Wirtschaft

RTL Group: Operativer Gewinn auf Rekordniveau

von

Die RTL Group legt ihre Wirtschaftszahlen des ersten Halbjahres 2016 offen: Der Umsatz des Medienkonzerns wächst weiter, vor allem die Mediengruppe RTL Deutschland treibt die Ergebnisse nach oben.

Während wir unsere Akquisitionen auf die Bereiche Content und Digital fokussieren, erzielen wir mit den Sendergeschäften anhaltend hohe Zuschauerzahlen und Cashflows. Unser größtes Profit Center, die Mediengruppe RTL Deutschland, ist unverändert stark und konnte bereits im siebten Jahr in Folge das EBITA im ersten Halbjahr steigern.
Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch, CoChief Executive Officers der RTL Group
Die RTL Group zieht ein Zwischenfazit zum Wirtschaftsjahr 2016 und legt die Unternehmenszahlen zum ersten Halbjahr offen. Laut Konzernangaben wurde in diesem mit einem Plus von 8,6 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 ein operativer Gewinn auf Rekordniveau erzielt: 580 Millionen Euro standen zu Buche. Der Umsatz wiederum kletterte um 3,2 Prozent auf 2,878 Millionen Euro an, was laut RTL Group vor allem aus dem gestiegenen Umsatz der Mediengruppe RTL Deutschland, Groupe M6 und RTL Nederland resultierte.

Auch das weiterhin rasant wachsende Digitalgeschäft der RTL Group sei eine wichtige Antriebsfeder des Medienkonzerns. Der Umsatz aus der Digitalsparte verbesserte sich um 20,5 Prozent auf 264 Millionen Euro. Derzeit generiert die RTL Group 20 Milliarden Online-Videoabrufe pro Monat.

Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch, CoChief Executive Officers der RTL Group, erklären in einem gemeinsamen Pressestatement: „Die sehr starke operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2016 bestätigt einmal mehr den nachhaltigen Erfolg des Portfolios sowie der Wachstumsstrategie der RTL Group. Das EBITA der RTL Group hat ein neues Allzeithoch erreicht, während die Digitalumsätze weiterhin mit zweistelligen Wachstumsraten im Jahresvergleich ansteigen. Diese exzellenten Ergebnisse ermöglichen uns die Zahlung einer Zwischendividende an unsere Aktionäre in Höhe von 1,00 Euro pro Aktie.“

Kurz-URL: qmde.de/87681
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSo geht es mit «Club der roten Bänder» weiternächster ArtikelOnly one more year: Auch für Kultkommentator Thurn und Taxis ist bald Schluss
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung