Quotennews

Das Erste mit altem «Tatort» zum Sieg

von

An einem ereignisarmen Sonntag reichte eine Wiederholung von 2018 aus, um die höchste Reichweite des Abends zu generieren. Auch das ZDF fuhr mit einem Re-Run ein gutes Ergebnis ein.

Mit dem «Tatort»: Familien, der vor gut einem Jahr in der ARD Premiere feierte, sicherte sich Das Erste klar die höchste Zuschauerzahl an diesem Abend. Trotz alter Ware waren ab 20.15 Uhr 6,61 Millionen Krimifans ab drei Jahren dabei. Damit ergatterte die Kultreihe starke 21,4 Prozent Marktanteil und somit mit Abstand die höchste Sehbeteiligung des Abends. Im Vergleich zum «Tatort» vor einer Woche machte die Ansetzung eine ausgezeichnete Figur, denn vor sieben Tagen waren „nur“ 18,8 Prozent für „Auf einen Schlag“ drin. Der neuste Re-Run überzeugte zudem auch bei den Jungen, wo man sich starke 15,3 Prozent Marktanteil holte.

Nach dem starken Lead-In erfreute sich auch ein alter Fall aus der Reihe «Mord auf Shetland» an besten Zuschauerzahlen. Ab 21.45 Uhr waren noch 3,11 Millionen Menschen am Kriminalfall aus Großbritannien interessiert. Dadurch lag die Sehbeteiligung nach dem «Tatort» immer noch bei sehr guten 14,3 Prozent. Lediglich beim jungen Publikum schenkte man ein bisschen ab und viel auf 4,7 Prozent bei nur 0,31 Millionen Zusehern.

Auch beim ZDF fuhr man mir alter Ware an diesem Abend eine ähnlich gute Schiene. «Ein Sommer im Allgäu» versammelte ab 20.15 Uhr solide 4,41 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten und vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte das Melodrama mit 0,78 Millionen Interessierten auf ganzer Linie. Nach guten 14,3 Prozent Gesamtmarktanteil hob das «heute journal» die Sehbeteiligung mit 14,8 Prozent sogar noch minimal an und auch beim jungen Publikum machten die Nachrichten mit 7,7 Prozent nach sehr starken 8,7 Prozent zu Beginn der Primetime noch eine gute Figur. Dafür ging es danach für «Anna Netrebko in der Arena di Verona: „Il Trovatore“» abwärts. Mit nur 0,99 Millionen Zuschauern erzielten die Highlights der Oper maue 5,3 Prozent Gesamtmarktanteil. Beim jungen Publikum fiel man mit 1,5 Prozent sogar komplett durch.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110724
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«F4lkenb3rg»: RTL II beweist weiter Irrationalität nächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 14. Juli 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung