EXKLUSIV  Köpfe

Sky Sport: Chefredakteur Burkhard Weber verlässt Unternehmen

von   |  1 Kommentar

Unter seiner Führung wurde das „Topspiel der Woche“ geprägt, die Handball-Berichterstattung aufgebaut und die Champions League-Übertragung weiterentwickelt. Zuletzt war Weber auch Chefredakteur von Sky Sport News HD.

Good job!

Nach sechseinhalb Jahren endet die Ära von Burkhard Weber bei Sky Sport. Blickt man auf Konzepte und Sendungen im Jahr 2010 zurück und vergleicht sie mit heute; ist Webers Handschrift überdeutlich. Teleprompter, amerikanisch-angehauchte Konzepte, neue Stimmen, neue Experten. Nicht alle Medienmacher schaffen in solcher Zeit so viele Änderungen. Genau das war teils sicherlich eine Zerreißprobe. Auch prominente Abgänge (von Jens Lehmann über Matthias Sammer bis hin zu Marcel Reif) gehörten zur Amtszeit von Weber. Sky Sport steht 2018 vor großen Herausforderungen - es geht darum, sich fein herauszuputzen für die exklusive Champions League im linearen TV, um finanzielle und personelle Herausforderungen. Ein spannender, aber kein einfacher Job. Und genau deshalb kann Weber durchaus zufrieden auf seine gute, wenn auch nicht makellose Sky-Zeit blicken.
Kurz kommentiert von Manuel Weis
Überraschende Personalie aus Unterföhring: Burkhard Weber (im Bild links), Chefredakteur von Sky Sport, verlässt das Unternehmen zum 1. März auf eigenen Wunsch. Weber war zunächst Leiter der Sky-Livesport-Redaktion. Ende 2011 übernahm er den Posten von Roman Steuer, der sich damals voll auf den Aufbau von Sky Sport News HD konzentrierte. Seit vergangenen Herbst wurde Weber dann übergeordneter Sky Sport-Chefredakteur und war somit neben dem Pay-TV-Sport auch inhaltlich verantwortlich für Sky Sport News HD und die Verzahnung mit digitalen Kanälen.

In seine Amtszeit fiel die inhaltiche Weiterentwicklung des „Topspiels“ am Samstagabend. Hier richtete Weber den bekannten Vierer-Tisch ein. Auch die Champions League-Berichterstattung entwickelte Weber weiter. Seit 2012 setzt Sky hier ebenfalls auf eine Runde aus drei Gästen und einem Moderator. Weber baute zudem die Sky-Handball-Redaktion auf, die inzwischen von Bundesliga und Champions League in dem Bereich berichtet.

Ein besonderes Herzensprojekt war zudem das neue Sendezentrum Sky Sport HQ, das vergangenen Juli eröffnet wurde. Hier konnte Weber seine Vorstellungen einer zeitgemäßen Sportberichterstattung vollständig umsetzen. „Ich blicke auf mehr als sechs hochspannende und ereignisreiche Jahre zurück, die mir viel Spaß und Freude bereitet haben“, erklärte Weber in einem abschließenden Statement. „Mit der Zusammenführung der Bereiche Live-Sport, Sky Sport News HD und dem Digitalbereich in eine Redaktion ist uns ein weiterer ganz wichtiger Schritt in eine gute Zukunft von Sky Sport gelungen. Mit der erfolgreichen Installierung der neuen Sky Sportredaktion seit Mitte 2017 habe ich auch diese letzte große Herausforderung meiner Tätigkeit bei Sky gemeistert“, erklärte Weber, der angab, sich nun auf neue Projekte zu freuen.

Vor seiner Zeit bei Sky war Weber Chef der Produktionsfirma probono und der LYNX and friends GmbH. Kommissarisch wird Roman Steuer (im großen Bild rechts) die Aufgaben von Weber bei Sky Sport und Sky Sport News HD übernehmen.

Kurz-URL: qmde.de/99260
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «The Middle»nächster ArtikelDas Erste erinnert an Ulrich Pleitgen
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
MtheHell
23.02.2018 19:21 Uhr 1
Der gute Mann will wahrscheinlich "arbeiten".

Und so viel zu tun gibt es ja demnächst in der Sky Sportredaktion nicht mehr...;-b



Alles Gute bei neuen Projekten!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung