Quotennews

Quotensorgen bei der Autobahnpolizei

von   |  5 Kommentare

Der Start neuer Folgen von «Alarm für Cobra 11» verlief nicht nach Plan. Werten von «Der Lehrer» hinkt man weit hinterher.

Es ist nie gut, wenn die Autobahnpolizei langsamer unterwegs ist als andere. Auf die Quoten bezogen ist das beim RTL-Traditionsformat «Alarm für Cobra 11» zur Zeit der Fall. Der Start der neuen Staffel verlief, wenn auch gegen eine starke Ausgabe von ProSiebens #GNTM, überhaupt nicht nach Maß. Ab 20.15 Uhr kam die Serie mit Erdogan Atalay und dem noch in diesem Jahr aufhörenden Daniel Roesner nur auf 11,8 Prozent Marktanteil. Somit lag die Actionserie unterhalb des Senderschnitts. Insgesamt schauten sich 2,23 Millionen Menschen die neue Episode an, in der übrigens Rainer Strecker und somit einer der ersten Kommissare an der Seite von Semir, eine Gastrolle hatte.

Dass «Cobra 11» in (Quoten)-Turbulenzen kommt, ist kein Einzelfall. Zurückliegenden Herbst holte eine Folge sogar mal weniger als elf Prozent, im besten Fall standen aber auch über 16 Prozent geschrieben. Wie man es dreht und wendet: An den Erfolg von «Der Lehrer»  kommen die Kommissare zur Zeit nicht mehr heran. Die Dramedy kam teils auf über 18 Prozent. Insofern könnte die mit dem Hauptdarsteller-Wechsel eingehende Veränderung auch gleich wieder eine Chance der Nachjustierung innerhalb des Formats sein.

Im weiteren Verlauf des RTL-Donnerstagabends zeigte der Privatsender noch zwei weitere, alte Folgen von «Alarm für Cobra 11». Um 21.15 Uhr erzielte er damit 10,9 Prozent Marktanteil (gesamt 1,92 Millionen Zuschauer), ab 23.10 Uhr ging eine weitere Episode sogar komplett unter. Mit nur 5,1 Prozent Marktanteil holte man in dem Slot nur etwa die Hälfte des von ProSieben erreichten Werts. Sat.1 kam nach 23 Uhr auf über neun Prozent. Schon um 22.15 Uhr war RTL in die Einstelligkeit gerutscht; «Beck is back!»  kam im Re-Run nicht über 7,5 Prozent Marktanteil hinaus, nur 1,03 Millionen Menschen wollten die vor Kurzem erst erstausgestrahlte Folge sehen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108101
Finde ich...
super
schade
58 %
42 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTV-Donnerstag: Rosin und Drogendoku halten hohes Vorwochen-Niveau nichtnächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 21. März 2019
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
petra.fratzl
22.03.2019 12:34 Uhr 1
Naja, ist eben schon ausglutscht
Vorhersehbare Handlung
1) Autos werden gecrasht
2)irgendein Bösewicht wird gesucht und gefunden
3) Autos werden gecrasht
Wird auf Dauer fade
Mit Tom Beck war wenigstens noch Witz dabei, aber jetzt ist es nur noch öde!!
eggi4u
22.03.2019 14:50 Uhr 2
Hab die Serie früher gern gesehen.

Aber heute ist nur noch unnötiger Klamauk im Spiel.

Früher schon teilweise unrealistische Szenen, heute noch viel mehr und total aufgesetzt. Macht dann keinen Spaß mehr.

Zudem, wie bereits geschrieben, alles wie immer und vorhersehbar!

Da zieh ich mir lieber Donnerstags die Krimis auf zdf_neo rein. Unterhaltsamer und keine Werbung!
medical_fan
22.03.2019 15:03 Uhr 3
Du schaust dir das nicht an, weil zu vorhersehbar aber schaust dir dann die erzlangweiligen
ZDF Krimiserien an? Muss man auch nicht verstehen.

Und ganz ehrlich: Es gibt keine Serie,bei der sich nicht alles wiederholt und es irgendwann langweilig wird....
CaptainCharisma
22.03.2019 15:17 Uhr 4
Ein Tendenz dahingehen kann man natürlich nicht abstreiten. Cobra 11 finde ich dann aber schon speziell, weil das Grundgerüst der Serie einfach stumpfsinnig ist. Auto springt über Autobahnbrücke, kollidiert in der Luft mit einem Helikopter und 2 Flugzeugen und explodiert dann. Das ist der Kern jeder Folge und drumherum, wird irgendwas Krudes zusammengeschustert.
Für mich ist es ein absolutes Phänomen, dass so ein Gedöns, schon so lange (erfolgreich) läuft.
eggi4u
22.03.2019 15:49 Uhr 5
Ja, ich schaue mir die ZDF Krimiserien an. Ganz ehrlich: diese sind unterhaltsamer als der andere Quatsch.

Willst Du die Serie "LETZTE SPUR BERLIN" vergleichen mit "COBRA 11"????

Ganz ehrlich: da wird die ZDF Krimiserie besser erzählt, wie die RTL Serie. Und zudem immer wieder anders.

Was ist denn so toll an Cobra 11? Beginnt zu 90% immer mit Semir und Partner im Auto, Funkspruch aus der Zentrale und urplötzlich ist der gesuchte Wagen auch schon am Wagen der Autobahnpolizei vorbei gesaust, Verfolgungsjagd, 47 Auto Schrott, Feuer, Explosionen, vielleicht fällt noch ein Hubschrauber vom Himmel, LKW explodiert..... Semir steigt aus dem Polizeiwagen aus, der ebenfalls Schrott ist, und dann gibts noch ne Schießerei. Erstmal fertig, Täter auf der Flucht.
Dann gibts ein paar Überraschungen, Schießereien, Explosionen und vielleicht springt Semir mit dem nächsten Polizeiwagen aus der vierten Etage eines Parkhauses direkt auf die Straße, und alles ist toll! Und so weiter, und so weiter....... Action pur, aber .... gääääähn.

40 bis 45 Minuten Spielzeit, 15 bis 20 Minuten Werbung..... gäääääähn.

Ne lass mal.

Früher hab ich das Privatfernsehen vergöttert mit Ihrer Unterhaltung, heute ziehe ich die Öffis vor.

Aber, jedem das seine. Dir viel Spaß bei Cobra 11!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung