TV-News

ProSieben Fun angelt sich «Swedish Dicks»

von

Nach der Doppelfolge von «The Big Bang Theory» wird der Spartensender die Serie am Mittwochabend zeigen.

Noch im November wird ProSieben Fun mit der Ausstrahlung der Serie «Swedish Dicks» beginnen. Die erste Staffel der Produktion umfasst zehn Folgen und war in Deutschland bislang nicht zu sehen gewesen. «Swedish Dicks» handelt von einem ehemaligen Stuntman namens Ingmar aus Schweden, der sein Glück allerdings nun als Privatdetektiv in L.A versucht. Bei einem seiner Fälle trifft er auf Axel, der als DJ tätig ist. Als sich die beiden anfreunden, fällt es Axel nicht schwer, seinen Job an den Nagel zu hängen.

Gemeinsam mit Ingmar eröffnet er ein Detektivbüro mit dem Namen Swedish Dicks, das sich die Aufklärung merkwürdiger Spezialfälle zur Aufgabe macht. Der Titel der ersten Episode der Produktion, die als „Krimi-Comedy“ beschrieben wird, lautet Blindes Misstrauen.

Los mit der Ausstrahlung der Serie geht es übrigens am 29. November gegen 20.55 Uhr, von da an ist sie immer mittwochs zu sehen. Gezeigt werden die knapp halbstündigen Episoden in Doppelfolgen, womit die Serie bis etwa 21.45 Uhr über die Bildschirme flimmert.



Kurz-URL: qmde.de/97049
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste sendet beide «Brüder»-Teile an einem Abend nächster ArtikelSportCheck: Zuhause ist's immer noch am Schönsten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung