Quotencheck

«Der Bulle und das Biest»

von

Seit Anfang 2019 strahlt Sat.1 die neue Crimedy-Serie «Der Bulle und das Biest» aus und hofft, einen neuen tierischen Erfolg zu ernten, wie es einst mit «Kommissar Rex» gelang. Quotenmeter.de schaut auf die Zahlen der ersten Staffel, die am Montag zu Ende ging.

Als große Hoffnung für den Sat.1-Montag startete die neue Serie am 7. Januar um 20.15 Uhr, um der deutschen Serie wieder einen neuen Schub zu verpassen. «Der Bulle und das Biest»  reihte sich damit in die Riege der vielen deutschsprachigen Neustarts ein, die auf den Privatsendern RTL und Sat.1 für das frisch gestartete Jahr angekündigt waren. Und die Werte zum Start waren durchaus passabel: Mit 2,19 Millionen Zuschauern und 6,6 Prozent Marktanteil lief man überdurchschnittlich gut – obwohl man sich sicherlich ein bisschen mehr erhofft hatte. In der Zielgruppe reichten 840.000 Zuschauer für gute 8,4 Prozent Marktanteil und auch hier überflügelte man den Mittelwert des Bällchensenders.

Rückblickend betrachtet wird man sich in Unterföhring nach diesen Werten die Finger lecken, auch wenn sie nicht sonderlich bombastisch waren, denn: Das waren die mit Abstand besten Werte, die «Der Bulle und das Biest» in den letzten zehn Wochen erzielen konnten. Bereits Folge zwei leitete die Abwärtsspirale ein. Nur noch 1,84 Millionen Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil ging auf 5,6 Prozent herunter und war damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Schnitt. Auch in der Zielgruppe riss man die Hürde, denn mit 6,2 Prozent Markanteil lief man gar 1,6 Prozentpunkte geduckt unterhalb des grünen Zweigs durch den Quotendschungel.

Ende Januar ereilte der frischen Serie ein kurzzeitiges Hoch, denn mit 1,89 Millionen Zuschauern steigerte sich die Zuschauerzahl nach zwei Wochen des Sinkens das erste Mal wieder. Dennoch war der Marktanteil von 5,8 Prozent weiterhin unterhalb des Schnitts. Da half es auch nichts, dass die Reichweite in der Zielgruppe die Zweitstärkste der Staffel war. 7,0 Prozent Marktanteil reichten bei Weitem nicht für einen Wert über dem Schnitt oder gar nur in der Nähe. In der kommenden Woche crashte die Reichweite auf 1,67 Millionen Zuschauer herunter; die bis dato schlechteste Reichweite von «Der Bulle und das Biest».

Am 11. Februar ging es nach einem kurzen Anstieg weiter in den Keller: Nur noch 1,58 Millionen wollten die die siebte Folge der Serie sehen. Mit 4,9 Prozent Marktanteil war dies der bis dato schlechteste Marktanteil – in der Zielgruppe lief es mit 6,2 Prozent Marktanteil in Relation gesehen gar nicht so schlecht, auch wenn der Wert natürlich weiterhin unterhalb des Schnitts lag. Am 4. März erlangte der Abwärtstrend von «Der Bulle und das Biest»  einen neuen Rekord: Mit mageren 1,53 Millionen Zuschauern sahen so wenige Zuschauer wie noch nie zu. Der Marktanteil bleib mit 4,7 Prozent weit unterhalb des Richtwerts und auch in der Zielgruppe war mit 580.000 Zuschauern nicht viel los – zwar legte man einen ganzen Prozentpunkt im Vergleich zum miesen Wert der Vorwoche zu, allerdings flog man mit 6,1 Prozent Marktanteil immer noch weit unter dem Radar.

Die Werte der letzten Folge am Montag konnten daher auch nicht mehr viel Einfluss nehmen: Mit 1,59 Millionen Zuschauern erreichte das Finale der ersten Staffel von «Der Bulle und das Biest» 5,0 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe sahen 0,53 Millionen junge Zuschauer zu, was für einen Marktanteil von 5,5 Prozent reichte. Somit erreichte die neue Serie am Sat.1-Montag im Schnitt 1,73 Zuschauer ab drei Jahren – was nach dem tollen Start durchaus hätte mehr sein können. Gleiches gilt für den Marktanteil von im Schnitt 5,4 Prozent – 7,8 Prozent waren zu überwinden und der Marke bleib man weit entfernt. In der Zielgruppe reichten 0,61 Zuschauer für einen Marktanteil von durchschnittlich 6,3 Prozent und auch hier unterbot man den Mittelwert von 7,8 Prozent um Längen. Es bleibt fraglich, ob Sat.1 die Serie verlängern wird – Die Quoten sprechen dagegen.

Kurz-URL: qmde.de/107836
Finde ich...
super
schade
38 %
62 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas «GZSZ»-Geheimnisnächster ArtikelNächstes Aus für ein Makeover-Format
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung