US-Fernsehen

«Twin Peaks»-Revival: 'Wir wissen nicht einmal, wie viele Folgen es sein werden'

von

Obwohl die Dreharbeiten abgeschlossen sind, hat Showtime-CEO David Nevins derzeit keinen Schimmer, wie umfangreich die neue «Twin Peaks»-Staffel sein wird.

Einige der bereits bestätigten «Twin Peaks»-Darsteller

  • Alicia Witt
  • Amanda Seyfried
  • Ashley Judd
  • David Duchovny
  • David Lynch
  • Jennifer Jason Leigh
  • Jim Belushi
  • Kyle MacLachlan
  • Laura Dern
  • Michael Cera
  • Monica Bellucci
  • Naomi Watts
  • Tim Roth
  • Trent Reznor
Mit David Lynch zusammenzuarbeiten, bedeutet, sich darauf vorzubereiten, überrascht zu werden. Der unkonventionelle Regisseur bleibt sich auch bei den Dreharbeiten zur neuen «Twin Peaks»-Staffel treu, was David Nevins, CEO des ausstrahlenden US-Bezahlsenders Showtime, laut eigenen Angaben auch vollauf unterstützt. Wie er auf einer TCA-Pressekonferenz erklärte, lässt er Lynch so sehr an der langen Leine, dass selbst im TV-Geschäft üblicherweise fest geregelte Eckdaten der Sender-Führungsriege momentan unbekannt seien.

„Wir wissen nicht einmal, wie viele Folgen es sein werden“, behauptet Nevine über die bereits komplett gefilmte Mysterystaffel. Er wolle Lynch im Schneideraum freies Geleit geben. Programmdirektor Gary Levine ergänzt laut 'Slashfilm': „Es ist ein sich wandelnder Prozess. David Lynch bestimmt alles. Er hat die Staffel zusammen mit Mark Frost geschrieben, er hat sie inszeniert, er schneidet jede Folge und er wird für jede Folge die Musik schreiben. […] Der Organismus entwickelt sich noch immer. Und bis [Lynch] nicht festgestellt hat, wohin er sich entwickelt, und er ihn uns zeigt, wissen wir halt nichts.“

Nevins sei auch der Idee gegenüber aufgeschlossen, die Konvention aufzugeben, dass Serieneisoden eine ähnliche Laufzeit haben müssen und auch die 60-Minuten-Grenze sei er gewillt, aufzugeben, wenn Lynch dies fordert. „Alles an «Twin Peaks» wird ungewöhnlich. Auch ungewöhnlich hinsichtlich dessen, wie wir mit dem Format umgehen, es veröffentlichen und vermarkten werden. Ich will die Ungewöhnlichkeit dieses Formats so gut wie nur möglich feiern“, sagt Nevins. „Daher halte ich es für möglich, dass wir übliche Veröffentlichungsstrategien hinter uns lassen werden. Ich weiß nur noch nicht, wie das aussehen wird. Aber ich hatte bereits ein paar Gespräche mit David und ich will dem gerecht werden, wie unvorhersehbar «Twin Peaks» wird.“

Mehr zum Thema... Twin Peaks
Kurz-URL: qmde.de/87441
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 und RTL: Starkes Duell um die Zielgruppenächster ArtikelAmazon beleuchtet Hugh Hefners Leben
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung