Primetime-Check

Samstag, 17. August 2019

von

Was war am Samstag aus Quotensicht für «Verstehen Sie Spaß?» drin? Wie viele Menschen wollten «Die größten DSDS-Momente aller Zeiten» nicht verpassen? Dies und mehr im Primetime-Check …

Die meisten Zuschauer ab drei Jahren sprach das ZDF mit Krimi-Wiederholungen an: «Wilsberg» erreichte zunächst 4,31 Millionen Zuschauer, das bedeutete 17,4 Prozent Marktanteil. «Der Staatsanwalt» hatte danach noch 3,64 Millionen Zuseher bei Laune gehalten, der Marktanteil belief sich auf 15,3 Prozent. «Verstehen Sie Spaß? – Spezial» musste sich mit Platz zwei beim Gesamtpublikum begnügen, aus 3,44 Millionen Zuschauern resultierten hierfür 14,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen jedoch lag Das Erste mit 11,5 Prozent deutlich vor dem ZDF mit 6,6 bzw. 5,8 Prozent.

Die beste Zielgruppen-Quote des Abends hatte Sat.1 mit «Promi Big Brother» vorzuweisen: Ab 22.15 Uhr erreichte die Realityshow starke 19,3 Prozent Marktanteil, 1,18 Millionen Umworbene schauten zu. «The Boss Baby» lief davor mit 9,5 Prozent Marktanteil zwar nicht annähernd so toll wie der große Bruder, trotzdem entsprach dies einem soliden Wert über dem Senderschnitt. 0,63 Millionen Werberelevanten wollten den Animationsfilm sehen, insgesamt waren 1,09 Millionen Menschen mit von der Partie. Marktführer um 20.15 Uhr wurde ProSieben mit der Dramedy «Begabt – Die Gleichung eines Lebens», die von 0,88 Millionen 14- bis 49-Jährigen gesehen wurde. Somit sprangen sehr gute 13,3 Prozent Marktanteil heraus. 1,84 Millionen Gesamtzuschauer hatte der Film vorzuweisen. RTL musste sich mit «Die größten DSDS-Momente aller Zeiten» hinten anstellen und kam nicht über enttäuschende 10,9 Prozent Marktanteil hinaus, 0,73 Millionen Jüngere sahen zu. Insgesamt lag die Sehbeteiligung für die Rankingshow bei 1,58 Millionen, 6,4 Prozent Marktanteil kamen damit zustande.

«The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro» kam bei VOX nicht in Fahrt: Lediglich 0,62 Millionen Zuschauer schalteten den Fantasyfilm ein, mit 5,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kann der Kölner Privatsender nicht glücklich sein. «Serenity – Flucht in neue Welten» hatte es bei RTL II noch schwerer bei den Jüngeren, mehr als 3,4 Prozent waren nicht drin. 0,65 Millionen Zuschauer hatte der «Firefly»-Streifen auf seiner Seite. Bei kabel eins schnitt «Hawaii Five-0» zunächst mit 4,2 Prozent mau ab, eine weitere Episode steigerte sich aber auf 5,1 Prozent. Auch «Scorpion» verzeichnete 5,1 Prozent, «Criminal Minds: Beyond Borders» fiel anschließend auf 3,9 Prozent. In der Spitze hatte kabel eins 0,93 Millionen Zuschauer (für «Hawaii Five-0» um 21.15 Uhr), für das «Criminal-Minds»-Spinoff lief es um 23.11 Uhr am schlechtesten mit nur 0,56 Millionen Zusehern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/111527
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Verstehen Sie Spaß?»: Mallorca-Spezial muss sich alten ZDF-Krimis geschlagen gebennächster Artikel«Good Boys» - Dreikäsehoher Schabernack
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung