TV-News

ProSieben zieht bei «Gossip Girl» den Stecker

von
Am 22. August wird der Münchner Sender ProSieben gleich drei Folgen der US-Serie von Josh Schwartz zeigen. Danach folgt eine Pause.

Eigentlich wollte der Münchner Privatsender ProSieben die dritte Staffel der in Deutschland erfolglosen US-Serie «Gossip Girl»  direkt im Anschluss an die zweite Runde zeigen. Aktuell strahlt der Kanal das Format von «O.C.»-Erfinder Josh Schwartz am späten Sonntagvormittag aus. Die Startzeiten variieren dabei zwischen 10.25 und 12.25 Uhr. Schon Staffel eins war am Samstagnachmittag kein Quotenhit für das werbefinanzierte Programm. Sie holte im Schnitt 9,7 Prozent, Staffel zwei kommt nun nur noch auf 6,2 Prozent.

In den zurückliegenden Wochen wurden die Werte jedoch noch schwächer. Kürzlich twitterte ProSieben nach den Quoten des Formats gefragt sogar, dass Diego Maradona bei deren Anblick wohl weinen würde. Mit 3,5 Prozent erreichte man vor knapp sechs Wochen einen neuen Negativrekord, am vergangenen Wochen holte die in den USA bei The CW laufende Soap 4,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Damit war bei ProSieben wohl eine Schmerzgrenze erreicht. Anders als im Internet angekündigt, folgt Staffel drei nun doch nicht direkt im Anschluss an die zweite Runde. Diese will der Münchner Kanal noch vor dem Start der neuen TV-Saison am 1. September 2010 zu Ende bringen und sendet deshalb am 22. August 2010 einen kleinen «Gossip Girl»-Marathon. Zwischen 11.05 und 13.45 Uhr zeigt ProSieben an diesem Tag gleich drei Episoden der Serie; darunter auch die, die in den USA der Anfang eines möglichen Spin-Offs hätte sein können.

Zu sehen sind an diesem Tag „Und die Rache sein mein“, „Wie alles anfing“ und „Bye, bye Gossip Girl“. Danach heißt es dann wirklich erst einmal „Bye, Bye“. Zwar will ProSieben die Serie auch weiterhin zeigen, allerdings auf einem anderen Sendeplatz. Zu diesem wollte sich sein Sprecher auf Nachfrage von Quotenmeter.de aktuell aber noch nicht äußern.

Kurz-URL: qmde.de/43559
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Pacific» bricht dramatisch einnächster ArtikelMiramax-Studios sind verkauft worden

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
TENNIS Djokovic bleibt bei ATP-Finals ohne Satzverlust: https://t.co/7VAaFc2Gmd Zverev gegen Federer am Samstag? https://t.co/SC730E2Cg6
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung