Soap-Check

«GZSZ» startet rekordverdächtig in den August

von   |  1 Kommentar

In der Sommerpause dreht «GZSZ» derzeit mit den besten Einschaltquoten seit dem Jubiläum richtig auf. Außerdem im Soap-Check: u.a. ein Neuzugang bei «AWZ».

Quotenübersicht «GZSZ»

  • Januar: 18,1%
  • Februar: 18,6%
  • März: 16,9%
  • April: 18,0%
  • Mai: 19,0%
  • Juni: 16,5%
  • Juli: 18,1%
Marktanteil 14-49
Die TV-Landschaft hält derzeit Sommerpause – viele Formate pausieren noch bis Ende August. Die Daily-Soaps machen aber unbeirrt weiter, eine davon mit äußerst großem Erfolg. «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» zeigte sich in den vergangenen Wochen von einer besonders guten Seite, nachdem der Juni aufgrund der Europameisterschaft ein eher durchwachsener Monat für die Soap war. Im Juli erzielte «GZSZ» im Schnitt 18,1 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe, 1,6 Prozentpunkte mehr als noch im EM-Vormonat.

Die erste August-Woche setzte aber wieder nun neue Meilensteine. Vergangenen Montag startete «GZSZ» mit überragenden 21,0 Prozent Marktanteil in die Woche – es folgten 18,9 und 19,7 Prozent zur Mitte der Woche. Am Donnerstag gelang der Soap mit tollen 20,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erneut der Sprung über die 20-Prozent-Marke – eine Hürde, deren Überwindung derzeit zuletzt immer mehr zur Normalität wurde für die Soap. Sämtliche Episoden der vergangenen Woche überboten sogar den Jahresschnitt, der im Moment bei 17,9 Prozent Marktanteil liegt. Mit durchschnittlich 19,7 Prozent zwischen dem 1. und 5. August feuerte man sogar die viertbeste Woche des Jahres – und die stärkste seit Ende Mai.

Seit den Jubiläumswochen Mitte bis Ende Mai war «GZSZ» nicht mehr so erfolgreich. Mit 2,97 Millionen Zuschauern kratzte die 6053. Folge vom Montag mal wieder an der Drei-Millionen-Marke – 2,75 Millionen schalteten in der vergangenen Woche im Durchschnitt ein. Am gestrigen Montag waren es immerhin 2,67 Millionen, jedoch kam man mit 17,4 Prozent – immer noch ein toller Wert – nicht an die vergangene Woche heran. Wenn «GZSZ» die Olympiade gut übersteht, könnte der August zu einem der erfolgreichsten Monate des Jahres werden.

So geht es weiter bei «GZSZ»:


Während Sunny das Kapitel Vince abschließen will und das Loft ausräumt, ist Leon für seinen Sohn stark und bringt ihn in die Klinik. Doch beiden fällt der Tag nicht leicht: Sunny bricht beim Kistenpacken in Chris´ Armen zusammen, während Leon in Sophies Armen endlich seinen Schmerz zulassen kann.

Mesut hat von Frauen die Schnauze voll und setzt sich auf Frauen-Diät. Als er im Mauerwerk prompt angebaggert wird, wirft er seine Vorsätze sofort über Bord, nur um ein weiteres Mal von der Frauenwelt enttäuscht zu werden. Grimmig wettet Mesut mit Anni, dass er dreißig Tage ohne Dates, Flirts oder Sex auskommt und lernt gleich danach seine Traumfrau kennen. Obwohl Mesut total auf Maja abfährt, baggert er sie nicht an, um seine Wette mit Anni nicht zu verlieren. Mesut bleibt trotzdem standhaft, bis Maja ihn überraschend um ein Kaffee-Date bittet.

