Primetime-Check

Montag, 30. April 2018

von

Wie viele Fernsehende hatten am Montagabend Lust auf «Fifty Shades of Grey»? Und wie erging es VOX?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 56,3%
  • 14-49: 60,8%
Den Tagessieg holte sich am Montag RTL: 4,78 Millionen Ratefüchse sahen «Wer wird Millionär?: Das Special der Generationen» und sorgten ab 20.15 Uhr so für stattliche 17,9 Prozent Marktanteil. Mit 1,31 Millionen Umworbenen kamen außerdem tolle 16,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zustande. Ab 22.15 Uhr erreichte «Extra – Das RTL-Magazin» 2,31 Millionen Wissbegierige. Sehr gute 11,1 Prozent Marktanteil wurden dadurch ermittelt. 0,80 Millionen 14- bis 49-Jährige glichen derweil einem Zielgruppenwert von mäßigen 11,5 Prozent.

Das ZDF hielt um 20.15 Uhr mit «Schwarzach 23» und 4,61 Millionen Krimifans dagegen. Tolle 17,1 Prozent wurden insgesamt ermittelt, bei den Jüngeren beeindruckende 9,8 Prozent. Nach dem «heute-journal», das 11,8 und 5,9 Prozent einholte, peitschte sich «Fifty Shades of Grey» zu einer Reichweite von 2,65 Millionen Filminteressenten. Darunter befanden sich 0,83 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei sehr guten 14,5 Prozent insgesamt, von den Jüngeren ließen sich umwerfende 13,3 Prozent durch die pikante Romanze fesseln.

Sat.1 zeigte zunächst «Lethal Weapon», was 1,77 Millionen Krimifreunde erreichte. 6,6 Prozent insgesamt und 8,8 Prozent Zielgruppenmarktanteil waren drin, «Navy CIS: L.A.» legte auf 6,9 und 8,9 Prozent zu, ehe «Hawaii Five-0» mit soliden 7,0 und mäßigen 7,2 Prozent daherkam. 1,73 Millionen Wissbegierige sahen hingegen ab 20.15 Uhr «Die Schattenseiten des Booms» im Ersten. Maue 6,5 Prozent standen auf dem Zettel. Bei den Jüngeren waren es akzeptable 6,2 Prozent. «Hart aber fair» schloss mit 8,7 und 5,2 Prozent an, gefolgt von den «Tagesthemen» mit 9,8 und 5,8 Prozent, ehe «Drogenrepublik Deutschland» die Primetime mit mageren 6,0 und guten 6,6 Prozent beendete.

ProSieben brachte es ab 20.15 Uhr mit einer «The Big Bang Theory»-Wiederholung auf 0,93 Millionen Sitcomfans. Dies entsprach mauen 3,6 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den Werberelevanten waren akzeptable 9,0 Prozent drin. Ab 21.15 Uhr erreichten vier weitere Episoden zwischen 0,81 und 1,01 Millionen Fernsehende, die Gesamtsehbeteiligung schwankte zwischen 3,0 und 4,2 Prozent. Die Umworbenen sorgten für 7,1 und 9,1 Prozent. Ab 20.45 Uhr brachte es eine einsame einzelne Folge von «The Middle» derweil auf 0,89 Millionen Interessenten ab drei Jahren. Erreicht wurden 3,2 Prozent Marktanteil bei allen und 8,5 Prozent in der jungen Altersgruppe. VOX startete mit «Goodbye Deutschland!» und 1,24 Millionen Neugierigen in den Abend. Mäßige 4,6 Prozent bei allen und passable 6,8 Prozent bei den Umworbenen waren drin. «Hubert & Matthias» kamen danach auf 3,7 respektive 5,8 Prozent.

kabel eins zeigte ab 20.15 Uhr dagegen «Demolition Man» und schoss sich damit zu 1,12 Millionen Fernsehenden, was zur besten Sendezeit sehr guten 4,2 Prozent Marktanteil glich. 0,64 Millionen Umworbene führten unterdessen zu starken 8,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. «Phantom Kommando» folgte mit 5,7 Prozent bei allen und 0,97 Millionen Interessenten. 0,40 Millionen Jüngere brachten kabel eins zudem tolle 6,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten ein.

RTL II sprach mit «Stahl:Hart gegen Mobbing» um 20.15 Uhr 0,40 Millionen TV-Nutzende an, damit kamen 1,5 Prozent Marktanteil zusammen. 0,24 Millionen Jüngere führten RTL II zu nur dezent besseren 3,1 Prozent in der Zielgruppe. Die Sozialdoku «Armes Deutschland» begeisterte ab 22.10 Uhr dann 0,85 Millionen Fernsehende, darunter befanden sich 0,45 Millionen Werberelevante. Dies mündete in tolle 4,4 Prozent bei allen und sehr gute 6,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100658
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelM wie Mai, oder: Da ist Musik drin!nächster ArtikelMühsam, aber: «Unter Uns» robbt sich zu Jahres-Bestwerten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung