Radio

Radio MA 2018/I: Alle Gewinner und Verlierer

von   |  1 Kommentar

Bayern1 bleibt ein weiteres Mal der meistgehörte deutsche Radiosender. Die ihm folgenden Programme, nämlich Antenne Bayern, WDR 2 und SWR3, verlieren allesamt. Quotenmeter.de fasst alle Ergebnisse der neuen Radio-Media-Analyse auf vielen Sonderseiten zusammen.

Seite 5
Nielsen IV: Bayern
Der größte Gewinner
Die Erfolgsgeschichte der Rock Antenne geht weiter. Der zur Antenne-Bayern-Gruppe gehörende Sender gewinnt bei dieser Analyse nochmals 22,4 Prozent hinzu, steigerte seine durchschnittliche Reichweite von 116.000 auf 142.000. Woran liegts? Es kann nur gemutmaßt werden. Die großen Mainstream-Sender haben in den zurückliegenden Monaten die Musik-Farbe Rock fast gänzlich gestrichen. Gerade in Bayern ist diese bei den älteren Generationen aber nachwievor beliebt. Doch nicht nur die Oldies schalten ein. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der rockige Sender satte 25 Prozent hinzu.

Der größte Verlierer
BR Klassik erwischte keine gute Media-Analyse: 29 Prozent der Hörer gingen verloren, der Kanal kam somit nur noch auf eine durchschnittliche Reichweite von 76.000. Auch die Info-Welle B5 Aktuell musste deutlich Federn lassen, hier ging es von vormals 157.000 auf rund 139.000 Hörer nach unten. Bei den Münchner Lokalstationen war einzig Gong 96.3 mit moderaten 3,9 Prozent im Minus. Alle anderen legten klar zu: Charivari um über elf Prozent, Arabella sogar um nahezu 17 Prozent. Energy wiederholte die Ergebnisse vom vergangenen Sommer.

Der Marktführer
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Nachdem Bayern1 schon im Sommer 2017 zum erfolgreichsten deutschen Sender überhaupt wurde, hat der Oldie-Sender aus dem Freistaat nun nochmal zugelegt. Aus vormals 1,106 Millionen Hörern in der durchschnittlichen Stunde wurden diesmal 1,129 Millionen – das ist ein Zugewinn von 2,1 Prozent.

Das knappste Rennen
Knapp ist gut gesagt: Aber natürlich duellieren sich weiterhin Antenne Bayern und Bayern3; die großen Pop-Wellen im Freistaat. Bayern3 konnte dieses Mal deutlich aufholen. Der BR-Sender gewann rund 72.000 Hörer hinzu und landet in der durchschnittlichen Stunde nun bei 799.000. Antenne Bayern musste nach einem Aufschwung nun wieder leichte Verluste einstecken. Exakt eine Million Menschen hören den Kanal nun im Schnitt – das ist ein Abschwung von 4,2 Prozent oder rund 44.000 Radio-Hörern.


Kurz-URL: qmde.de/99964
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMöller & Boschmann moderieren neues Sat.1-Vorabendmagazinnächster Artikel«3%»: Friede den Favelas, Krieg dem Process!
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
28.03.2018 14:42 Uhr 1
Sehr schön für meinen Liebsings - Sender Spreeradio 105.5, daß Sie wieder Hörer hinzu gewonnen haben!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung