaren kann sie auch echt in Rente gehen, sieht eh ziemlich omma-mäßig aus und dieses reißerische Magazin, wo die Beiträge meist schon vorher bei Explosiv oder wo auch immer liefen, habe ich schon eeewig nicht mehr geguckt, zumindest seit um 21:15 montags nichts ansprechendes mehr läuft - also seit 2006 ...
Ja-Sager
21.11.2019 02:04 Uhr 6


Na ich weiß ja nicht wie alt du bist (deinen Äußerungen nach zu urteilen wahrscheinlich irgendwas zwischen 16 und 21...also so intellektuell gesehen eben ;) ) - aber was veranlasst einen eigentlich dazu, so pauschal diskriminierende Aussagen über eine Frau im reiferen Alter abzusondern? Nur weil sie sich nicht dem Schönheitsdiktat unterwirft sich die Haare färben zu müssen oder sich ne Dauerkarte beim Schönheits Doc zu holen?



Und dann noch über etwas meckern, das man angeblich seit 13 Jahren nicht mehr geguckt hat - da frag ich mich dann doch woher du dein Wissen beziehst...reife Leistung, Respekt!
anna.groß
21.11.2019 11:22 Uhr 7
Danke :-* jeder hat seine Meinung und darf sie auch äußern, wenn es dir nicht passt, einfach überlesen.



... und Extra-Zuschauer sollten nicht grade von Intellekt sprechen ... ;)
Kaffeesachse
21.11.2019 17:43 Uhr 8
Traurig, dass "die Meinung sagen" heutzutage meist mit einer Beleidigung einhergeht.
Ja-Sager
21.11.2019 19:19 Uhr 9


Ich weiß ja nicht, ob ich Extra überhaupt mal geguckt habe in den letzten Jahren...



Das Problem ist, dass es eben schon deutliche Unterschiede zwischen "Ich sage meine Meinung" und pauschal diskriminierenden Äußerungen gibt.



"Ich finde,Frau Schrowange sieht echt alt aus mit ihren grauen Haaren"



"Boah ey, voll Omma mäßig...die gehört in Rente mit diesen grauen Haaren!"



Also falls über mich gesprochen wird, ich würde erstere Ausdrucksweise bevorzugen....vielleicht geht's dir ja ähnlich. ;)
anna.groß
21.11.2019 19:51 Uhr 10
Pauschal diskriminierend wäre "alle Frauen mit grauen Haaren sehen omamäßig aus und gehören in Rente", habe ich aber nie gesagt.



Ihr steht es einfach nicht, sieht altbacken und angestaubt aus und macht 10 Jahre älter = kann sich von mir aus mit Strickzeug in der Ohrensessel setzen.

Bin mir aber sicher, dass sie es nicht liest und es sie - selbst wenn - nicht so sehr juckt wie dich ^^

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung