TV-News

Koksdrama «Snowfall» geht im Herbst weiter

von

Die in den 1980er-Jahren spielende Dramaserie «Snowfall» wird ab September im deutschen Bezahlfernsehen weitererzählt.

Der Cast (Auswahl)

  • Damson Idris
  • Carter Hudson
  • Emily Rios
  • Sergio Peris-Mencheta
  • Michael Hyatt
  • Filipe Valle Costa
  • Alon Moni Aboutboul
  • Malcolm Mays
Wer süchtig nach «Snowfall» ist, hat Glück: Die erst Ende Januar im hiesigen Fernsehen gestartete Serie über eine regelrechte Epidemie des Drogenmissbrauchs in den USA der frühen und mittleren 1980er-Jahre wird in recht naher Zukunft weitererzählt. US-Fernsehende haben ab dem 19. Juli die Chance, beim Kabelsender FX die neuen Geschichten zu sehen, in Deutschland wiederum geht es am 20. September mit Staffel zwei weiter.

Die Ausstrahlung erfolgt beim Pay-TV-Sender FOX Channel, und zwar stets donnerstags um 21 Uhr. Der Bezahlsender setzt auf Doppelfolgen. Nachdem Runde eins die Ereignisse unter die Lupe nahm, die 1983 zum Siegeszug von Crack-Kokain führten, geht es nun um das Jahr 1984. Alle Episoden werden im Anschluss an die lineare Ausstrahlung als Catch-Up verfügbar sein.

Die Idee zur Serie stammt vom Oscar-Kandidaten John Singleton sowie von Eric Amadio und Dave Andron. Weitere Produzenten sind Thomas Schlamme, Michael London und Trevor Engelson. Zum Cast gehören Damson Idris, Carter Hudson, Sergio Peris-Mencheta sowie Emily Rios.

Kurz-URL: qmde.de/102349
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBier, Bruderschaft und der Sinn des Lebens: Amazon eröffnet «Lodge 49»nächster ArtikelQuotencheck: FIFA-Weltmeisterschaft 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung