Primetime-Check

Freitag, 8. März 2019

von

Wer verfolgte «Big Bounce»? Wie viele Zuschauer entschieden sich für Spielfilme bei ProSieben und RTL II? Wie erfolgreich lief «Professor T.»? Die Antworten hat der Primetime-Check.

Die meisten Zuschauer am Freitagabend erreichte Das Erste mit «Praxis mit Meerblick: Unter Campern». 5,64 Millionen Zuschauer wählten das Arztdrama, das so zu 18,6 Prozent Marktanteil bei Fernsehenden ab drei Jahren kam, aber nur zu 6,9 Prozent bei 14- bis 49-Jährigen. Die «Tagesthemen» brachten danach 11,3 und 5,3 Prozent auf den neuesten Stand, ehe die Wiederholung des «Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel» 9,6 respektive 4,6 Prozent generierte.

Bei jungen Zuschauern war «Big Bounce - Die Trampolin Show» am beliebtesten. Die Sportshow lockte 2,51 Millionen Zuschauer an, darunter 8,6 Prozent aller Altersklassen und 15,3 Prozent der klassischen Zielgruppe. «Herr Schröder live! World of Lehrkraft - Ein Trauma geht in Erfüllung» belustigte ab 22.35 Uhr noch 4,7 Prozent aller und 9,6 Prozent der jungen Zuschauer. Im ZDF unterhielt «Professor T.» zur besten Sendezeit 3,80 Millionen Personen ab drei Jahren, was 12,5 Prozent Gesamtmarktanteil entsprach. In der jungen Altersgruppe standen 8,2 Prozent zu Buche. Im Anschluss folgte «Letzte Spur Berlin», für das sogar 13,7 und 8,3 Prozent dranblieben. Das «heute journal» informierte ab 22 Uhr 12,0 Prozent aller und 7,1 Prozent der jungen Fernsehenden, ehe die «heute-show» 18,0 Prozent beim Publikum ab drei Jahren und 16,0 Prozent bei 14- bis 49-Jährigen verbuchte.

Bei Sat.1 lief «Was für ein Jahr!», das diesmal 1,63 Millionen Menschen für sich gewann. Insgesamt 5,4 Prozent sowie 9,3 Prozent in der Zielgruppe waren die Folge. «111 noch verrücktere Viecher!» sahen später noch 5,5 und 8,7 Prozent. ProSieben zeigte Spielfilme und begann mit «Der Tag, an dem die Erde stillstand». Das Sci-Fi-Drama flimmerte 1,93 Millionen Personen entgegen, die 6,6 Prozent aller und 12,0 Prozent der umworbenen Zuschauer umfassten. «Constantine» zählte später 5,4 und 10,4 Prozent.

kabel eins zeigte zunächst eine neue Folge von «Elementary», die 3,0 und 4,5 Prozent interessierte. Zwei Wiederholungen von «Navy CIS» kamen danach auf 2,9 und 4,0 bzw. 4,4 und 5,4 Prozent. RTL II strahlte «Chaos» aus. Den Actionthriller wollten 1,19 Millionen Menschen sehen. Das führte den Privatsender zu 4,0 Prozent insgesamt und 5,7 Prozent bei Jüngeren. «Death Race» holte später 5,5 und 7,8 Prozent. VOX sendete drei alte Folgen von «Law & Order: Special Victims Unit». Die Crime-Serie sorgte erst für 3,4 und 4,4 Prozent, dann für 3,8 und 5,4 Prozent und schließlich für 4,4 und 6,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/107791
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Professor T.»-Rückkehr bleibt hinter Senderkollegen deutlich zurücknächster ArtikelNoch eine Sat.1-Show bekommt einen Kinder-Ableger
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung
Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu ... » mehr

Werbung