US-Quoten

«9-1-1»-Finale stiehlt allen die Show

von

In einem Rennen mit großer Konkurrenz setzte sich das Finale unter anderem gegen die Premiere von «The Bachelorette» und Montagspimus «The Voice» durch.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 6,32 Mio. (5%)
  • ABC: 3,95 Mio. (5%)
  • FOX: 3,88 Mio. (4%)
  • CBS: 6,05 Mio. (3%)
  • The CW: 0,98 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Da bei der sehr beliebten Serie «9-1-1» das Finale der zweiten Staffel anstand, durften die Helfer in Nöten an diesem Montag bei FOX schon um 20 Uhr ran. Diese Entscheidung war ein voller Erfolg. Zum ersten Mal seit über einem Monat versammelte die Drama-Serie mit 6,35 Millionen mehr als sechs Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten. Zudem sicherte sich «9-1-1» mit sechs Prozent Marktanteil in der Zielgruppe den Tagessieg. Damit lieferte die Serie zum Abschluss noch einmal, was sich in den letzten Wochen schon angedeutet hatte, und stieß «The Voice» vom Montagabendthron. Die Castingshow hat unterdessen weiter mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen und musste sich in dieser Woche mit fünf Prozent und 7,60 Millionen Zusehern zufriedengeben. Im Anschluss enttäuschten allerdings sowohl das folgende Programm von NBC als auch von FOX. Während «The Enemy Within» zu später Stunde drei Prozent des jungen Marktes bei 3,75 Millionen Zuschauern abbekam, musste die Neuauflage von «Paradise Hotel» mit katastrophalen zwei Prozent und 1,41 Millionen Zuschauern Vorlieb nehmen.

Gegen das Staffelfinale von «9-1-1» hatte selbst der Start der 15. Staffel von «The Bachelorette» das Nachsehen. Mit ebenfalls sechs Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen und 4,67 Millionen Interessierten musste sich der Kampf um die Rosen in dieser Woche erst einmal geschlagen geben. Vor einem Jahr zog die Premiere noch das Interesse von fünfeinhalb Millionen Zuschauern auf sich. Im Anschluss blieben nur noch 2,52 Millionen Amerikaner für «The Fix» dran. Die Serie verbuchte ausbaufähige drei Prozent Sehbeteiligung in der werberelevanten Gruppe.

Bei CBS verabschiedete sich zu später Stunde eine weitere Serie aus dem Programm. Das Staffelfinale von «Bull» lieferte um 22 Uhr noch eine beachtliche Reichweite von 7,10 Millionen Zuschauern. Allerdings kam man mit dieser Menge nur auf solide vier Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Zuvor mussten sich zwei Re-Runs von «The Big Bang Theory» (5,42 & 5,59 Millionen) ebenfalls mit vier Prozent zufriedengeben. Zwischenzeitlich rutschte «The Code» (5,56 Millionen) auf drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ab. Auch bei The CW ging eine Serie ins Staffelfinale. «Arrow» verabschiedete sich mit durchschnittlichen 0,93 Millionen Zuschauern und einem Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen. Zuvor verbuchte «DC’s Legends of Tomorrow» ebenfalls einen Prozent bei 1,04 Millionen Zuschauern.

Kurz-URL: qmde.de/109336
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUpfronts 2019: ABC auf dem Bremspedal: Disney-Sender geht mit nur sechs Neustarts ins Jahrnächster ArtikelConstantin Medien AG baut erneut um
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung