Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Sonntagsfragen

Gespräch mit FOX-Chef Michael Westhoven

von
Seit einer Woche können auch Premiere-Kunden den neuen Sender FOX sehen. Weil deshalb Serien unterbrochen oder bereits bei FOX laufende Formate nicht sofort wieder von vorne begonnen worden, gab es Beschwerden von Kundenseite. Michael Westhoven, Geschäftsführer des FOX Channels, äußerte sich im Quotenmeter.de-Interview.

Herr Westhoven, seit einer Woche ist Ihr Programm auch über Premiere zu sehen – wie waren denn die Reaktionen?
Die Medienresonanz war auf jeden Fall sehr positiv. Auch das Interesse der Zuschauer war im Vorfeld sehr hoch und so gab es viele Anrufe und Mails bei unserer Zuschauerredaktion und der Premiere Zuschauerredaktion. Wir freuen uns auf jeden Fall auch auf das Feedback der Premiere-Zuschauer nach dem Sendestart – für uns ist das eine ganz wichtige Grundlage für die weitere Optimierung unseres Programms und wir bemühen uns jede Frage zu beantworten bzw. jeden Kritikpunkt soweit wie möglich abzustellen.

Wir sprechen aus einem ganz bestimmten Grund: Ein Leser hat sich bei uns über die Programmierung von FOX beschwert – und Sie möchten dazu nun Stellung nehmen. Ich zitiere nun also immer wieder Stellen aus dem Brief unseres Lesers und Sie können sich dazu äußern. Darin heißt es: „…dass Premiere auf seiner FAQ zum Thema auch heute noch behauptet, viele Serien-Staffeln werden aufgrund der Freischaltung von FOX bei Premiere im Oktober neu gestartet. Dadurch können Sie diese Staffeln von Beginn an sehen, obwohl das augenscheinlich nur für «Lost» gilt, aber anscheinend alle anderen Serien einfach so weiterlaufen.
Das ist so nicht richtig. Wir werden im November «Medium», «In Treatment» und «Battlestar Galactica» allesamt nochmals von Beginn der jeweiligen Staffel an zeigen. Wie jeder andere Sender haben wir den Oktober aufgrund der langen Vorläufe für die Programmpresse bereits im Sommer geplant. Bis Herbst hat sich unser Programm-Portfolio jedoch erheblich verändert, Serien wie «Medium», «In Treatment» oder «Battlestar Galactica» sind dazugekommen. Hätten wir das Oktoberprogramm nun kurzfristig geändert, wäre dies in der Programmpresse nicht mehr abgedruckt worden.

Sie sprechen jetzt die drei Serien an, die Sie von Premiere bekommen haben. Was ist aber mit Ihren Serien? Premiere-Kunden kennen sie nicht und können meist schlecht einsteigen.
Das ist richtig und aber dementsprechend werden wir auch Serien wie «The West Wing», «Spooks» oder «Entourage» auch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal von Anfang an wiederholen, damit auch die alle Premiere-Zuschauer einsteigen können. Wegen der besagten Vorläufe der Programmpresse geht aber auch das nicht sofort. Außerdem wollen wir auch keine laufenden Serien abbrechen – dies wäre sicherlich unseren existierenden den Zuschauern, die diese Serien von Anfang an mit verfolgt haben, auch nicht zu zumuten.

Ich zitierte weiter: „Umgekehrt ist der Premiere-Zuschauer noch mehr veräppelt, denn gestern begann auf Premiere Serie «Medium», welches grade mal drei Episoden lang ausgestrahlt wird, bevor es dann erst wieder im November oder Dezember von FOX, diesmal allerdings wieder von vorn, gezeigt wird.“
Auch Premiere hat gezwungenermaßen den September schon vor Monaten geplant und als dann klar war, dass Medium zu uns rübergeht, verblieben leider schon wieder weniger als zwei Monate Vorlauf – und dann geht in Deutschland leider einfach nichts mehr.




Können Sie uns denn schon sagen, wann Formate wie «The West Wing» oder «Spooks» und «Entourage» nochmals von Anfang an zu sehen sein werden?
Alle Serien starten bei uns noch einmal im Dezember von vorne, so dass auch hier alle Premiere-Zuschauer noch einmal einsteigen können.

Premiere Serie hatte ein klares Wiederholungskonzept: Montags um 20.15 Uhr gesendet, liefen Wiederholungen am kommenden Tag immer etwa 45 Minuten nach hinten zeitversetzt. Bei FOX vermisse ich dieses und muss gestehen: Ich habe Ihr Wiederholungskonzept bis heute nicht verstanden.
Auch wir haben ein stringentes Wiederholungskonzept, das sich allerdings etwas von dem Premiere Serie-Konzept unterscheidet, da wir internationale Serien nicht nur in der Prime Time sondern den ganzen Tag über senden. Dementsprechend gibt es bei uns auch Wiederholungen in der Daytime, da nicht alle unsere Zuschauer nur abends fernsehen können oder wollen. Wenn unser Wiederholungskonzept im Oktober und November nicht so klar erkennbar ist, dann liegt das daran, dass wir im Interesse der Premiere-Zuschauer sehr kurzfristig «Lost 4», «Medium», «In Treatment» und «Battlestar Gallactica» ins Programm genommen haben. Dies war zum Teil leider nur unter Verstoß gegen unser eigenes Wiederholungskonzept möglich.

Entschuldigen Sie, aber gerade bei «Lost» verstehe ich das Konzept gar nicht. Sie vermischen neue Folgen mit Wiederholungen der neuen Folgen und garnieren dies mit Re-Run-Marathons der zweiten und nun auch mit den Anfängen der vierten Staffel. Der Zuschauer liest in den Zeitschriften nur «Lost» und hat schlichtweg keine Ahnung welche Staffel gerade zu sehen ist.
FOX ist bekanntlich schon seit Mai on Air und war daher bei der Ausstrahlung der vierten Staffel von «Lost» entsprechend fortgeschritten. Bis zum Neustart von «Lost 4» am Samstag, um den wir aus den bereits besprochenen Gründen gebeten wurden, war unsere Programmierung ziemlich einfach: In der Daytime und der Nighttime strippen wir alte Folgen der ersten drei Staffeln von «Lost». Dies war ein expliziter Wunsch jener Zuschauer, die bei uns erst in «Lost» eingestiegen sind. In der Primetime senden wir die neuen Folgen von «Lost 4».

Wir haben der Bitte nach einem Neustart im Oktober selbstverständlich entsprochen und den Sendeplatz Samstag 17:55 Uhr für «Lost 4» frei geräumt. Wer also erst jetzt einsteigt und nur «Lost IV» sehen will der soll bitte nur hier schauen.

Dennoch: Für die Zuschauer ist das aktuelle System verwirrend.
Ich denke die Verwirrung resultiert zumindest zum Teil auch daraus, dass einige Programmzeitschriften nicht die Staffelnummern mit abgedruckt haben. Hier werden wir daher mit der Programmpresse noch einmal Rücksprache halten und versuchen auf eine Änderung hinzuwirken.

Unabhängig davon: Wir haben einfach versucht zwei Ziele unter einen Hut zu bringen, die eigentlich im Konflikt zueinander stehen:
- Im Interesse der alten Zuschauer keine Serie abzubrechen
- Im Interesse der neuen Zuschauer «Lost 4» noch mal von Anfang zu zeigen

Ich hoffe die Zuschauer verzeihen uns, dass es hier keine perfekte Lösung geben kann, die allen Interessen 100-prozentig gerecht wird. Ich kann aber versprechen, dass es beim Start von «Lost 5» im Frühjahr bei FOX dieses Problem nicht mehr geben wird. Da werden alle unsere Zuschauer in Deutschland zeitgleich einsteigen können und zwar sechs Monate vor dem Free-TV-Start.

Viele Serien werden in den USA in HD hergestellt. Wird FOX diese in naher Zukunft auch auf einem eigenen HD-Kanal zeigen?
Wir diskutieren das gerade intensiv mit den Plattformbetreibern. Die Möglichkeit gäbe es rein programmlich auf jeden Fall. Dies ist auch der Grund weshalb wir bislang noch nicht auf 16:9 umgestiegen sind. In Anbetracht der Vielzahl von HD-Geräten, die mittlerweile bei unseren Zuschauern stehen, halten wir das für Augenwischerei. Wir würden viel lieber direkt auf HD gehen, ohne den Umweg über 16:9.

Herr Westhoven, an dieser Stelle müssen wir Sie auch zum Premiere-Desaster befragen. Die Aktie im Keller, Wirbel um Abo-Zahlen… Machen Sie sich Sorgen?
Nein. Es würde über meine Kompetenzen hinausgehen, mich jetzt über Premiere zu äußern. Wir sind ein Partner von Premiere und wir helfen unseren Kollegen, wenn wir jeden Tag versuchen, ein richtig gutes Programm auf die Beine zu stellen.

Für einen Seriensender beginnt jetzt die spannende Phase. Welchen neuen US-Serien wollen Sie kaufen?
Diese Frage wird mir ständig gestellt – ich kann darauf nichts antworten, weil die entsprechende Serie dann gleich mal doppelt so teuer wird (lacht). Ich war bei den May-Screenings und war kürzlich auch in London zu zwei weiteren, separaten Screenings eingeladen. Es gab Piloten, die mir sehr gut gefallen haben – ich denke die Season ist besser als man das nach dem Streik erwarten durfte. Ob aber ein absoluter Megahit dabei ist, weiß ich nicht.

Ein Mega-Hit wie «Lost»?
Solche Mega-Hits hat man sicherlich nicht jedes Jahr. Außerdem sitzt man auch selten vor einem Piloten und sagt sich – „wow, das ist es“. Viele Mega-Hits sind zu solchen erst im Laufe der Zeit geworden. Jede Serie muss sich entwickeln und cleveres Marketing sollte als Erfolgsfaktor auch nicht unterschätzt werden.

Man hat dieses Jahr aber Hits wie «Fringe» oder «The Mentalist».
Die sind sicherlich gut aus den Startblöcken gekommen aber eine erfolgreiche Serie zu machen ist ein Langstreckenlauf – und auch Fernsehmacher setzen nicht immer auf das richtige Pferd.

Fernsehmacher täuschen sich?
Wissen Sie, dass CBS «Star Trek» drei Mal abgelehnt hat? Beim vierten Versuch haben Sie es angenommen – unter einer Bedingung: Der Typ mit den komischen Ohren müsse verschwinden. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen…

In Ordnung – 2009 startet TNT Serie bei Premiere. Eine Konkurrenz im Kampf um neue Serien?
Überhaupt nicht. Wir freuen uns, einen ähnlichen Sender auf der gleichen Plattform zu haben. Es sollte auch nicht das Ziel sein, dem anderen jetzt Serien wegzuschnappen. Es gibt Material für drei oder vier solcher Sender – jeder davon muss gut positioniert sein, dann ist das kein Problem.

Ab wann sendet FOX 24 Stunden am Tag?
Ab dem 3. November.

Zum Abschluss noch kurze und knappe Fragen: Was ist Ihre Lieblingsserie?
Als Kind war das immer «Daktari»; als Fernsehmacher habe ich heute aus Prinzip keine Lieblingsserien mehr.

Und: Was stört Sie am deutschen Fernsehen?
Ich würde mir wünschen, dass mehr Anbieter sich ins Pay-TV wagen würden und dort auch noch mehr Erstausstrahlungen zu sehen wären.

Vielen Dank für das Gespräch.

Mehr zum Thema... FOX
Kurz-URL: qmde.de/30352
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 13. Oktober 2008nächster ArtikelWDR-Chefin über Fernsehpreis und Qualität
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
RT @VfB: ?@Sky_MaxB im Gespräch mit unserem Cheftrainer Markus #Weinzierl. Das Interview gibt's am Wochenende bei @SkySportNewsHD. #VfB htt?
Chris Lymberopoulos
Den Aufstieg fest im Blick: 1. FC Köln Torwart Timo Horn im Exklusiv @SkySportDE Interview #effzeh #ssnhd @fckoeln? https://t.co/POTPyxadaS
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung