Primetime-Check

Mittwoch, 16. Oktober 2019

von

Wie schlug sich «Mein Lied für Dich» im ZDF? Punktete ProSieben mit dem «Green Seven Report»?

Mit 3,11 Millionen Zuschauern schnappte sich «Curling für Eisenstadt» den Primetime-Tagessieg. Der Marktanteil lag bei elf Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen standen 7,6 Prozent auf der Uhr. Mit «Plusminus» und den «Tagesthemen» verbuchte Das Erste 2,10 und 1,86 Millionen Zuschauer, die Marktanteile bewegten sich bei 8,2 und 8,5 Prozent. Bei den jungen Leuten wurden 4,6 und 5,9 Prozent Marktanteil eingefahren.

2,81 Millionen Menschen verfolgten «Mario Barth deckt auf», das mit 1,20 Millionen Umworbenen den ersten Platz in der Primetime holte. Der Marktanteil belief sich auf 14,9 Prozent, im Anschluss generierte «Stern TV» noch 14,2 Prozent. Die Gesamtreichweite sorgte für 1,65 Millionen Zuseher. RTLZWEI legte mit «Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie» eine gute Performance hin. 1,24 und 1,40 Millionen Zuseher verfolgten die zwei Folgen, die in der Zielgruppe auf den Plätzen zwei und vier landeten. 0,70 und 0,79 Millionen junge Leute schalteten ein und brachten dem Sender 8,5 und 9,9 Prozent. «Babys! Kleines Wunder – großes Glück» rundete den Abend mit 0,76 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und 6,3 Prozent bei den jungen Menschen den Abend ab.

Nur 1,05 Millionen Zuschauer verfolgten den «Green Seven Report» bei ProSieben, der mit 0,73 Millionen jungen Leuten noch den dritten Platz in der Primetime erreichte. Mit 9,1 Prozent Marktanteil kann man halbwegs zufrieden sein. «Galileo Big Pictures» sicherte sich im Anschluss nur 6,7 Prozent Marktanteil. Eine weitere Folge von «The Taste» war mit 1,21 Millionen Zuschauern und 7,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Beim ZDF floppte die Show «Mein Lied für Dich», denn nur 2,13 Millionen Menschen schalteten ein. Dies bedeutete 7,5 Prozent Marktanteil bei allen und 3,2 Prozent bei der jungen Bevölkerung. Danach erreichte das «heute-journal» 3,06 Millionen und erfreuliche zwölf Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen ging es auf 5,8 Prozent. Mit dem «auslandsjournal» und «ZDFzoom» kam der Mainzer Sender auf 2,12 und 1,29 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 9,7 und 7,4 Prozent. Bei den jungen Leuten standen 5,3 und 5,6 Prozent auf der Uhr.

VOX sicherte sich mit «The Good Doctor» 1,31 und 1,37 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe fuhr man mäßige 7,1 und 7,5 Prozent Marktanteil ein. «Chicago Med» kam im Anschluss auf 6,9 Prozent. Bei kabel eins lief «Ocean’s Twelve», der auf 0,98 Millionen Zuschauer kam. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern verbuchte der Sender 6,6 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112986
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWunderbarer Erfolg: ProSiebens «Green Seven Report» zur Plastikverschmutzung übertrumpft «9-1-1»nächster ArtikelPaula kommt bei sixx zu guten Quoten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung