Quotencheck

«Achtung Kontrolle - Wir kümmern uns drum»

von

Die Reportage-Serie hat erstmal fertig. kabel eins stellt um 18.55 Uhr auf Kochformate um. Aus Quotensicht wohl ein richtiger Schritt. Was jetzt aus «Achtung Kontrolle» werden könnte...

Ging da eventuell eine Ära zu Ende? In den kommenden Wochen wird kabel eins montags bis freitags ab kurz vor 19 Uhr zwei Kochsendungen zeigen, beginnend mit einer zweiten und leicht überarbeiteten Staffel von «Gekauft, gekocht, gewonnen». Die Beamten von « Achtung Kontrolle» haben das Blaulicht also abgeschaltet. Aus gutem Grund: Schon seit Monaten passten die Quoten nicht mehr – nicht selten war kabel eins Schlusslicht am Vorabend unter den großen Acht.

In der zweiten Juni-Hälfte, wohlgemerkt großteils gegen Live-Spiele der Fußball-WM antretend, kam die rund 80 Minuten lange Reportage-Sendung nicht über durchschnittlich 2,7 Prozent Marktanteil hinaus. Auf immerhin 3,2 Prozent schaffte es die Produktion von Janus TV schließlich in der ersten Juli-Woche, aber auch hier bestand somit noch viel Luft nach oben. Insgesamt sahen rund 0,43 Millionen Menschen «Achtung Kontrolle». Am 12. Juli gab es einen positiven Ausreißer nach oben, als mal 0,61 Millionen Menschen ab drei Jahren dabei waren und auch die Zielgruppen-Quote auf an die fünf Prozent stieg. Geholfen hat das wenig: Weil an einem anderen Tag in besagter Woche auch mal nur etwas mehr als zwei Prozent zu Buche standen, blieb der Wochenschnitt mit 3,4 Prozent bei den Jungen und gesamt 0,44 Millionen nahezu unverändert.

So fristete «Achtung Kontrolle» auch in der dritten und vierten Juli-Woche ein ziemlich trostloses Dasein: 4,3 und sogar nur 3,1 Prozent Marktanteil wurden als Wochen-Mittel-Wert ausgewiesen. Heißt: Ende Juli ging es für das Format nochmals ein ziemliches Stück abwärts.Besonders am 27. Juli, einem Freitag, sah es für das 18.55-Uhr-Format mit nur noch 2,2 Prozent wirklich miserabel aus.

Da half es auch wenig, dass schon zwei Folgen später, also am Dienstag der Folge-Woche, mit im Schnitt fünf Prozent eine ziemlich ordentliche Quote bei den Umworbenen ermittelt wurde. Mit in Folge immer über 4,3 Prozent bewegte man sich mehrere Tage in Serie quasi fast auf Höhe der kabel-eins-Sendernorm. Auch die durchschnittliche Reichweite der fünf Ausgaben lag mit im Schnitt 0,52 Millionen höher als zuvor. Nur half das nichts mehr.

3,8 Prozent standen in der vor-vergangenen Woche geschrieben, 3,5 Prozent nun in der finalen Woche. Der Aufschwung von Ende Juli/Anfang August war also nur von sehr kurzer Dauer. Immerhin. Die finale Woche bescherte dem Format im Schnitt nochmal an die 500.000 Fans.

Unter dem Strich spricht so einiges dafür, dass «Achtung Kontrolle» den Gang auf den TV-Friedhof antreten muss. Mit im Schnitt 0,45 Millionen Zuschauern seit Mitte Juni erzeugt das Format am Vorabend des Privatsenders zu wenig Aufmerksamkeit, in der klassischen Zielgruppe liegt man mit 3,4 Prozent doch ein gutes Stück unter der Sendernorm, die sich die Senderchefs bei rund fünf Prozent wünschen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass vergangene Woche ein Primetime-Special am späten Donnerstagabend mit 6,7 Prozent außergewöhnlich erfolgreich war. Vielleicht also gibt es bald nur noch vereinzelt «Achtung Kontrolle» zu sehen, dann aber eher im Stil der zur Zeit so gefragten Sozial-Dokus?

Kurz-URL: qmde.de/103132
Finde ich...
super
schade
40 %
60 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKlassiker des Komödienkinos: Comedy Central wird nostalgischnächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Namen, die Geld machen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung