Primetime-Check

Donnerstag, 4. April 2019

von

Bond-Girls oder Heidis Mädchen? Berginternat oder klösterliche Abstinenz? Autobahnpolizisten oder portugiesische Ermittler?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 56,3%
  • 14-49: 61,1%
Unangefochten auf Platz eins in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen lag einmal mehr Heidi Klum mit ihrer Model-Casting-Show «Germany’s Next Topmodel». Prominente Unterstützung erhielt sie in der neunten Ausgabe von Thomas Gottschalk, der ProSieben zu einem Publikum von insgesamt 2,32 Millionen verhalf, darunter befanden sich 1,62 Millionen Junge. Der Gesamtmarktanteil betrug 7,9 Prozent, in der umworbenen Gruppe wurden tolle 17,9 Prozent gemessen. Im Anschluss gab es in dieser Woche nicht die «Matchmakers» zu sehen, sondern eine neue Ausgabe «red.». Das Infomagazin verbuchte 1,19 Millionen Anhänger und einen Zielgruppenanteil von guten 12,1 Prozent.

Das ZDF hatte am Abend die größte Reichweite, der Mainzer Sender zeigte zur besten Sendezeit «Gipfelstürmer – Das Berginternat» und ergatterte damit ein Gesamtpublikum von 4,62 Millionen Zuschauern, wovon 0,60 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren. Der öffentlich-rechtliche Kanal registrierte damit insgesamt eine Einschaltquote von ordentlichen 15,0 Prozent und bei den Jüngeren solide 6,3 Prozent. Das «heute journal» informierte im Anschluss noch 4,13 Millionen Interessierte, während den Talk bei «maybrit illner» ab 22:15 Uhr 2,30 Millionen verfolgten. Der Marktanteil sank von 6,8 auf magere 4,6 Prozent.

Dicht dahinter lag das Erste mit einer neuen Ausgabe von «Der Lissabon-Krimi», die insgesamt 4,58 Millionen Fans anlockte. Unter den Zuschauern befanden sich 0,50 Millionen jüngere Krimi-Freunde. Der Marktanteil belief sich auf gute 14,9 respektive schwache 5,3 Prozent. Für «Monitor» blieben im Anschluss noch 2,28 Millionen Zuschauer vor dem TV-Gerät. Die «Tagesthemen» und «Nuhr im Ersten» verfolgten danach noch 1,91 und 1,64 Millionen Zuseher. Der Marktanteil lag ab 21:45 Uhr bei insgesamt 8,5 Prozent, bei der Nachrichten-Sendung bei 8,6 Prozent und während der Kabarett-Show stieg der Wert auf 9,8 Prozent.

Bei RTL stand eine Doppelfolge «Alarm für Cobra 11» auf dem Programm. Die beiden Episoden markierten ein Publikum von 2,17 beziehungsweise 2,07 Millionen Action-Fans. In der werberelevanten Gruppe lag die relative Sehbeteiligung bei 11,4 und 11,6 Prozent. Ab 22:15 Uhr gab es dann noch eine Folge «Beck is back!» zu sehen. Dafür blieben noch 1,48 Millionen Anhänger dran. Der Zielgruppenanteil verblieb auf einem ähnlich Niveau wie zu vor und belief sich auf 11,3 Prozent. VOX setzte am Abend auf den berühmten Doppel-Null-Agenten. «James Bond: Casino Royale» unterhielt ein 1,94-millionenköpfiges Publikum, wovon 0,84 Millionen 14- bis 49-Jährige waren. Das sorgte für grandiose 10,1 Prozent für den RTL-Schwestersender.

Bei kabel eins lief eine neue Ausgabe von «Ab ins Kloster!». Die Reportage verzeichnete ähnliche Werte wie in der Vorwoche und erreichte 0,82 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe standen solide 4,8 Prozent auf dem Zettel, ein Zehntel Prozentpunkt weniger als zur Premiere. Das «K1 Magazin» interessierte ab 22:15 Uhr noch 0,57 Millionen Wissbegierige. Der Marktanteil rutschte auf maue 3,8 Prozent. Sat.1 präsentierte seinen Zuschauern währenddessen drei Folgen «Criminal Minds», die 1,73, 1,47 und 1,09 Millionen Anhänger markierten. Im Verlaufe des Abends sank der Zielgruppenanteil von anfangs soliden 8,6 auf 7,6 und abschließend auf 7,1 Prozent.

RTL II setzte auf die neue Reportage-Reihe «Mensch Polizist – Mein Leben in Uniform» und brachte es auf 0,91 Millionen Neugierige, wovon 0,58 Millionen der Zielgruppe angehörten. Das sorgte für eine Einschaltquote von guten 6,4 Prozent. «Der Jugendknast» hielt das Niveau der Vorwoche nicht aufrecht und registrierte lediglich 0,57 Millionen Zuschauer. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe brach ein und landete bei 4,9 Prozent, vergangene Woche wurden noch 9,0 Prozent gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108412
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDurchgehend zweistellig: RTL-Donnerstag erholt sichnächster ArtikelDie VOD-Charts warten auf «Game of Thrones»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung