US-Fernsehen

Filmwissen, High-School-Reunion und mehr: Disney+ macht auch Non-Fiction

von

Der Disney-Streamingdienst kündigt eine Vielzahl an Doku- und Reality-Formaten an, darunter zwei zum Thema Marvel und eine Koch-Wettbewerbsshow.

Einige Serienprojekte des kommenden Streamingdienstes Disney+ sind bereits bekannt: Unter anderem wird es zwei «Star Wars»-Realserien geben und einige Marvel-Serien, wie etwa das kürzlich vermeldete Hawkeye-Format. Nun hat Disney jedoch auch bekannt gegeben, für seinen VOD-Dienst neben neuen fiktionalen Serien und einigen Exklusivfilmen auch nicht-fiktionale Programme zu entwickeln. Auch hier setzt Disney auf die Zugkraft von Marvel: Unter dem Arbeitstitel «Marvel 616» entsteht eine Dokuserie, die von der Wechselwirkung zwischen den Marvel-Comics und -Filmen einerseits und der Wirklichkeit andererseits handelt.

Produziert wird das Format von Supper Club, hinter der die «Chef's Table»-Produzenten David Gelb & Brian McGinn sowie «13th»-Produzent Jason Sterman stehen. Von dieser Schmiede kommt auch «Earthkeepers», eine Dokuserie über Menschen, die "abenteuerliche Leben führen", um die Umwelt zu bewahren und das Tierreich zu erforschen. Aber zurück zum Thema Marvel: Unter dem Titel «Marvel's Hero Project» entsteht eine Dokuserie über sozial engagierte Kinder, die für ihr Handeln nun wie Marvel-Heroen gefeiert werden.

Außerdem kündigte Disney eine Koch-Wettbewerbsshow namens «Be Our Chef» an, in der Familien zu einem kulinarischen Wettstreit in Walt Disney World antreten. In jeder Folge duellieren sich zwei Familien in Herausforderungen zum Thema Disney und ihren eigenen Familientraditionen. Im Finale winkt ein besonderer Gewinn: Man bekommt die Gelegenheit, ein neues Gericht zu erschaffen, das in Walt Disney World auf der Speisekarte landet. In der von Kristen Bell produzierten Reality «Encore!» werden dagegen Mitglieder von High-School-Theatergruppen viele Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Auftritt eine Reunion feiern und mit Hilfe von Broadwy-Profis noch einmal zusammen auf die Bretter treten, die die Welt bedeuten.

Mit «(Re)Connect» wird Disney+ noch stärker auf der emotionalen Schiene fahren: Diese Helferdoku handelt von Familien, bei denen der Haussegen schief hängt, und vom Versuch, sie wieder zu versöhnen. Tapetenwechsel bietet dagegen «Rogue Trip», eine Dokusoap, in der ein Vater-und-Sohn-Gespann "häufig übersehene (und oft missverstandene) Reiseziele besuchen". Außerdem ist eine Handwerks-Wettbewerbsshow geplant und eine Dokuserie über Walt Disney Imagineering, den Arm des Disney-Konzerns, der die Themenparks gestaltet. Leslie Iwerks, Enkelin des legendären Micky-Maus-Zeichners und Effektkünstlers Ub Iwerks, verantwortet das Format.

Filmfans können sich dagegen auf «Cinema Relics: Iconic Art of the Movies» (Arbeitstitel) freuen: In dieser Doku-Anthologieserie werden die Requisiten und Kostüme ikonischer Filme detailliert beleuchtet. Filmhistoriker Dan Lanigan spricht in der Dokureihe mit den Handwerkskünstlerinnen und -künstlern, die sie erschaffen haben sowie mit den Filmstars, die mit ihnen interagiert haben. Zu den ersten Themen der Reihe werden «Fluch der Karibik» , «Mary Poppins» , «Muppet Movie» , «Tron»  und «Falsches Spiel mit Roger Rabbit»  gehören.

Kurz-URL: qmde.de/108561
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDisney zieht De Ruiter von deutschem FOX abnächster ArtikelNeue Serie: «Ghostbusters»-Star Kate McKinnon spielt Elizabeth Holmes
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff veröffentlicht Country-Album
Der Schauspieler Fabian Harloff spielt jetzt Country Music. Fabian Harloff begleitet viele von uns durch unser Fernsehleben. 1985 hatte er seinen D... » mehr

Werbung