Beim Versuch, Roberto die Wahrheit über Kate zu sagen, verlässt Emily der Mut. Sie beschließt, Roberto ahnungslos nach Barcelona abreisen zu lassen. Doch als Philip sie erneut dazu drängt, Roberto die Wahrheit zu sagen, hört der zufällig mit. Fassungslos stellt er Emily die Gretchenfrage: Ist Kate seine Tochter? Emily merkt, dass sie um die Wahrheit nicht mehr herumkommt und eröffnet Roberto, dass er Kates Vater ist. Während Roberto sich überfordert entzieht, wächst in Emily die Angst, dass Roberto Ansprüche auf ihre Tochter stellen könnte. Und tatsächlich will Roberto seine Tochter besser kennenlernen.

Was sonst noch war:


Schauspielerin Joana Schümer hat schon einschlägige Soap Erfahrung: «Anna und die Liebe», «Tessa – Leben für die Liebe» und «Bianca – Wege zum Glück». Seit dem 4. August verstärkt die 47-Jährige die RTL-Daily «GZSZ» in der Rolle als Rosa Lehmann. Der Sender beschreibt die erfolgreiche Bankerin als „gerissene“ und kalt berechnende Geschäftsfrau, die zur neuen Konkurrentin von Jo Gerner wird, aber einen guten Draht zu Katrin entwickelt.

Tanja Szewczenko kehrt auf’s Eis zurück: im Rahmen des zehnjährigen «Alles was zählt»-Jubiläums Anfang September wird die Schauspielerin in ihrer Rolle als Diana Sommer wieder Eislaufen. Die lange sportliche Pause erwies sich jedoch als Herausforderung: „So oft es ging war ich in den Drehpausen und in meiner Freizeit auf dem Eis, um wieder Kraft und Kondition zu bekommen. Alles in allem habe ich 45 Stunden zusätzlich trainiert, bis ich soweit war, dass ich das ganze Programm laufen konnte,“ so Szewczenko. Beim Jubiläum werden übrigens auch ihr Ehemann Norman Jeschke und ihre Tochter Jona mit von der Partie sein.

Darüber hinaus wird Schauspieler Daniel Buder ab dem 26. September in eine neue Hauptrolle bei «Alles was zählt» schlüpfen. Er wird den charmanten „Hingucker“ Vincent Thalbach verkörpern, der nach Essen kommt, um seine Tochter Michelle (Franziska Benz) kennenzulernen. Mutter Carmen (Heike Warmuth) verließ Vincent, als Michelle noch ein Baby war – sie glaubt ihrem Ex kein Wort, während er viele Sympathien einsammelt. Doch Carmen soll Recht behalten…
Daniel Buder spielte bereits zwischen 2013 und 2014 in «Sturm der Liebe» als Daniel Brückner mit, hat «Traumschiff» – und «Marie Brand»-Erfahrung. „Die Serie bietet sichere Arbeitsplätze und ist qualitativ das Beste, was es an täglichen Serien in Deutschland gibt. Obwohl jeden Tag produziert wird, nimmt man sich bei «AWZ» extrem viel Zeit für den Look (Licht, Kamera, verschiedene Einstellungen), es wird mit einer Geschwindigkeit und Präzision gearbeitet, die echt krass ist und trotzdem sieht die Serie nicht so übertrieben bunt aus wie andere tägliche Serien manchmal aussehen“, so Buder.

Zu guter Letzt noch schlechte Nachrichten für alle «BTN»-Fans. Seit 2012 war Sina Minou in der Rolle als Caro in «Berlin – Tag & Nacht» zu sehen – nun steigt die Schauspielerin aus der Serie aus. Das bestätigte RTL II gegenüber InTouch Online: „Sie hat «Berlin – Tag & Nacht» auf eigenen Wunsch verlassen. Ob sie zurückkehrt, wird die Zeit zeigen.“ Die Schauspielerin will sich nun wieder der Tattookunst widmen.

Kurz-URL: qmde.de/87358
Finde ich...
super
schade
53 %
47 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel„Eishockey auf neuem Niveau“ – so zeigt die Telekom den Puck-Sportnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
28.08.2016 09:55 Uhr 1
Wenn ich mal reinsehe bin ich immer überrascht, wieviele hübsche FRauen es in dieser Serie gibt....
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung