Quotennews

«100 Songs, die die Welt bewegten» und VOX jubeln ließen

von

Über Stunden hinweg setzte der Kölner Privatsender an Silvester auf ein und dasselbe Format. Zufrieden sein darf auch RTL, das «Die ultimative Chart Show»-Ausgabe aus dem Vorjahr wiederholte.

Tagesmarktanteile: VOX an der Spitze

Die starke Daytime hat sich für VOX bezahlt gemacht: Mit einem Tagesmarktanteil von neun Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich der Kölner Sender an Silvester gegen sämtliche Konkurrenten durch. Das ZDF brachte es als größter Verfolger auf minimal schlechtere 8,9 Prozent, RTL kam nicht über 8,6 Prozent hinaus.
Der 31. Dezember stand bei VOX ganz im Zeichen von «100 Songs, die die Welt bewegten». Von 6.10 Uhr morgens bis spätnachts zeigten die Kölner kein anderes Format und wussten aus Quotensicht damit durchaus beim Publikum zu punkten. So erreichte die gegen 12.45 Uhr gesendete Folge 1,21 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was mit starken Marktanteilen von 8,8 Prozent bei allen und 13,5 Prozent der Jüngeren einherging. Die höchste Reichweite des Tages bei den 14- bis 49-Jährigen setzte es für das Format rund 90 Minuten später, als 0,74 Millionen Bundesbürger im werberelevanten Alter vor den Fernsehern gezählt wurden.

Mit 8,5 Prozent bzw. 13,3 Prozent bewegten sich die Marktanteile zu diesem Zeitpunkt auf einem ähnlich guten Niveau, 1,57 Millionen Interessenten sahen insgesamt zu. Zwei weitere Folgen hielten sich am späteren Nachmittag und Vorabend noch bei zweistelligen Quoten von 10,4 und 10,5 Prozent, in der Primetime gingen die Werte dann etwas zurück. So generierte die Sendung um 20.15 Uhr noch gute 8,8 Prozent der Jüngeren bei 1,18 Millionen Zuschauern, bevor eine Stunde später ordentliche 7,4 Prozent zu Buche standen. Erst nach 22.10 Uhr rutschte das Format angesichts von 5,8 Prozent unter den Senderschnitt. Beim Gesamtpublikum generierten die «100 Songs» in der Primetime noch gute Quoten zwischen 4,7 und 5,4 Prozent.

Während VOX den gesamten Tag über mit Musik überzeugte, schickte RTL zur Primetime eine Folge von «Die Ultimative Chart Show»  auf Sendung. Auch das sollte sich als gute Idee erweisen: Zur besten Sendezeit generierte die Wiederholung aus dem Vorjahr 2,16 Millionen Zuschauer und einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 9,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Damit waren die Kölner größter Verfolger der öffentlich-rechtlichen Silvester-Sendungen.

Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen ließen sich für die erfolgreichsten deutschsprachigen Singles unterdessen 0,80 Millionen Menschen begeistern, was ordentliche 12,4 Prozent zur Folge hatte. Im Ranking reichte das für Platz zwei hinter dem ZDF. Mit einer kurzen Ausgabe der «RTL News» gegen Mitternacht begrüßten dann sogar 2,86 Million Zuschauer das neue Jahr, die Quoten betrugen starke 12,2 bei allen und 15,1 Prozent der Jüngeren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106226
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Dinner for One» begeistert ein Millionenpublikum nächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 31. Dezember 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung