Quotennews

Freitags-Duell: Keiner schlägt die «weltbesten Magier» bei RTL

von

Mit den Ehrlich Brothers im Programm war der Tagessieg den Kölnern erneut nicht streitig zu machen. Schlecht lief es im Anschluss aber für René Marik.

Mit rund 3,4 Millionen Zuschauern und 17 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe stellten die Ehrlich Brothers vergangene Woche Freitag die Nummer eins beim jungen Publikum. Diesmal nun luden Christian und Andreas Ehrlich zwei weitere Magier zum Duell und veranstalteten für RTL gemeinsam den «Showdown der weltbesten Magier». Dabei kam das Format, das von Laura Wontorra moderiert wurde, ab 20.15 Uhr auf durchschnittlich 3,14 Millionen Zuschauer. Die Gesamtquote kletterte auf 10,8 Prozent und konnte sich somit durchaus sehen lassen - schließlich erreichten in direkter Konkurrenz nur ARD und ZDF mehr Zuschauer.

Noch eine Ecke besser lief es bei den 14- bis 49-Jährigen, von denen die Sendung sogar 1,36 Millionen einschalteten und so den Tagessieg für RTL klar machten. Selbst das häufig dominierende «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» erreichte am Vorabend ein paar jüngere Zuschauer weniger. Infolgedessen belief sich der Marktanteil für das Magier-Duell auf 15,3 Prozent, was sich durchaus sehen lässt. Voll Vorfreunde wird man in Köln nun auf den Dezember blicken, für den bereits ein zweiter Teil des Magier-Duells versprochen ist.

Im Anschluss an die Ehrlich Brothers übernahm in dieser Woche René Marik das Zepter, der mit seinem Live-Programm «Wieder Zehage» allerdings nur 1,29 Millionen Zuschauer vom Schlafengehen abhalten konnte. Insgesamt kam die rund 90-minütige Show auf eine Quote von miesen 6,6 Prozent, in der Zielgruppe waren bis Mitternacht noch schwache 10,1 Prozent mit von der Partie. Das «Nachtjournal» informierte zur Geisterstunde 0,87 Millionen Menschen sowie bessere 11,1 Prozent der Jüngeren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96875
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEntschieden: Frank Underwood hat keine Zukunft mehrnächster Artikel«Genial daneben» schafft’s nicht mehr über zehn Prozent
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung